Gegründet 1947 Montag, 21. Oktober 2019, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • »Sicherheitskonferenz« in München

    Tausende gegen Krieg

    Protest gegen Münchner »Sicherheitskonferenz«. US-Vize Pence gibt Marschrichtung vor, Merkel übt sich als Trump-Kritikerin
    Von Sebastian Lipp
  • Sisyphus-Diplomatie

    Keines der deutschen Medienhäuser nahm zur Kenntnis, dass der Auftritt des russischen Außenministers ein Aufruf an die EU und Europa dazu war, eine umfassende Kooperation mit Russland wiederaufzunehmen
    Von Reinhard Lauterbach
  • Doppelschlag des Tages: Angela Merkel

    Mit wenigen Sätzen bewarf die Kanzlerin am Sonnabend eine neue Umweltbewegung auf perfide Art mit Schmutz und heizte zugleich die verbreitete Russophobie an.
    Von Kristian Stemmler
  • Umwelt

    Kampf gegen die Plastiktüte

    Thailand will angesichts der fortschreitenden Vermüllung der Weltmeere Trendwende erreichen. Verschärfte Gesetze allein reichen allerdings nicht
    Von Thomas Berger
  • Südostasien

    Progressive im Aufwind

    Philippinische Senatorin Loren Legarda gilt als Vorkämpferin in Umweltfragen
    Von Thomas Berger
  • Weimarer Republik

    Völkischer Stoßtrupp

    Der Alldeutsche Verband war einer der ideologischen Wegbereiter des Faschismus – vor hundert Jahren veröffentlichte er sein Programm gegen die Republik
    Von Reiner Zilkenat
  • Neue internationale Ordnung

    »Machtverlust des Westens ist nicht aufzuhalten«

    Bilanz der Münchner »Sicherheitskonferenz«: Übergang zu multipolarer Weltordnung bei vielen noch nicht angekommen. Ein Gespräch mit Alexander Neu
    Interview: Jan Greve
  • Dresdner Stadtparlament

    Alles ehrenwerte Leute

    Kurz vor den Neuwahlen hat sich im Dresdner Stadtrat eine rechte Mehrheit gefunden
    Von Steve Hollasky
  • Paragraph 219 a und Abtreibungen

    Reaktionärer Feldzug

    Abtreibungsgegner, der Ärzte denunzierte, klagt gegen ehemalige Linke-Politikerin
    Von Kristian Stemmler
  • Autoindustrie

    Peitsche knallt in Wolfsburg

    VW zieht wegen sinkender Verkaufszahlen die Reißleine. Im Stammwerk soll Produktivität jährlich um fünf Prozent gesteigert werden.
    Von Stephan Krull
  • Demo

    Gegen Polizeirepression

    Mehr als tausend Menschen haben sich am Sonnabend in Berlin an einer Demonstration gegen den »Europäischen Polizeikongress« beteiligt.
    Von Lothar Bassermann
  • Venezuela

    Online-SpezialMaas will mehr Unterstützung für Guaidó

    »Es kann nicht so sein, dass Maduro auf Zeit spielt und am Schluss der Gewinner dieses Spiels bleibt«, sagte Bundesaußenminister Heiko Maas am Montag nach Beratungen mit EU-Amtskollegen in Brüssel.
  • Massenprotest in Barcelona

    Kampf für Grundrechte

    Hunderttausende demonstrieren in Barcelona gegen spanischen Staaten
    Von Krystyna Schreiber, Barcelona
  • Festung Europa

    Abschottung als Entwicklungshilfe

    Bundesregierung sponsert Flüchtlingsabwehr durch afrikanische Regierungen mit Dutzenden Millionen Euro. Ausgewiesen wird dies offiziell als Entwicklungszusammenarbeit.
    Von Ulla Jelpke
  • Gelbwesten-Proteste

    Nummer 14

    In Frankreich gegen 50.000 »Gelbwesten« auf die Straße. Präsident Macrons »La République en Marche« lahmt.
    Von Hansgeorg Hermann, Paris
  • Brexit

    Streit um Weg nach draußen

    In Großbritannien versuchen Tory-Abgeordnete, einen »harten Brexit« voranzutreiben. Andere wollen ein zweites Referendum.
    Von Christian Bunke, Manchester

Ich bin jetzt spaß- und freiheitsorientiert.

Der in den einstweiligen Ruhestand versetzte ehemalige Verfassungsschutz-Chef Hans-­Georg Maaßen am Sonnabend laut Bild online
  • EU-Wahl

    Große Töne gespuckt

    Matteo Salvini und Co. geben sich als Gegner von EU und Finanzkapital. An der Regierung bleibt nichts von ihren Versprechungen übrig
    Von Cédric Durand
  • Spenden-»Orchester« in Polen

    Eine Art schweigender Aufstand

    Erst das »Große Orchester«, jetzt das Solidarnosc-Gedenkstätte in Gdansk: In Polen wird das Crowdfunding zum Protestmittel gegen die Regierungspartei PiS.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Berlinale

    Kino wird es nicht immer geben

    Zwischen »Kunst« und »Kosslick«: Bei der Berlinale wurde eine Ära glücklich zu Ende gebracht.
    Von Peer Schmitt
  • Droste über Bruno Ganz

    »Ihr Rucksack ist offen«

    Um so erstaunlicher, dass er den vernagelten »Es war nicht alles schlecht an Hitler!«-Deutschen den Gefallen tat, der eindimsionalmöglichsten aller historischen Figuren seine Schauspielkunst zu widmen.
    Von Wiglaf Droste
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Rote Armee

    Umkämpfte Geschichte

    Ralf Rudolph und Uwe Markus haben ein Buch über Kriege der Roten Armee zwischen 1918 und 1946 geschrieben
    Von Arnold Schölzel
  • Debatte zur Revolutionsgeschichte

    Im Deutungsgeschäft

    Nicht durchweg gelungen: Zeitschrift Arbeit – Bewegung – Geschichte stellt im neuen Heft Akteure der Revolution von 1918/19 vor
    Von Holger Czitrich-Stahl

Kurz notiert

  • Große Zustimmung für Linke-Antrag

    Für die anstehenden Landtagswahlen kann sich Die Linke mir einem bemerkenswerten Antrag profilieren. Außerdem: Pro Asyl protestiert gegen Abschiebungen nach Afghanistan und Willkürgesetze.
  • Fußball

    Märchen mit Ei

    Mitten durch die Berliner Mauer: Wie Claudio Pizarro zum ältesten Torschützen der Bundesligageschichte wurde.
    Von Jens Walter
  • Die Wahrheit über den 22. Spieltag

    Man kann bei den Wettbüros schon nichts mehr gewinnen, wenn man auf den Abstieg Hannovers setzt. Bei Nürnberg darf man gespannt sein, denn auf der dortigen Trainerbank sitzt jetzt Marek »der Schatten« Mintal.
    Von Klaus Bittermann
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Auf Gutsherrenart machen US-Politiker klar, dass ›America first‹ heißt: Alle anderen haben zu gehorchen. Diplomatie, Völkerrecht, Verträge, alles perdu. «