Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 21.09.2013, Seite 13 / Feuilleton

Bekenntnis gesucht

Der Historiker Paul Nolte vermißt in Deutschland den Mut zum politischen Bekenntnis. Wie alt ist der Mann? Ach so: fünfzig. »Es ist peinlicher geworden, als das in den 70er Jahren noch der Fall war, über das eigene politische Bekenntnis zu sprechen, was wählt man eigentlich«, sagte der Geschichtswissenschaftler zwei Tage vor der Bundestagswahl im Deutschlandfunk. Und wie war es früher, als Paul Nolte noch jung war? Seiner Ansicht nach gab es in den 70er Jahren »auch eine Polarisierung der politischen Kultur und ein Mißtrauen in den beiden Mehrheitslagern, das auch für eine demokratische Gesellschaft, wenn es einen bestimmten Punkt überschreitet, nicht gut ist«. Nur wann ist dieser Punkt endlich gekommen – fragt sich der Arbeitskreis Demokratische Kommunisten im Feuilleton der jungen Welt. (dpa/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Mehr aus: Feuilleton