Gegründet 1947 Donnerstag, 23. Januar 2020, Nr. 19
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
  • Eliten-Bildung

    Schul- und Hochschulpolitik aus dem Elfenbeinturm – und was Gewerkschaften, kritische Lehrerinnen und Lehrer sowie Studierendenvertreter dazu sagen
    Von Claudia Wangerin
  • »Ich bin und bleibe optimistisch«

    Demographische Entwicklung, Bildungserwartungen der Eltern und Fachkräftebedarf könnten erheblichen Druck für ein integratives Schulsystem erzeugen. Ein Gespräch mit Marianne Demmer
    Von Interview: Claudia Wangerin
  • Wirtschaftszweig Nachhilfe

    Über den steigenden Leistungsdruck und die schleichende Privatisierung der Schulbildung
    Von Dieter W. Feuerstein
  • Kein kindgerechtes Lernen

    Zwei gegensätzliche Grundschullehrerinnen, zwei Schulsysteme in zwei Bundesländern und im Kern das gleiche Problem
    Von Claudia Wangerin
  • Der Anfang vom Ende der Hauptschule

    Wie die Rütli-Schule in Berlin-Neukölln einen historischen Tiefstand überwand und an welche Traditionen sie anknüpfen konnte
    Von Claudia Wangerin
  • Anspruch und Wirklichkeit

    Studie über Schul- und Bildungspolitik in Deutschland: Wie Lehrer über ihre Schüler und die Schule denken
  • »Keine Schule muß das tun«

    Bundeswehrfreie Zone: Was Jugendliche, Lehrerinnen und Lehrer gegen Armeepropaganda an Bildungseinrichtungen tun können. Ein Gespräch mit Samuel Trever
    Von Interview: Mirko Knoche
  • Schavan-Show 2.0

    Auch Studierende werden in Masse und Elite aufgeteilt: Das Zulassungsdesaster bei Bachelor und Master
    Von Nicole Gohlke
  • »Im besten Fall eine Initialzündung«

    Berliner Studierende wollen per Volksbegehren den freien Zugang zum Master für Bachelorabsolventen in der Hauptstadt durchsetzen. Ein Gespräch mit Stefan Freund
    Von Interview: Ole Guinand
  • »Der Frust bei den Studienanfängern wird groß sein«

    Überfüllte Hörsäle, fehlende Masterstudienplätze und prekäre Beschäftigung von Lehrpersonal: Gründe für einen neuen bundesweiten Bildungsstreik gibt’s ­reichlich. Ein Gespräch mit Paula Rauch
    Von Interview: Ralf Wurzbacher
  • Terror in Tripolis

    NATO bombardiert weiter zivile Ziele in Libyen. UN-Organisationen fordern Waffenruhe und Hilfe für Flüchtlinge.
    Von André Scheer
  • Papier und Wirklichkeit

    Neues Weißbuch Verkehr und alte EU-Verkehrspolitik – eine Einordnung.
    Von Winfried Wolf
  • Personalrochade bei der FDP

    Rainer Brüderle löst Birgit Homburger an der Fraktionsspitze ab. Philipp Rösler wird Wirtschaftsminister.
  • Blockieren erlaubt

    Staatsanwaltschaft und Fraport lassen Vorwurf des Hausfriedensbruchs gegen Flughafenausbaugegnerin fallen. Strafverfahren eingestellt.
    Von Gitta Düperthal, Rüsselsheim
  • Besetzt

    Exmusikschule in Berlin-Weißensee von »Orphs« eingenommen.
  • Reizwort Stasi

    Kündigung von Betriebsrätin der Homberger »Bettenwelt GmbH« in zweiter Instanz zurückgewiesen. Ver.di sieht Einschüchterungsversuch gegen aktive Gewerkschafter.
    Von Herbert Wulff, Frankfurt/Main

Gerade wenn es besser läuft, müssen wir eisern bei der strengen Haushaltskonsolidierung bleiben. Ich stehe dafür, daß dies auch im Sozialetat konsequent umgesetzt wird.

Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) im Interview mit dem Handelsblatt (Dienstagausgabe)
  • Unbelehrbare ungestört

    Wo die Zeit Urlaub macht: Im oberbayerischen Bad Reichenhall trafen sich erneut Alt- und Neonazis zu Gedenkfeier. Antifaschisten wollen diese Tradition beenden.
    Von Frank Brendle
  • »Man muß die Wahrheit kennen«

    Sohn polnischer Zwangsarbeiter besuchte die KZ-Gedenkstätte Ahrensbök zu deren zehnjährigem Jubiläum.
    Von Bernd Gerwanski
  • Boykottaktionen nicht per se antisemitisch

    Der Landesverband Die Linke.Bremen erklärt in einer Stellungnahme vom 9. Mai, »warum wir uns der vorgeschlagenen Parteienstellungnahme ›Keine Boykottaufrufe gegen Israel in unserer Stadt!‹ nicht anschließen«: