3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 4. August 2021, Nr. 178
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Aufschwung

    Corona im Griff

    Chinas Wirtschaft boomt im Pandemiejahr wieder. Davon will auch das deutsche Kapital profitieren
    Von Jörg Kronauer
  • Hohler Friedrich

    Fünf Tage lang schien es so, als habe Friedrich Merz im Kampf um den CDU-Vorsitz sein Messer zu früh gezogen. Dann stand zwar der neue Termin für den Parteitag fest, gewonnen hat er aber nicht.
    Von Arnold Schölzel
  • Großbritannien

    Generalabrechnung von rechts

    Großbritannien: Labour-Parteispitze will Debatte nach Suspendierung von Corbyn unterdrücken. Weitere Ausschlussverfahren eingeleitet.
    Von Christian Bunke, Manchester
  • Großbritannien

    Austreten oder bleiben und kämpfen?

    Angesichts der Kampagne gegen früheren Parteichef Corbyn suchen Linke nach neuen Perspektiven.
    Von Christian Bunke, Manchester
  • Wohnen und Kapital

    Geteilte Stadt

    Vorabdruck. Ein Spiegel der Klassengegensätze. Zum Zusammenhang von fiktivem Kapital, Immobilienspekulation und Gentrifizierung.
    Von Stephan Krüger
  • Kampf gegen Verdrängung

    »Das hat unser Leben auf den Kopf gestellt«

    Berlin-Kreuzberg: Immobilienholding will Mietshaus aufkaufen. Betroffene erst von Behörden informiert. Ein Gespräch mit Nicole und Irmina Kieslich.
    Interview: Lukas Schmolzi
  • Lockdown-Auftakt

    Nicht im Bundestag

    Merkel betont vor Pressevertretern Notwendigkeit des »Teillockdowns«. Sächsische AfD-Landtagsfraktion bringt Normenkontrollklage auf den Weg.
    Von Markus Bernhardt
  • AfD und Sozialpolitik

    Armut erster Klasse

    AfD verständigt sich auf Grundeinkommen »für Deutsche«. Kritik an »menschenverachtendem« Vorstoß.
    Von Kristian Stemmler
  • Gesundheitswesen

    Dauerhaft unterversorgt

    Mediziner warnen vor Überlastung der Intensivstationen – Notstand herrschte bereits lange vor der Pandemie.
    Von Susan Bonath
  • Konjunkturpolitik

    Kabinett soll kurbeln

    Coronakrise: Verdi fordert von Bundesregierung zweites Konjunkturpaket – und Konsumschecks.
    Von Oliver Rast
  • Coronapandemie in der BRD

    »In Hamburg sind Geflüchtete ständig gefährdet«

    Der Flüchtlingsrat der Hansestadt an der Elbe fordert die dezentrale Unterbringung von Asylsuchenden zu deren besseren Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus. Ein Gespräch mit Franz Forsmann.
    Interview: Gitta Düperthal
  • USA

    Angst vor Chaos

    Vor der Abstimmung in den USA am Dienstag herrscht Sorge, dass die Wahl zwischen Präsident Donald Trump und Herausforderer Joseph Biden im Chaos enden könnte.
  • Spanien

    »Krieg gegen Arme«

    In Spanien verschärfen sich in Coronakrise soziale Probleme. Proteste nehmen zu.
    Von Carmela Negrete
  • Staudamm

    Petition gegen Trump

    Äthiopien wehrt sich gegen Kriegshetzerei und Parteinahme des US-Präsidenten für Ägypten.
    Von Georges Hallermayer
  • US-Wahl

    Kleineres Übel für Kuba

    Möglicher US-Präsident Biden wird »sanfte« Destabilisierungspolitik Obamas fortsetzen. Inselrepublik hofft auf leichte Entspannung
    Von Volker Hermsdorf

Ich habe das dem Kardinal ins Gesicht gesagt: Das Gutachten wird für das ­Erzbistum ungemütlich werden.

Rechtsanwalt Björn Gercke, den der Kölner Erzbischof Rainer Maria Woelki mit einem weiteren Gutachten zum Umgang des Erzbistums Köln mit Missbrauchsvorwürfen beauftragt hat, am Montag laut dpa
  • Folgen der Pandemie

    Krisenkonzern ohne Strategie

    Personalwechsel an der Spitze des Autozulieferers Continental. Chaos, Konflikte und rote Zahlen beherrschen das Geschehen des Konzerns, der weltweit gut 240.000 Menschen beschäftigt.
    Von Steffen Stierle
  • Spionagevorwurf der Konkurrenz

    Tik Tok bleibt harte Nuss für Trump

    Kooperation mit Oracle und Walmart: Tiktok gehört dem chinesischen Konzern Beijing Bytedance Technology. An der Übernahme des US-Geschäfts hatten mehrere dortige Konzenriesen Interesse gezeigt.
  • Literatur

    Kommunismus gestrichen

    Marx hat die Rechnung ohne den Hacks gemacht: Die 13. Peter-Hacks-Tagung in Berlin.
    Von Benjamin Alberts
  • Literatur

    Schnelle Lösungen

    Wenn Trump gewinnt, könnte Ihnen dieses Buch den Tag retten: John Nivens Gewaltkatharsis »Die F*ck-it-Liste«.
    Von Thomas Salter
  • US-Wahlkampf

    Am Horizont ein Truck: Zum Wahlkampf in den USA

    Eine Sache, die der US-Wähler wissen sollte: Ganz gleichgültig, was er wählt, auf die eine oder andere Weise stimmt er für Steven Mnuchin, derzeit Finanzminister. Die hiesige Wahlkampfpresse hat ganz andere Probleme.
    Von Peer Schmitt
  • Maulwurf der Vernunft

    Der Lockdown ist wieder da. In der Debatte dominieren Obrigkeitshörigkeit auf der einen Seite, auf der anderen die menschenfeindlichen Forderungen nach einer »Normalisierung« des Alltagslebens.
    Von Rafik Will
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Industriepolitik

    Kurzarbeit für Millionen

    IG Metall begrüßt verlängertes Kurzarbeitergeld – Einkommen und Tarifregeln weitgehend gesichert.
    Von Bernd Müller
  • Arbeitskampf

    Hausangestellte organisieren sich

    Seit Oktober gibt es in Spanien eine neue Gewerkschaft: Sintrahocu. Sie will gegen den Umstand kämpfen, dass Hausangestellte arbeitsrechtlich quasi nicht geschützt sind. Diese sind oft Migrantinnen und arbeiten schwarz.
    Von Carmela Negrete
  • Unter den Augen des Geheimdienstes

    Zwischen 2018 und 2019 wurden 333 Organisationen, die sich um Fördermittel des Bundes beworben hatten, vom Inlandsgeheimdienst überprüft. Außerdem: Nichtregierungsorganisationen pochen auf Rechtssicherheit
  • Auf dem Sofa

    Jedes Wochenende fragen sich Tausende Verteidiger: Was tun, sobald ich den Ball gewonnen habe? Vor diesem Problem stand auch Saarbrückens Steven Zellner in der Schlussminute der Partie gegen Uerdingen.
    Von Marek Lantz

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!