75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 9. Dezember 2022, Nr. 287
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Konflikt mit Russland

    Eskalation um Exklave

    Weitere Produktgruppen von Transit nach Kaliningrad ausgeschlossen. Moskau fordert Machtwort der EU und droht mit Gegenmaßnahmen.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Frage der Dominanz

    Dass an der Eskalationsschraube gegen Russland andere drehen, das ist in den Berliner Szenarien für ein Europa unter deutscher Kontrolle nicht wirklich vorgesehen
    Von Jörg Kronauer
  • Oberhauswahl

    Japan wählt rechts

    Regierungskoalition aus Liberaldemokraten und Komeito behauptet Mehrheit im Oberhaus. Linkes Abschneiden enttäuschend.
    Von Igor Kusar, Tokio
  • Expremier getötet

    Weiter Richtung Militarisierung

    Japan: Attentat auf Abe könnte der Rechten helfen, Friedensverfassung zu revidieren.
    Von Igor Kusar, Tokio
  • Hartz-IV-Apparat

    »Wir lehnen jede Kürzung von Fördermitteln ab«

    Finanzminister erwägt »Leistungen zur Eingliederung in Arbeit« zu streichen. Kritik am Modell eines »sozialen Arbeitsmarktes«. Ein Gespräch mit Manfred Bartl, Sprecher der Mainzer Initiative gegen Hartz IV.
    Interview: Oliver Rast
  • Handel

    Ausstand bei Amazon

    Beschäftigte von sieben Lagern des US-Konzerns in BRD im Streik: für Tarifvertrag und Gesundheitsschutz, gegen Akkord.
    Von Susanne Knütter
  • Sozialistischer Inselstaat

    Kein Herz für Contras

    Proteste vor der kubanischen Botschaft für ein unabhängiges Kuba. Weniger Konterrevolutionäre als im Vorjahr.
    Von Annuschka Eckhardt
  • »Rondenbarg«-Komplex

    Auf die lange Bank geschoben

    G20-Gipfel in Hamburg: Nach fünf Jahren noch Prozesse anhängig. Polizeigewalt bis heute nicht aufgeklärt.
    Von Kristian Stemmler
  • Folgen des Ukraine-Kriegs

    Winter in der Wärmehalle

    Gaskrise: Zahlreiche Kommunen bereiten sich auf Notfall vor. Deutscher Städtetag ruft zum Energiepsaren auf.
    Von Bernd Müller
  • Energieversorgung

    Dallas am Oberrhein

    In Otterstadt wird vielleicht bald nach Öl gebohrt. Nebenan in Speyer geschieht das schon seit Jahren.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Versuchte Täter-Opfer-Umkehr

    »Die Schuldzuweisung ist für die Familie unerträglich«

    Hamburg: Kleinkind auf Gelände von Geflüchtetenunterkunft überfahren. Ein Gespräch mit Sista Oloruntoyin LaToya Manly-Spain, Therapeutin und Mitbegründerin der Black Community Coalition For Justice and Self-Defense.
    Interview: Martin Dolzer
  • Srebrenica

    Späte Ruhe

    Bei der Gedenkveranstaltung zum 27. Jahrestag der Massenmorde in Srebrenica während des Bosnien-Krieges im Juli 1995 sind am Montag die sterblichen Überreste von 50 weiteren Opfern beigesetzt worden.
  • Linke in Spanien

    Díaz will zuhören

    In Spanien hat die linke Vizeregierungschefin eine neue Plattform ins Leben gerufen. Deren Ziel ist ein neuer »Gesellschaftsvertrag«, der von der Bevölkerung erarbeitet werden soll.
    Von Carmela Negrete
  • Zentralamerika

    Einheit als Ziel

    »Linke Welle« in Lateinamerika: Guatemaltekische Parteien diskutieren Wahlallianz.
    Von Thorben Austen, Guatemala-Stadt
  • Landwirte auf den Barrikaden

    Nerven liegen blank

    Niederlande: Bauernproteste halten an, Polizei schießt mit scharfer Munition.
    Von Gerrit Hoekman
  • Kampf gegen Korruption

    Expräsident wird durchleuchtet

    Mexiko: Ermittlungen gegen Peña Nieto wegen mutmaßlicher Korruptionsvergehen.
    Von Volker Hermsdorf

Ende Juli ist Zahltag, Miete ist fällig, Stromrechnungen. Die Kinder wollen in die Ferien. Alles liegt in Putins Hand. Die Stromkosten, die Ferien. Die Abende, wo Mama und Papa die Rechnungen zusammenzählen.

Bild-Kolumnist Franz Josef Wagner erläutert den Lesern des Blattes am Montag, wer für die Rechnungen verantwortlich ist.
  • Holzindustrie

    Verfeuerter Wald

    Brüssel: Umweltaktivisten protestieren mit Lightshow gegen Energieerzeugung mittels Biomasse. Keine klimaneutrale Alternative zu Öl und Erdgas.
    Von Oliver Rast
  • Korruption

    »Frankreich liebt uns doch«

    Ein Minister als Lobbyist: Macrons geheime Geschäfte mit dem Fahrdienstvermittler Uber.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Kino

    Heile, heile Welt

    Porträt des Künstlers als Rotzbub: Der Animationsfilm »Willkommen in Siegheilkirchen« über die Jugend des Karikaturisten Manfred Deix.
    Von Ronald Kohl
  • Baumdenken

    Noch immer versuchen die Biologen »das Leben« mit Begriffen aus der kapitalistischen Wirtschaft zu verstehen – und zwar sinnigerweise um so stärker, je mehr diese Wissenschaftler selbst daran »perfekt angepasst« sind.
    Von Helmut Höge
  • Literatur

    Auswärtsniederlage

    Als die Braunschweiger Eintracht bei St. Pauli unglücklich verloren hatten, unverdient ist gar kein Ausdruck, gingen wir in eine Kneipe und tranken den Frust weg.
    Von Frank Schäfer
  • Die Würmer stehn schon strammer

    Auf den Feldern reift das gestrige Gemüse / Die Antennen wachsen langsam durch die Wiese / Wer noch jung ist, wird schon jede Woche zäher / Und die Tränenlieferanten kommen näher / Irgendwer schreit, irgendwer flieht ...
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Handelsmonopolist

    Etwas mehr Einblick

    Ohne weitreichende Rechte, dennoch ein Teilerfolg: Seit Juli gibt es bei Amazon einen Europäischen Betriebsrat
    Von Carmela Negrete
  • Klimaziele: »Kniefall vor der FDP«

    Das Programm der Bundesregierung für Klimaschutz in den Sektoren Verkehr und Gebäude ist laut Deutscher Umwelthilfe völlig verfehlt. Außerdem: GEW kritisiert Kürzungen beim Deutschen Akademischen Austauschdienst
  • Radsport

    Messer im Rücken

    Tour paradox: Favorit Tadej Pogacar dominiert, das macht die Frankreich-Rundfahrt fast noch spannender.
    Von Holger Römers
  • Zwischen zwei Blöcken

    Die Favoritinnen auf den EM-Sieg spielen entweder schön oder effizient. Deutschland, Frankreich und Spanien begeistern mit Kantersiegen, England, Schweden und die Niederlande setzen auf Fehlervermeidung.
    Von Marek Lantz

Rosa-Luxemburg-Konferenz: Programm einsehen oder Tickets bestellen unter jungewelt.de/rlk