Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2019, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
  • Streik im Klinikum

    Kanzlerin umgebettet

    Angela Merkel räumt Personalmangel in Pflegeberufen ein. Beschäftigte in Krankenhäusern weiten Arbeitskampf aus
    Von Simon Zeise
  • Rechter geht immer

    Sag mir, wessen du gedenkst, und ich sage dir, wes Geistes Kind du bist. In Polen wurde nun eine der rechten Gruppen während des Zweiten Weltkriegs zu Helden erhoben
    Von Reinhard Lauterbach
  • PT-Vorsitzende

    »Sind wieder Partei der Hoffnung«

    Brasilien braucht strukturelle Reformen und eine Rückkehr zu sozial ausgerichteter Politik. Ein Gespräch mit Gleisi Hoffmann
    Von Peter Steiniger
  • Geschichte

    Mit Kaiser, Kirche und Kapital

    Vor hundert Jahren wurde Konrad Adenauer, der spätere erste Kanzler der Bundesrepublik Deutschland, zum Kölner Oberbürgermeister gewählt
    Von Werner Rügemer
  • Koloniales Erbe

    »Vorreiterrolle nicht gerecht geworden«

    Die Hansestadt Hamburg wollte ihr koloniales Erbe aufarbeiten. Doch das hat man verschleppt, auch die Zukunft einer Forschungsstelle ist unsicher. Gespräch mit Norbert Hackbusch
    Interview: Kristian Stemmler
  • Kurdisches Kulturfestival

    Rotes Tuch für Ankara

    Für das Demokratische Gesellschaftszentrum der KurdInnen in Deutschland (NAV-DEM) war es eine rundum gelungene Veranstaltung, für die türkische Regierung in Ankara ein rotes Tuch.
    Von Claudia Wangerin
  • Demos

    Solidarität großgeschrieben

    Berlin: Tausende auf der Straße für Flüchtlingsrechte und Selbstbestimmung. Drei emanzipatorische Demonstrationen teilweise vereint
    Von Jana Frielinghaus und Wladek Flakin
  • Podium

    »Das war total psycho«

    Augenzeugenberichte über Polizeigewalt beim G-20-Gipfel im Hamburger DGB-Haus
    Von Kristian Stemmler
  • Union Busting

    Schwarzer Freitag für H & M

    »Aktion Arbeitsunrecht« übergibt Negativpreis für schlechte Arbeitsbedingungen und Union Busting dieses mal an schwedische Modekette H & M
    Von Claudia Wrobel
  • USA

    Protest gegen Polizeigewalt

    Am Wochenende sind in St. Louis Tausende Menschen gegen den Freispruch für einen weißen Polizisten auf die Straße gegangen
  • Repression

    Langersehnte Freiheit

    Es waren ungewohnte Szenen, die sich am Freitag abend vor dem Gefängnis in Zürich abspielten. Es wurde gefeiert, gejubelt und gelacht. »Nekane ist frei!« lautete die sich in Windeseile verbreitete Nachricht
    Von Patricia D'Incau, Bern
  • Trumps angebliche »Liebe«

    Donald Trumps Katastrophenschutzbehörde hat keinen Plan, wie die Flutschäden des Hurrikans »Harvey« beseitigt werden sollen. Trotzdem schickte er sich an, selbst eine weitere »Flut« vorzubereiten
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Polen

    Nazikollaborateure geehrt

    Polens Parlament huldigt rechter Untergrundgruppe »NSZ«. Gedenkstätten für Rotarmisten werden derweilen geschleift
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Wiener Abkommen

    Aggressiver gegen Teheran

    US-Minister schlagen auch »kraftvollere« Reaktionen bei Begegnung mit iranischen Kriegsschiffen im Persischen Golf vor
    Von Knut Mellenthin

Obwohl wir in der produktivsten Gesellschaft aller Zeiten leben, obwohl wir in einer Gesellschaft leben mit dem größten technischen Aufwand, den wir betreiben können, mit den meisten Automaten und automatisch ablaufenden Produktionsschritten, merken wir irgendwo nichts von dieser Entlastung.

Der Philosoph Konrad Paul Liessmann am Sonntag im Gespräch mit dem Deutschlandfunk.
  • Gewerkschaften

    Kulturschock im Einzelhandel

    Supermarktkette »Ahold Delhaize« macht Erfahrung mit streikbereiten Belgiern. Prekäre Beschäftigungsverhältnisse sollen im Konzern einziehen
    Von Gerrit Hoekman
  • Welthandel

    Teevorrat geht aus

    Seit Monaten streiken Arbeiter in nordostindischer Region Darjeeling. Nur 30 Prozent der Teeernte eingeholt
  • Klassik

    Sinfonischer Tyrannenmord

    Wenn in großer Sinfonik die Dialektik von Allgemeinem und Besonderem erfahrbar wird: Bruckner-Konzerte beim Musikfest Berlin
    Von Kai Köhler
  • Qualkrampf

    Wahlkampfhilfe (7)

    Es gibt sie schon noch, die Che-Plakate und die Arbeiterkampfbilder, aber viel öfter sieht man MLPD-Werbung im neuen, nüchternen Stil, ganz ohne ikonographisch gemeinte Fotos. Sehr modern.
    Von Hagen Bonn
  • Kino

    Welcher Abgrund auch immer

    Dem »weiblichen Prinzip« wird übel mitgespielt: Darren Aronofskys neuer Film »mother!«
    Von Peer Schmitt
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Philosophie

    Falsche Götter

    Publikationen der katholischen Linken führen Religionskritik auf ihren materialistischen Kern zurück
    Von Helge Meves

Kurz notiert

  • Fußball

    Juve und der Pentito

    Seit Jahren ist es friedlich im Juventus-Stadium. Weil die ’Ndrangheta die Tickets verteilt?
    Von Tom Mustroph, Rom
  • Die Wahrheit über den 4. Spieltag

    In der Bundesliga zeichnet sich schon jetzt eine Tendenz ab, die auf »The same procedure as every year« hinausläuft: Bayern München übte sich am Samstag in atavistischem Torjubel.
    Von Klaus Bittermann
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Eine verstärkte ostasiatische Integration wäre für beide koreanische Staaten, China und Russland wichtiger und auch strategisch vielversprechender als das gegenwärtige Kräftemessen mit gefährlichen Konsequenzen. «