Gegründet 1947 Dienstag, 24. November 2020, Nr. 275
Die junge Welt wird von 2435 GenossInnen herausgegeben
  • EU-Sanktionen

    EU will russisches Gas

    Die Außenminister der Europäischen Union beschlossen wegen des Falls Nawalny Sanktionsvorbereitungen gegen Personen in Russland. Nord Stream 2 bleibt
    Von Arnold Schölzel
  • Selbst fabriziert

    Schindlers Geheimdienst war nicht unschuldig daran, dass Millionen Menschen die Flucht aus dem Nahen Osten antreten mussten. Es war der BND, der die Mär von den syrischen Giftgasangriffen verbreiten geholfen hatte.
    Von Sebastian Carlens
  • Atlantiker des Tages: Stefan Liebich

    In der Öffentlichkeit grassiert ein beharrliches Vorurteil: Die Linkspartei sei prorussisch. Dieser Verleumdung soll hier einmal mit allem Nachdruck entgegengetreten werden.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Ausnahmezustand

    »Neue Normalität«

    Grundrechte in Zeiten von Corona. Ein Preisrede.
    Von Rolf Gössner
  • Arbeitskämpfe in der BRD

    Mit Kompromissformeln

    Öffentlicher Dienst: Verdi-Vorsitzender Werneke deutet an, unter Tarifforderungen zu bleiben.
    Von Oliver Rast
  • Oberbürgermeisterwahlen in Sachsen

    SPD verteidigt Rathaus

    Chemnitz: Sozialdemokrat siegt bei Oberbürgermeisterwahl. Linke-Kandidatin auf Platz drei. Überraschend deutliche CDU-Niederlage in Zwickau.
    Von Kristian Stemmler
  • Rüstungsexporte

    Kriegswaffenanteil steigt

    Deutsche Ausfuhrgenehmigungen für Rüstungsgüter 2020 bisher gesunken, aber nicht qualitativ.
  • Serie

    Bezahlbar und unkündbar

    In ein neues Deutschland. Was mit der DDR verlorenging. Teil 3: Wohnen ohne Grenzen
    Von Unentdecktes Land
  • Industrieller Umbau

    Stahlindustrie in Dauerkrise

    Prognose: Branche wird sich nur langsam von Corona erholen – IG Metall fordert Staatseinstieg.
  • Protest gegen Verdrängung

    »Die freie Kultur wird nicht wertgeschätzt«

    Nürnberg: Selbstverwaltetes Jugendzentrum »Projekt 31« steht vor dem Aus. Kritik am Verhalten der Stadt. Ein Gespräch mit Felix Konrad.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Klimawandel und Naturkatastrophen

    Klimawandel mit katastrophalen Folgen

    Der Klimawandel ist einem UN-Bericht zufolge hauptverantwortlich dafür, dass sich die Zahl der Naturkatastrophen im Vergleich zu den vorangegangenen 20 Jahren seit 2000 verdoppelt hat.
  • Aufbau einer linken Partei

    »Wir freuen uns sehr über die zwei Prozent«

    Gemeinderatswahl in Wien: Bündnis »Links« verpasst den Einzug. Die Spitzenkandidatin ist dennoch optimistisch. Ein Gespräch mit Anna Svec.
    Interview: Johannes Greß
  • Vietnam

    Wasserfluten in Vietnam

    Bei Überschwemmungen infolge heftiger Regenfälle sind in Vietnam mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. Hunderttausende Häuser im Zentrum des Landes wurden überflutet.
  • Österreich

    Debakel für Rassisten

    Wien: FPÖ verliert laut Hochrechnung bei Gemeinderatswahl deutlich. Bündnis Links scheitert an Fünfprozenthürde.
    Von Johannes Gress, Wien
  • Kirgistan

    Machtkrise in Kirgistan

    Das kirgisische Parlament hat einen neuen Ministerpräsidenten gewählt, laut Wahlkommission soll aber bald wieder abgestimmt werden. Was ist das Versprechen wert, die »strategische Partnerschaft« mit Moskau fortzuführen?
    Von Reinhard Lauterbach
  • Venezuela

    Unter ständiger Belagerung

    Venezuelas Staatschef Maduro warnt vor der Infiltration durch Söldnertruppen aus Kolumbien vor den Wahlen Anfang Dezember. Die rechte »Lima-Gruppe« macht derweil schon Stimmung gegen Caracas
    Von Volker Hermsdorf
  • USA und Iran

    Solidarisch mit Iran

    China will Zusammenarbeit mit Iran fördern. Absage an »destruktive« US-Sanktionspolitik.
    Von Knut Mellenthin

Es besteht jedoch kein Zweifel, dass ohne die wirksame Einbeziehung externer Akteure nichts passieren wird.

Die spanische Zeitung El País (Montagausgabe) fordert die »internationale Gemeinschaft« auf, sich stärker in die inneren Angelegenheiten Venezuelas einzumischen, da das »Chavista-Regime« anders nicht zu beseitigen sei.
  • Ungarn

    Kampf gegen Airbnb

    Der Tourismus ist eine der wichtigsten wirtschaftlichen Säulen in Ungarn. Regierung und Opposition trauen sich nicht, gegen Unternehmen wie Airbnb vorzugehen. Widerstand führt nun eine Gruppe junger linker Aktivisten.
    Von Szilárd István Pap, Budapest
  • Kapitalkonzentration

    Macron verrechnet sich

    Zwischen 2017 und 2018 sind die Dividenden in Frankreich von 14,3 Milliarden auf 23,2 Milliarden Euro gestiegen. Entgegen Macrons »Versrprechen« sind mehr Investitionen in die Wirtschaft aber nicht erfolgt.
  • Zeitgeschichte

    Sehnsucht nach den Bergen

    Ein Antifaschistisches Wanderbuch erzählt von Widerstand und Verfolgung in Salzburg, Oberösterreich und Südbayern.
    Von Simon Loidl
  • Literatur

    Den Dunst wegblasen

    Online über Bücher reden und trotzdem quer zum Trend: Ein Ausblick auf die Lesewoche der jungen Welt.
    Von Jens Walter
  • Ab in die Wälder

    Organspende war und ist ein heißes Thema. In Marie Darrieussecqs Dystopie »Unser Leben in den Wäldern« durchschauen manche Leute ihr unfreiwilliges Leben als Ersatzteillieferanten und hauen in die Wälder ab.
    Von Rafik Will
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Arbeitskämpfe in der BRD

    Spaltung überwinden

    Verdi will Beschäftigte von Charité-Tochtergesellschaften mobilisieren. Senat weigert sich, Entgelte anzugleichen und treibt das Outsourcing weiter voran
    Von Moritz Schmöller
  • Arbeitswelt

    Frühkapitalistische Methoden

    Von wegen modern: Bei den Arbeitsbeziehungen herrschen in der Plattformökonomie Zustände wie zu Zeiten der »Industrie 1.0«
    Von Daniel Behruzi
  • Weltweit 690 Millionen Menschen unterernährt

    Die Bundesregierung ist leider weit entfernt davon, das Ziel »Kein Hunger bis 2030« mit ihrer Entwicklungszusammenarbeit zu ermöglichen. Außerdem: Proteste gegen Castortransport
  • Tennis

    Immer die bessere Antwort

    French Open: Der altersweise Rafael Nadal hat es allen bewiesen. Das Damentennis ist chaotischer und jünger, aber seine nähere Zukunft düster.
    Von Peer Schmitt
  • Magische Zahlen

    Nach zwei Jahren phantomschmerzhafter Leere stand endlich wieder der »Elb-Clásico« zwischen Dresden und Magdeburg an. Ein wahrlich historischer Ostklassiker.
    Von Gabriele Damtew