Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
  • UNICEF-Bericht

    Rekordwert bei Armutsinzidenz

    Kinder in der Coronapandemie besonders leidtragend. Auch in der BRD verschärft sich die soziale Ungleichheit
    Von David Maiwald
  • Impfpflicht für Baerbock

    Außenpolitik sei »oft die Wahl zwischen Pest und Cholera«. Was ihr eigenes Konzept angeht, liegt Annalena Baerbock mit dem Seuchenvergleich richtig. Die Frage ist, ob eine Art Zwangsimpfung nötig wird.
    Von Arnold Schölzel
  • Konflikt um Ukraine

    Bedingt eskalationsfähig

    Die USA zeigen sich gegenüber Russland dialogbereit. Probleme bereitet ihnen die Einsatzbereitschaft ihrer Streitkräfte. Priorität hat der Indopazifik.
    Von Jörg Kronauer
  • Literatur

    Solange die Sprache lebt

    Zur Unvergänglichkeit des Bürgers Gustave Flaubert: Eine Verneigung zum 200. Geburtstag.
    Von Stefan Gärtner
  • Militäreinsätze im Inland

    »Ist das der versprochene Fortschritt?«

    Die neue Bundesregierung beruft mit Generalmajor Carsten Breuer einen Bundeswehr-Offizier zum Chef ihres Coronakrisenstabs. Ein Gespräch mit Ekkehard Lentz, Mitbegründer des Bremer Friedensforums.
    Interview: Kristian Stemmler
  • Parlamentarismus

    Grünes Licht für die AfD

    Die Fraktionen der Ampelparteien überlassen im Bundestag der extrem rechten Oppositionspartei unter anderem den Vorsitz im Innenausschuss. Die Linke und Union reagieren mit Empörung.
    Von Kristian Stemmler
  • Königs Wusterhausen

    Mörderische Wahnvorstellungen

    In Brandenburg tötete ein »Querdenker«-Anhänger seine Familie sowie sich selbst aus Angst vor Haft und Kindeswegnahme, weil er einen Impfausweis fälschte.
    Von Nick Brauns
  • Tesla in Grünheide

    Raubbau durch Gigafabrik

    Berlin: Aktivisten fordern Senatsparteien zum Handeln in puncto Gewässerschutz auf.
    Von Ralf Wurzbacher
  • BRD-Handel mit Osteuropa

    Um Zuversicht bemüht

    Ostausschuss der deutschen Wirtschaft wirbt für Entspannung der Beziehungen zu Russland.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Indien

    Siegreicher Rückzug

    Nach knapp einjährigem Protest Zehntausender indischer Bauern haben die Landwirte ihren Rückzug angekündigt.
  • Nachruf

    Ein Unersetzlicher

    Nachruf auf den am Montag verstorbenen südafrikanischen Antiapartheidkämpfer Ebrahim Ismail Ebrahim.
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Druck vor Nuklearverhandlungen

    Kriegssimulation gegen Teheran

    Berichte über US-israelische Militärübung zu Angriff auf iranische Atomanlagen.
    Von Knut Mellenthin
  • Free Mumia!

    40 lange Jahre

    Opfer rassistischer Polizeigewalt und von US-Justiz: Weltweite Solidarität mit dem politischen Gefangenen Mumia Abu-Jamal.
    Von Jürgen Heiser
  • Ausrüstung für Umsturz

    Waffenlieferungen an Putschisten

    Boliviens Regierung klagt Unterstützung Washingtons und Londons für Vorgängerregime an.
    Von Frederic Schnatterer

Am besorgniserregendsten ist der Wunsch, Europa in Einflusssphären aufzuteilen.

Die estnische Regierungschefin Kaja Kallas verwahrte sich laut dpa am Donnerstag mit Verweis auf einen angeblichen russischen »Plan« gegen die Forderung Moskaus, die Ukraine nicht in die NATO aufzunehmen.
  • China

    Pleite nach Plan

    Beijing stellt verschuldetem Immobilienkonzern kein Geld zur Verfügung.
    Von Simon Zeise
  • Protest gegen Küzungspolitik

    Flitterwochen zu Ende

    In Italien kündigen mit der CGIL und der UIL zwei der drei großen Gewerkschaften des Landes einen Generalstreik an. Sie gehen damit auf Distanz zur Regierung. Die reagiert mit Unverständnis.
    Von Gerhard Feldbauer
  • Arbeits- und Umweltschutz

    China ist keine Ausrede mehr

    Beijing achtet nicht weniger auf Standards in internationalen Lieferketten als westliche Staaten.
    Von Bernd Müller
  • Lyrische Hausapotheke

    Warum?

    Papa? – Ja, mein Kind? – Warum lässt du Trottel dich eigentlich nicht impfen?
    Von Thomas Gsella
  • Widerstand ist vielfältig

    Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderungen ist am 3. Dezember in Gaza die erste Fußballmannschaft Palästinas aus Spielern mit amputierten Gliedmaßen gegründet worden.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Misogynie bei der Polizei

    Reine Frauenverachtung

    Nur einer von vielen Fällen bei der Londoner Polizei: Urteil gegen zwei Beamte wegen ihres sexistischen Umgangs mit ermordeten Schwestern.
    Von Christian Bunke
  • Rezension

    Jede auf ihre Art

    »Kämpferinnen« porträtiert unterschiedlichste Wegbereiterinnen des Feminismus.
    Von Christiana Puschak
  • Rechte Geldgeber fürs Berliner Schloss

    Zahlreiche in rechten Milieus agierende Personen haben für das Berliner Schloss gespendet. Zuerst hatten das 3sat-Magazin »Kulturzeit« und die Süddeutsche Zeitung darüber berichtet.
  • Deutscher Olympischer Sportbund

    »Kapitel Hörmann ist noch lange nicht abgeschlossen«

    Der Deutsche Olympische Sportbund hat einen neuen Präsidenten. Doch die alte Spitze um Alfons Hörmann ist noch nicht vom Haken. Ein Gespräch mit Christian Dahms, Generalsekretär des Landessportbundes Sachsen.
    Interview: Andreas Müller
  • Beim Fananwalt

    Vertrauliche Worte

    Die Vertraulichkeit von Gesprächen hilfesuchender Fans mit Sozialarbeitern ist nicht ausreichend geschützt. Lädt ein Gericht Fanbetreuer als Zeugen vor, müssen sie vollumfänglich aussagen.
    Von René Lau