3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. Juli 2021, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Kampfdrohnen

    Hintertüren für Morde

    SPD und Grüne diskutieren weiter über Bewaffnung von Bundeswehr-Drohnen und basteln an Kompromissen für mögliche Koalitionen.
    Von Arnold Schölzel
  • Vorsicht, Schleimspur

    Soso. Die Bundesregierung hat laut Außenminister Maas nicht vor, ihre Haltung zur Gaspipeline Nord Stream 2 zu ändern. Soll heißen: Sie hätte gern, dass die noch verbliebene Lücke in absehbarer Zeit geschlossen wird.
    Von Reinhard Lauterbach
  • EU-Austritt

    Deal mit Tücken

    »Brexit«-Vertragsentwurf wird durch das britische Parlament gepeitscht. Im Text sind einige Fallstricke enthalten.
    Von Christian Bunke, Manchester
  • Politische Ökonomie

    Spiele der Giganten

    Oligopole sind sie typisch für »moderne« Volkswirtschaften, sie dominieren fast alle Branchen. Was macht die Marktherrschaft weniger Hersteller so stabil?
    Von Klaus Müller
  • Rechte Staatsdiener

    Braune Netzwerker im Amt

    Jahresrückblick 2020. Heute: Rechte Strukturen reichen weit in den Staatsapparat hinein. Polizisten, Soldaten, Politiker und Lehrer involviert.
    Von Susan Bonath
  • Einzelhandel

    Schleichende Tarifflucht

    Nichtbeachtung von Arbeitsrechten hat bei Supermarktketten Methode.
    Von Bernd Müller
  • Arbeitsgerichtsprozess

    Gegen Lohnsplit im Betrieb

    Letztlich hätten DGB-Gewerkschaften seitens des BAG eine »Ohrfeige« für eine Tarifpolitik erhalten, durch die Leiharbeiter im Vergleich zu ihren festangestellten Kollegen schlechtergestellt werden.
    Von Oliver Rast
  • Polizist tatverdächtig

    »Er hat das Recht, an dem Verfahren teilzunehmen«

    Nebenkläger abgeschoben: Afghane wurde 2017 Opfer eines Angriffs in Berlin. Prozess läuft noch. Ein Gespräch mit Helga Seyb von der Beratungsstelle »Reach out«.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Flucht über das Mittelmeer

    »So schnell wie möglich wieder Menschen retten«

    Hilfe auf dem Mittelmeer: Schiff »Ocean Viking« kann wieder eingesetzt werden, nachdem italienische Behörden es festgesetzt hatten. Ein Gespräch mit Verena Papke von der Rettungsorganisation SOS Méditerranée Deutschland.
    Interview: Kristian Stemmler
  • Balkanroute

    Katastrophe mit Ansage

    Lage von Geflüchteten in Nordwesten Bosniens spitzt sich zu. Keine Lösung in Sicht.
    Von Roland Zschächner
  • Weihnachten in Syrien

    Kicken im Dunkeln

    Kein Benzin, kein Heizöl – Leben mit den Sanktionen von USA und EU: Weihnachtsvorbereitungen in Aleppo. Eine Reportage.
    Von Karin Leukefeld, Aleppo
  • Finanzierung der Opposition

    Diskrete Knete

    Ukraine wird zum Rückzugsraum für belarussische Nationalisten. Kiew dementiert Waffenschmuggelvorwürfe.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Wiederaufbau in Bolivien

    Restauration gescheitert

    Jahresrückblick 2020. Heute: Bolivien. Linke Bewegung zum Sozialismus gewinnt Wahlen. Morales kehrt aus Exil zurück.
    Von Volker Hermsdorf

Ich rechne damit, dass der neugewählte CDU-Vorsitzende auch unmittelbar die Kanzlerkandidatur beansprucht, weil sonst müsste man den CDU-Vorsitz gar nicht anstreben.

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner am Montag gegenüber der Nachrichtenagentur dpa
  • Millionengrab

    Im Jadeschlick

    Dem Prestigeprojekt Wilhelmshavener Tiefwasserhafen »Jade Weser Port« gehen die Mittel aus. Beide Anteilseigner Bremen und Niedersachsen streiten über Ausstiegsszenarien.
    Von Burkhard Ilschner
  • Arbeitsplatzvernichtung

    Schienenverkehr ohne Service

    Niederlande: Bahngesellschaft streicht Hunderte Stellen. Beschäftigte schicken Weihnachtsgeschenk zurück
    Von Gerrit Hoekman
  • Miniserie

    Ein Leben wie eine Festung

    Die Miniserie »The Undoing« lebt von ihrer hochkarätigen Besetzung und dem illusionslosen Blick auf den New Yorker Geldadel.
    Von Hannes Klug
  • Amerikanisierung

    Der Autor und Kunstkritiker Karl Scheffler fand 1910, dass Berlin eine »Vorkämpferin« bei der Amerikanisierung Europas geworden sei. Berlin scheine mitten in Amerika zu liegen, schrieb 1927 Heinrich Eduard Jacob.
    Von Helmut Höge
  • Film

    Ruhe und Sturm

    Ein frommer Weihnachtswunsch: »Wonder Woman 1984«.
    Von Peer Schmitt
  • Literatur

    Das widerliche Selbstmitleid

    Schonungslose Rechenschaft: Susanne Kerckhoffs »Berliner Briefe« aus Nachkriegsdeutschland.
    Von Matthias Reichelt
  • Hirne im Weltall

    Die Adaption von Liu Cixins Science-Fiction-Roman »Jenseits der Zeit« kann man sich auch in der ARD-Audiothek anhören. Es geht um Kälteschlaf und ein durch das Weltall reisendes Hirn.
    Von Rafik Will
  • Nachschlag: 129 Freunde

    Die neue Folge des »Hörfehler«-Podcasts zu Fußballgeschichte und -kultur liefert ein Lehrstück über die »Kriminalitätswut gegen links«.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Tarifpolitik

    Ausweichmanöver als Taktik

    Für 2020 verzichtete die IG Metall komplett auf dauerhaft wirksame Lohnerhöhungen. Die gerade anlaufende Tarifrunde macht der dadurch entstandene Nachholbedarf nicht unbedingt leichter.
    Von Daniel Behruzi
  • Klassenkampf von oben

    Urlaub bei Kurzarbeit

    Unternehmer wollen Erholungsphasen bei Beschäftigten reduzieren. Juristen des Deutschen Gewerkschaftsbundes sehen darin rechtswidrige Vorstöße.
  • Solidarisch durch die Pandemie

    Demonstration gegen »Querdenken« in Berlin. Außerdem: Die Linke Hamburg kritisiert Missstände in Asklepios-Kliniken.
  • Olympische Spiele

    Die Fackel von Fukushima

    Wegen Macht und Prestige: Trotz Corona hält die japanische Regierung an den olympischen Sommerspielen 2021 fest.
    Von Igor Kusar

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!