Gegründet 1947 Montag, 21. Oktober 2019, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • China

    Gegenwind für Revolte

    Hongkong: »Marsch der Millionen« scheitert an Teilnehmerzahl. Pro-Regierungs-Kundgebung verurteilt Gewalt. Belehrungen aus der EU
    Von Jörg Kronauer
  • Ein Herz für Flecktarn

    Als Fahrkarte gilt ab 2020 die Uniform. Der Truppenausweis im Zusammenhang mit ziviler Kleidung hätte es zwar auch getan. Doch so wäre der öffentliche Personenverkehr nicht weiter militarisiert worden.
    Von Michael Merz
  • Spätaufsteher des Tages: Russlands Linke

    Russlands Linke hat sich von den Nawalny-Veranstaltungen bisher immer ferngehalten. Aus gutem Grund. Doch nun gibt es rote Fahnen in den Reihen der Moskauer Demonstranten.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Washingtons Einflussnahme

    Gibraltar widersetzt sich

    Nach dem direkten Eingreifen der US-Regierung ist ungewiss, ob iranischer Tanker seine Fahrt fortsetzen kann – und wohin
    Von Knut Mellenthin
  • Wiener Abkommen

    Die dritte Stufe

    Kalkulierte Schritte: Iran erwartet Gegenleistungen für die Erfüllung des Wiener Abkommens
    Von Knut Mellenthin
  • Essay

    Das Profil schärfen

    Die Partei Die Linke zwischen Systemkritik, Reformismus und Selbstaufgabe
    Von Werner Seppmann
  • Schlechte Zeiten für Mieter

    »Das Appartement kostet monatlich 4.381 Euro«

    Öl ins Feuer: Airbnb verschärft auch in Düsseldorf Wohnungsnot. Stadtrat steht in der Verantwortung. Ein Gespräch mit Iris Rademacher
    Interview: Gitta Düperthal
  • Thälmann-Gedenken in Hamburg

    Unvergessen

    Rund 200 Menschen haben sich am Sonnabend in Hamburg an der traditionellen Kundgebung zum Gedenken an Ernst Thälmann beteiligt. Vor 75 Jahren ermordeten die Nazis den KPD-Vorsitzenden im KZ Buchenwald.
  • Erfolg für Berliner Nazigegner

    Verhindertes »Heldengedenken«

    Mit mehreren Demonstrationen in Berlin protestieren Nazigegner gegen einen möglichen Aufmarsch von Faschisten für Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß.
    Von Lothar Bassermann
  • Proteste gegen Abschottungspolitik

    Solidarität mit Opfern des Neokolonialismus

    Die Gruppe »Lampedusa in Hamburg« demonstriert erstmals gemeinsam mit der »Seebrücke«-Bewegung gegen die Abschottungs- und Ausbeutungspolitik der Bundesrepublik und anderer westlicher Staaten.
    Von Kristian Stemmler
  • Infrastruktur

    Verwaiste Züge

    Bahnbetreiber suchen händeringend Lokführer. Unternehmen wollen sich teure Ausbildung sparen. »Quereinsteiger« sollen gewonnen werden.
    Von Katrin Küfer
  • Lobbyismus

    Vorhang auf für den »Rentenpapst«

    Was in der von der Bundesregierung eingesetzten Rentenkommission besprochen und verhandelt wird, ist nicht für die Öffentlichkeit bestimmt – selbstredend.
    Von Ralf Wurzbacher
  • IS Rojava Syrien

    BRD holt Waisen aus Nordsyrien

    Umgang mit gefangenen IS-Kämpfern indes weiter unklar. Angriffe der Dschihadisten häufen sich.
    Von Nick Brauns
  • Sudan

    Jubel und Ärger

    Reaktionen auf Abkommen zwischen Militärs und ziviler Opposition im Sudan: Frauenrat und KP kritisieren »Souveränen Rat«.
    Von Gerrit Hoekman
  • Kolumbien

    Dramatische Bilanz

    Kolumbiens Expräsident Uribe von Oberstem Gericht vorgeladen. Nach einem Jahr als Staatschef kann Duque wenig vorweisen.
    Von Julieta Daza, Caracas
  • Lehrerstreik in Chile

    Gegen das Vergessen

    Der Streik der Lehrkräfte als Kampf um die chilenische Geschichte.
    Von Jule Damaske

Nicht so wie ich. Ich packe es nämlich nur aufs Sparbuch.

Olaf Scholz (SPD), Bundesfinanzminister, laut Reuters am Sonntag auf die Frage eines jungen Besuchers beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung, wie Geld in Zeiten niedriger Zinsen am besten anzulegen sei
  • Schiffahrt

    Dänische Seidenstraße

    Reeder A. P. Møller-Mærsk erschließt Handelsrouten nach Asien zu Land und Wasser. Konzern steigert Gewinn im zweiten Quartal.
    Von Burkhard Ilschner
  • Vogelschau

    Der Spatz von Nürnberg

    Minima ornithologica: Einfach ist ja nichts, aber einer wird sich behaupten.
    Von Jürgen Roth
  • Metal

    Nach Rache schreien

    Judas Priest werden fünfzig, und ihr Gründungsgitarrist K. K. Downing teilt zur Feier des Tages aus.
    Von Frank Schäfer
  • Nachschlag: Halb so wild

    Sabine Adler ist im Süden von Sachsen-Anhalt auf der Suche nach den positiven Seiten der »Wende«. Dafür hat sie sich Unternehmen herausgepickt, die die Abwicklung der DDR-Betriebe überlebt haben.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Krieg in Afghanistan

    Ende nicht in Sicht

    Blick aus der Kaserne: Daniel Pilar hat einen desinteressiert wirkenden Bildband über den Afghanistan-Krieg zusammengestellt
    Von Matin Baraki
  • Kunst in der DDR

    Feines Empfinden

    Kulturstaat DDR: Neues Heft der Marxistischen Blätter
    Von Arnold Schölzel

Kurz notiert

  • Thälmann ist Antifa!

    Rede der Bundestagsabgeordneten Ulla Jelpke (jDie Linke) in der Gedenkstätte Buchenwald aus Anlass des Jahrestags der Ermordung von Ernst Thälmann
  • Faustball

    Regelrecht überfahren

    Rekordverteidiger: Die deutschen Faustballer ließen im WM-Finale Österreich keine Chance.
    Von Oliver Rast, Winterthur
  • Die Wahrheit über den 1. Spieltag

    Bereits nach dem ersten Spieltag ist Herr Seethaler überzeugt: »Ist doch sonnenklar, Dortmund wird Meister.« Ich sollte ihm eigentlich beipflichten, wenn es da nicht die bei BVB-Fans eingebaute Skepsis gäbe.
    Von Klaus Bittermann