Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Gegründet 1947 Montag, 26. Oktober 2020, Nr. 250
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
  • Hetze im Nazistil

    Springers Berliner Boulevardblatt B.Z. phantasiert über einen »Stasi-Skandal bei Linke-Chefin« und fällt über Antifaschisten her.
    Von Arnold Schölzel
  • Protestmarathon

    Kriegsgegner gehen bundesweit gegen Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr auf die Straße.
    Von Markus Bernhardt

Kurz notiert

  • Chaos-Strategie

    Zerstörung Somalias mit internationaler Unterstützung: Hilflosigkeit oder System?
    Von Knut Mellenthin

Warum hier mehr Geld ausgeben ohne Not?

Bundessozialministerin Ursula von der Leyen (CDU) auf n-tv zur Debatte um die Hartz-IV-Grundsicherung
  • Verwirrspiele

    Künftiger Anbau der gentechnisch veränderten Kartoffelsorte Amflora derzeit unklar.
    Von Rainer Balcerowiak
  • Stationen der Konversion

    »Berlin – Ecke Greifswalder«: eindrucksvolle Langzeitdokumentation des Ostberliner Fotografen Eberhard Klöppel.
    Von Jana Frielinghaus
  • Horror im Tutu

    Darren Aronofsky zeigt in »Black Swan« eine junge Ballerina zwischen Halluzination und Realität.
    Von Peer Schmitt
  • Der Finger am Abzug

    Pünktlich zum Prozeß gegen Verena Becker wird auch das Stück »Buback« wieder aufgenommen.
    Von Gitta Düperthal
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.

  • Kein Hohelied

    Zum Einsatz der Genbaumwolle von Monsanto in Burkina Faso gibt es Alternativen.
    Von Peter Clausing

Kurz notiert

  • Wunst ist schon da

    Um zu siegen, müssen die DHB-Handballer aber noch mehr Kunst zeigen.
    Von Klaus Weise
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »In Wirklichkeit geht es beim Afghanistan-Krieg aber darum, geostrategische Interessen mit einer permanenten Besatzung zu verfolgen ...«