Gegründet 1947 Freitag, 15. November 2019, Nr. 266
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Obama bricht Recht

    USA verweigern Venezuelas Präsidenten Nicolás Maduro Flug durch Luftraum Puerto Ricos. Evo Morales kündigt Klage gegen US-Staatschef an.
    Von Rebecca Renz und André Scheer
  • Jetzt buchen

    Tickets für Welterkundung mit jW noch drei Tage erhältlich.
  • Abgehakt

    Wahlen zum Bundestag müssen ernst genommen werden. Jedenfalls hinreichend.
    Von Arnold Schölzel
  • »Alle vertreten die Mehrheit«

    Konflikt in Syrien ist militärisch nicht zu lösen. Ein Gespräch mit Mokhtar Lamani
    Interview: Karin Leukefeld, Damaskus
  • Rußland bremsen

    Aus einer Analyse von Khaled Hadadah, Generalsekretär der Libanesischen Kommunistischen Partei
  • Militärisches Patt

    Syrischer Minister kündigt Vorschlag für Waffenruhe an. Iran will vermitteln.
  • Die Medien als Hure

    Anfeuern für den nächsten Überfall: Alle Mikrofone auf kriegswütige Politiker gerichtet.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Schichtwechsel

    Berlin: Kubas Botschafter kehrt in seine Heimat zurück.
    Von André Scheer
  • Tamilen an der Wahlurne

    Sri Lankas Norden entscheidet erstmals seit 25 Jahren über Regionalparlament.
    Von Thomas Berger
  • Gold vor Demokratie

    Rumänien: Zehntausende protestieren gegen Bergbaukonzern.
    Von Claudia Ciobanu, Bukarest (IPS)

Das sind Abstauber einer Errungenschaft, für die Menschen gestorben sind und immer noch sterben.

Die Lausitzer Rundschau über Autoren, die öffentlich mitteilen, daß und warum sie nicht zur Wahl gehen »und damit Geld verdienen«

Kurz notiert

  • Märtyrer für die Nazis

    Vor 80 Jahren wurde der Berliner Stadtteil Friedrichshain nach dem SA-Angehörigen und Zuhälter Horst Wessel benannt.
    Von Mark Altten
  • Solidarität mit Fazil Say

    Erklärung von Sevim Dagdelen, Vizevorsitzende der deutsch-türkischen Parlamentariergruppe im Bundestag
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Die USA mit ihrem verbrecherischen Krieg gegen das vietnamesische Volk verstießen auch mit der Verwendung von geächteten Massenvernichtungswaffen gegen das Völkerrecht.«
  • Wahlkrampf

    Weichspülmutti Angela Merkel oder Klartextredner Peer Steinbrück, »schwarz-gelb« versus »rot-grün« und am Ende große Koalition?