junge Welt: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Mittwoch, 22. Mai 2024, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2751 GenossInnen herausgegeben
junge Welt: Jetzt am Kiosk! junge Welt: Jetzt am Kiosk!
junge Welt: Jetzt am Kiosk!
  • Abschiebegesetz

    Schöner abschieben

    Bundestag beschließt »Rückführungsverbesserungsgesetz«. Mehrheit im britischen Unterhaus stimmt für Auslagerung aller Asylverfahren nach Ruanda.
    Von Arnold Schölzel
  • Praktische Aufarbeitung

    Polen: Neue Regierung Tusk rechnet mit der PiS-Herrschaft ab, die will ihren Einfluss in den Institutionen retten.
    Von Reinhard Lauterbach, Poznań
  • Zeitenwendler des Tages: Joseph Martin Fischer

    »Es gab gute Gründe, warum die Deutschen zu Pazifisten geworden sind«, verriet der Joschka genannte Exaußenminister Fischer der Augsburger Allgemeinen. »Aber diese Haltung funktioniert nicht mehr.«
    Von Felix Bartels
  • Gemeinsame Agrarpolitik (GAP)

    Fakebauern kassieren

    EU-Agrarsubventionen: Landwirte und Höfe nicht unter Topempfängern. Nutznießer etwa Kommunen, Finanzinvestoren, Konzerne – und Umweltverbände.
    Von Oliver Rast
  • Gemeinsame Agrarpolitik (GAP)

    »Für mich ist das kalkulierte Armut«

    EU-Agrarhilfen als Gewinnanteil, Tücken der Bürokratie und die Marktmacht im Lebensmittelhandel. Ein Gespräch mit Bernhard Barkmann.
    Von Interview: Oliver Rast
  • Fragen der Erkenntnistheorie

    Parteienkampf in der Philosophie

    Alexander Bogdanows »Glauben und Wissenschaft« ist eine Erwiderung auf Lenins »Materialismus und Empiriokritizismus« und eröffnet den Blick auf die philosophisch-politische Diskussion im Russland um 1900.
    Von Dean Wetzel
  • Hartz IV

    Ampel stimmt für Totalsanktionen

    Bürgergeld-Kürzungen zunächst auf zwei Jahre befristet. Maßnahme bringt wahrscheinlich keine Einsparungen.
    Von Raphaël Schmeller
  • Repression nach G20-Gipfel

    Auftakt zur dritten Runde

    Vor dem Hamburger Landgericht hat der dritte Rondenbarg-Prozess gegen fünf Gegner des G20-Gipfels 2017 begonnen. Für ihre verlesene Erklärung ernteten die Angeklagten tosenden Beifall.
    Von Kristian Stemmler
  • Rechte Netzwerke

    Bühnenfiguren packen aus

    Berlin: Recherchenetzwerk Correctiv legt mit szenischer Lesung zu rechtem Geheimtreffen nach.
    Von Norman Philippen
  • Automobilzulieferer ZF

    Perspektive Jobkahlschlag

    Beschäftigte fürchten Massenentlassungen und Standortverlagerung bei ZF. Der zweitgrößte Automobilzulieferer der Bundesrepublik wiegelt ab. Mehrheitseigner Zeppelin-Stiftung schweigt.
    Von David Maiwald
  • Berliner Landeshaushalt

    Mitte planiert Jugendhilfe

    An die 100 Projekte im Berliner Bezirk nur noch bis April finanziert.
    Von Simon Zamora Martin
  • Austerität in der Mainmetropole

    »Die Leute zusätzlich so zu belasten ist unsozial«

    Die Stadtregierung von Frankfurt am Main plant eine deutliche Verteuerung von Museumspreisen. Ein Gespräch mit Michael Müller, finanzpolitischer Sprecher und Vorsitzender der Fraktion Die Linke im Römer.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Krieg gegen Rojava

    »Gezielte Angriffe gegen die Frauenbewegung«

    Trotz anhaltendem türkischem Bombardement geht die Arbeit der Frauenselbstverwaltung in Nord- und Ostsyrien weiter. Ein Gespräch mit Sultan Xişo und Elisa Stein von der »Stiftung der freien Frau in Syrien« (WJAS).
    Interview: Henning von Stoltzenberg
  • Protest gegen Privatunis

    Privatisierte Bildung

    Tausende griechische Studierende protestieren am Donnerstag in Athen und anderen Städten gegen geplante Bildungsreformen, welche die Einführung von Privatuniversitäten in Griechenland ermöglichen sollen.
  • Iran und Pakistan

    Angriff auf Belutschistan

    Islamabad und Teheran beschießen wechselseitig Rebellengruppen auf dem Staatsgebiet des anderen.
    Von Knut Mellenthin
  • Koreanische Halbinsel

    Pjöngjang grenzt sich ab

    Nordkorea hat sich vom Ziel der Wiedervereinigung verabschiedet. Der Süden wird wieder als Hauptfeind angesehen.
    Von Martin Weiser, Seoul
  • Italien

    Melonis Afrikaschwindel

    Das italienische Parlament hat Giorgia Melonis sogenannten Mattei-Plan zur Flüchtlingsabwehr und Ressourcenausbeutung auf dem afrikanischen Kontinent beschlossen.
    Von Gerhard Feldbauer
  • Polen

    Aufräumen in Warschau

    Die neue Regierung setzt ihre Abrechnung mit den Vorgängern von der rechtskonservativen PiS fort. Auch ein früherer Vizeaußenminister befand sich kurzzeitig in Haft.
    Von Reinhard Lauterbach, Poznań
  • Südasien

    Opposition nicht auf Stimmzettel

    In Pakistan hat das Oberste Gericht der Partei von Expremier Imran Khan das Wahlsymbol entzogen. Die Kandidaten der PTI gehen nun als »Unabhängige« in die Abstimmung.
    Von Thomas Berger

China hatte jahrzehntelang vergeblich versucht, hochkomplexe Motoren wie die Deutschen zu bauen, und ist auch deshalb auf die E-Autos ausgewichen.

»Topökonom« Hans-Werner Sinn in der Tageszeitung Welt (Donnerstag)
  • Folge des Brexits

    Nordirland lahmgelegt

    Historischer Streik im öffentlichen Dienst für Inflationsausgleich. Lohnverhandlungen wegen Boykott der Unionisten nicht möglich.
    Von Dieter Reinisch
  • »Weltwirtschaftsforum«

    Raubritter im Luftkurort Davos

    »World Economic Forum« in Davos: Lobbycontrol legt mit drei weiteren NGOs eine Studie zur erdrückenden Marktmacht der Monopole vor.
    Von Gerrit Hoekman
  • Elektronische Musik

    »Ein anderes Ohr für unsere Musik«

    Elektronische Musik des Duos Sensorama war immer etwas Besonderes. Jetzt gibt es eine Compilation. Ein Gespräch mit Roman Flügel.
    Von Hieronymus Holm
  • Deak

    Russland 2.0

    Rechte wollen Deutschland zu einem zweiten Russland umgestalten. Das verriet Vizekanzler Robert Habeck (Grüne) in einem Gespräch dem Stern.
    Von Dusan Deak
  • Kino

    Unterbrechen, bewältigen, abschließen

    Was man im Laufe von knapp zwei Stunden über die Protagonistinnen von »Olfas Töchter« erfährt, ist ebenso fesselnd wie befremdlich.
    Von Holger Römers
  • Literatur

    Sind so viele Bücher: Anleitung zum Lesen

    Die Buchhandlungen sterben wie aller Einzelhandel einen langsamen, hoffentlich nicht allzu qualvollen Tod. Wer liest denn noch richtige Bücher? Oh, sehr viele!
    Von Marc Hieronimus
  • Nachschlag: Morbides Unterfangen

    Alltag der Pathologin: Von der Requisite aufwendig präparierte Körperteile müssen kompiliert, Brustkörbe aufgeschnitten, Mundhöhlen inspiziert und Gewebeproben entnommen werden.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Keine Kinder fürs Klima

    »Birth Strike« als Antwort

    Gebärstreik als politischer Protest: Kinderkriegen und Klimagerechtigkeit erscheinen vielen Frauen als unvereinbar, ihre Weigerung steht in der Tradition feministischen Denkens.
    Von Barbara Eder
  • Gewalt gegen Frauen

    Patriarchale Wurzeln

    Im ostafrikanischen Kenia haben Femizide und geschlechtsspezifische Gewalt gegen Frauen zuletzt zugenommen. Regierungen üben sich in leeren Versprechen.
    Von Mawuena Martens
  • Öffentlich-rechtlicher Rundfunk

    CDU will ÖRR »verschlanken«

    Unionsbeschluss sieht drastische Kürzung des Angebots vor. Profitieren sollen von der »Reform« die privaten Medienkonzerne.
    Von Kristian Stemmler
  • Eishockey

    Mit blanker Brust

    Die »Löwen Frankfurt« etablieren sich auch ohne Hauptsponsor in der ersten Eishockeyliga.
    Von Andreas Müller
  • Beim Fananwalt

    Lieber Kay

    Am Dienstag war ich im Büro, ein Tag wie viele im Leben eines Fananwalts. Nichts Besonderes. Bis … ja, bis auf meinem Telefon eine Nachricht aufploppte: »Hertha … trauert … Bernstein.« Was war das?
    Von René Lau