75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 27. Januar 2022, Nr. 22
Die junge Welt wird von 2569 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Neue Regierung wankt

    Tunesien: Rücktritt von vier »Übergangsministern« einen Tag nach Amtsübernahme. Gewerkschaft an der Spitze von Massenprotesten.
    Von Karin Leukefeld
  • Unter westlichem Diktat

    Der Umsturz in Tunesien ist für arabische Regierungen, die USA und die EU ein Schock.
    Von Karin Leukefeld
  • Reale Lebensverhältnisse

    Das Problem der arabischen Staaten ist nicht der Terror, sondern die Marginalisierung der Jugend.
    Von Karin Leukefeld

Kurz notiert

  • Krieg dem Kriege

    Position des Antifaschistischen/Antimilitaristischen Aktionsbündnisses

Eine bessere Regierung als diese hatte das wiedervereinigte Berlin noch nie.

Der Historiker Götz Aly in seiner Kolumne in der Berliner Zeitung über »Rot-Rot« in der Hauptstadt
  • Sachte rückwärts marsch

    Stromkonzerne drängen auf Ausstieg aus Förderung erneuerbarer Energieträger.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Querfront-Wahlkampf

    NPD will noch stärker um Protestwähler und Konservative werben.
    Von Torsten Hamann
  • Blockadebündnis startet durch

    Antifaschistische Mobilisierungskonferenz: Neonaziaufmarsch in Dresden soll bald Geschichte sein
    Von Markus Bernhardt
  • Viel zu spät

    Erklärung von Diether Dehm, europapolitischer Sprecher der Linksfraktion im Bundestag
  • Schäbiges Hin und Her

    Erklärung von Barbara Höll, steuerpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag
  • Leichte Siege

    Bei den Australian Open setzten sich am zweiten Tag die Favoritinnen durch.
    Von Peer Schmitt
  • Neymar! Neymar! Neymar

    Latin Lovers. In Peru hat die 25. Ausgabe des Sudamericano Sub 20 »Juventud de América« begonnen.
    Von André Dahlmeyer