1000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 8. / 9. Mai 2021, Nr. 106
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
1000 Abos für die Pressefreiheit! 1000 Abos für die Pressefreiheit!
1000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 13.10.2020, Seite 2 / Inland

China gegen Yuan-Aufwertung

Beijing. Die Notenbank der Volksrepublik China hat Maßnahmen gegen die Stärkung der heimischen Währung Renminbi (die Währungseinheit heißt Yuan) ergriffen und damit am Montag eine leichte Abwertung bewirkt. Wie die People’s Bank of China am Wochenende in Beijing mitteilte, müssen Banken für bestimmte Fremdwährungsgeschäfte keine Sicherungseinlage mehr hinterlegen. Der außerhalb Chinas gehandelte Yuan gab daraufhin am Montag im Verhältnis zum US-Dollar etwa ein halbes Prozent nach. Der Yuan hatte in den vergangenen Monaten im Vergleich zum US-Dollar deutliche Aufwertungen erfahren. Experten zufolge ist die Yuan-Stärke Ergebnis der konjunkturellen Erholung Chinas nach der Coronakrise. (dpa/jW)

Mehr aus: Inland

Drei Wochen gratis lesen: Das Probeabo endet automatisch.