75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2024, Nr. 167
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Militarismus und Krieg

    NATO, wir haben es satt

    Die NATO beginnt in der kommenden Woche ihr größtes Manöver seit dem Kalten Krieg – geprobt wird mit 90.000 Soldaten der »Ernstfall« gegen Russland.
    Von Jörg Kronauer
  • Rosa-Luxemburg-Konferenz

    Konferenz mit Fehlbetrag

    Wir brauchen Ihre Unterstützung für die Refinanzierung der Rosa-Luxemburg-Konferenz 2024. Warum Spenden und Abos für die weitere Entwicklung so wichtig sind.
    Von Verlag, Redaktion und Genossenschaft
  • Rosa-Luxemburg-Konferenz

    3.695 zu eins

    Wie die Rosa-Luxemburg-Konferenz verleumdet werden soll.
    Von Redaktion, Verlag und Genossenschaft junge Welt
  • Nicht alternativlos

    Die ungerechte Vermögensverteilung schränkt auch die Handlungsmöglichkeiten des Staates weiter ein. Die Ampel will sich nicht mit den deutschen Oligarchen anlegen, lieber bestraft sie Arbeitslose und Rentner.
    Von Gesine Lötzsch
  • Allparteienunion

    Israelischer Staatsapparat spricht offen von einem jahrelangen, »totalen« Krieg gegen Gaza.
    Von Knut Mellenthin
  • Nahostkonflikt

    Kein Freibrief für Krieg

    Den US-geführten Angriffen auf Jemen fehlt jede völkerrechtliche Legitimation. Die gegenseitigen Attacken gehen unterdessen weiter. Die Ansarollah wurden erneut auf die US-»Terrorliste« gesetzt.
    Von Wiebke Diehl
  • Staatsangehörigkeitsrecht

    Deutscher, wer schuftet

    Der Bundestag hat eine Reform des Staatsangehörigkeitsrechts beschlossen. Menschen mit ausländischem Pass müssen diesen nicht mehr abgeben, wenn sie Deutsche werden wollen. Auch eine Gesinnungsprüfung kommt.
    Von Karim Natour
  • Nachschub für Kiew und Bundeswehr

    Union will neue Rüstungsorgie

    Bundestag: CDU/CSU-Antrag fordert Regierung zum Hochfahren der Munitionsproduktion auf.
    Von Marc Bebenroth
  • Kranke Konjunktur

    BDI hebt Zeigefinger

    Der Staat ist, trotz Rekordsteuereinnahmen und einer weiterhin von den großen Ratingagenturen gewährten Bestnote für seine Bonität nicht mehr in der Lage, seine Agenda zu finanzieren.
    Von Klaus Fischer
  • Lila Bäcker Pleite

    Rausschmiss zum nächsten Ersten

    Nach einigen Schließungen und einem Neustart nun endgültiges Aus für den Lila Bäcker. Insolvenzverwalter hat die Schließung aller Filialen ab Februar bekanntgegeben. 900 Beschäftigte sind betroffen.
    Von Gudrun Giese
  • Regierungswechsel in Warschau

    Verfassungsclinch in Warschau

    Das polnische Verfassungsgericht hat die Übernahme der Staatsmedien durch die neue Regierung für illegal erklärt. Die PiS eskaliert unterdessen den Streit um seine inhaftierten Politiker.
    Von Reinhard Lauterbach, Poznań
  • Waffenstillstand in Nahost

    »Ziel muss eine Friedenslösung sein«

    Vor dem Hintergrund des Leids im Gazastreifen fordert die Bundestagsabgeordnete Sevim Dagdelen (BSW) in einem globalen Appell einen sofortigen Waffenstillstand im Nahen Osten.
    Interview: Jamal Iqrith
  • Lateinamerika

    Hoffnung auf Sheinbaum

    Ende des Vorwahlkampfs in Mexiko. Eine riesige Menschenmenge verfolgt den Auftritt von Claudia Sheinbaum im Zentrum der Hauptstadt.
  • Bandera-Komplex

    Partnerschaft mit Bandera-Fans

    KPÖ-Hochburg Graz schließt Städtepartnerschaft mit ukrainischem Lwiw. Dessen Bürgermeister Sadowij steht der extremen Rechten nahe.
    Von Dieter Reinisch, Wien
  • Sainte-Soline

    Repression gegen Umweltbewegung

    Frankreich: Urteil gegen neun Organisatoren der Umweltproteste in Sainte Soline. Die Justiz attackiert das Versammlungsrecht – Umweltschützer planen neue Proteste.
    Von Luc Śkaille, Nancy
  • Nahostkonflikt

    Blackout als Waffe

    Israel verbirgt seine Angriffe auf Gaza hinter Kommunikationssperren. UNO beklagt Menschenrechtssituation, Mexiko schließt sich chilenischer Klage vor Strafgerichtshof (ICC) an.
    Von Karin Leukefeld
  • Spanien

    Sánchez will in den Krieg

    Regierung hebt Veto gegen Militärmission im Roten Meer auf. Einige linke Koalitionspartner entrüstet.
    Von Carmela Negrete
  • Neoliberalismus in Argentinien

    »Die schlechteste Regierung seit 40 Jahren«

    Argentinische Gewerkschaften mobilisieren für den 24.1. zum Generalstreik gegen die antisozialen Maßnahmen des neuen Präsidenten Milei. Ein Gespräch mit dem Gewerkschafter Daniel Yofra.
    Interview: Torge Löding, Buenos Aires

100 Jahre Lenin-Mumie - Revolutionsführer setzt Russland bis heute zu

Schlagzeile des von der Nachrichtenagentur dpa am Freitag versendeten Autorenbeitrags zum 100. Todestag von Wladimir Iljitsch Lenin
  • Finanzpolitik

    Kürzungshaushalt beschlossen

    Ampel einigt sich auf Bundesetat 2024: Sozialraub und Totalsanktionen plus Aktienrente.
    Von Alexander Reich
  • Maritime Wirtschaft

    Containerriesen stiften Unruhe

    Ungleiche Zwillinge: Die Großreedereien Hapag-Lloyd und Mærsk kündigen ein Bündnis mit Teilflotten ab 2025 an. Die »Gemini Cooperation« mischt die alten Allianzstrukturen in der Containerschiffahrt auf.
    Von Burkhard Ilschner
  • Prekäre Arbeit

    Malaysia jagt wieder »Illegale«

    Wirtschaftsmotor stottert. Liberales Regierungsbündnis lenkt Aufmerksamkeit auf Arbeitsmigranten.
    Von Thomas Berger, Jakarta
  • Tagebuch – In dieser großen Zeit

    Ich protestiere!

    Die Wetterämter schlagen Alarm: Es soll kalt werden und schneien – im Winter! Ich hoffe, Chemtrail-UFOs versprühen Valium auf die dauernervösen Deutschen, um eine Massenpanik abzuwenden.
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Ein Anlass findet sich immer

    Du warst richtig witzig, / erklärte sie mir nach der Lesung. / Komm her, du / kriegst ’n Kuss von mir. // Ich nahm den Kuss / und sagte: humorig. // Was? // Wenn überhaupt, / dann war ich humorig.
    Von Florian Günther
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Großbritannien

    Von Gnaden der Liberalen

    Vor 100 Jahren stellt die Labour-Partei erstmals eine britische Regierung.
    Von Dieter Reinisch
  • Chronik

    Anno … 4. Woche

    1924: Umbenennung von Petrograd in Leningrad; 1934: XXVII. Parteitag der KPdSU; 1934: Prager Manifest der SPD; 1949: Gründung des Rats für gegenseitige Wirtschaftshilfe; 1949: Franz von Papen wird auf freien Fuß gesetzt.
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Es ist erstaunlich, wie selbstsicher die Bundesregierung verkündet, dass die über drei Stunden von hochrangigen Juristen vorgetragene Anklage gegen Tel Aviv ›jeder Grundlage entbehre‹. «
  • Maghreb

    »Wir wollten die Welt verändern«

    Ein Gespräch mit dem Journalisten Ali Lmrabet über Marokko, die Freiheit der Presse und den Westsahara- und den Nahostkonflikt.
    Interview: Jörg Tiedjen
  • AfD-Agenda

    Am Dienstag veröffentlichte der Bundesverband der BDI auf seiner Internetseite eine lange Erklärung, die sein Präsident abgegeben hatte. Die meisten Zeitungen veröffentlichten nicht einmal die entsprechende dpa-Meldung.
    Von Arnold Schölzel
  • Rosa-Luxemburg-Konferenz

    Generationswechsel

    Was bleibt in Erinnerung, eine Woche nach der diesjährigen Konferenz? An erster Stelle der Mut und die Unbekümmertheit der jungen Leute, die mehr als die Hälfte der 3.700 Besucher ausmachten.
    Von Arnold Schölzel
  • Rosenkohlauflauf

    Doch es gibt auch nette Drogen. J. F. Kennedy hat der Geheimdienst umgebracht, nachdem er mit seiner Freundin Marihuana geraucht hatte. Love and Peace. Plötzlich fand Kennedy Frieden gut.
    Von Maxi Wunder
  • Rätseln und gewinnen!

    Kreuzworträtsel

    jW-Wochenendrätsel: Mitmachen und gewinnen!

Solidarität jetzt! Tageszeitung junge Welt im Kampf um Pressefreiheit unterstützen & abonnieren!