Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Kuba

    ¡Felicidades, Cuba!

    Kuba feiert seit gestern den 60. Jahrestag seiner Revolution, die das Land, den Kontinent und die Welt verändert hat. Das sei ein Anlass zur Freude und Verpflichtung für die Zukunft, schrieb Präsident Miguel Díaz-Canel
    Von Volker Hermsdorf
  • »Reformen« im Gesundheitswesen

    Auf in die »Telemedizin«

    Gesundheitsminister und Kassen wollen klinische Versorgung weiter »zentralisieren«. Pflegepersonalstärkungsgesetz entlastet Krankenhauskonzerne
    Von Susanne Knütter
  • Personalmangel im Krankenhaus

    Nach dem Streik ist vor dem Streik

    In diesem Jahr erstritten die Beschäftigten an verschiedenen Kliniken relativ weitreichende Entlastungsvereinbarungen. Doch die Realisierung der Maßnahmen steht noch aus.
    Von Susanne Knütter
  • Kuba

    Vorwärts immer

    Vor 60 Jahren siegten die kubanischen Revolutionäre im Kampf gegen den Diktator Fulgencio Batista – das Beispiel des sozialistischen Kuba ist einzigartig in Lateinamerika.
    Von Volker Hermsdorf
  • Gekommen, um zu bleiben

    Jugendzentrum »Potse« besetzt

    Rund 200 Menschen haben am 31. Dezember für den Erhalt der selbstverwalteten Jugendzentren »Drugstore« und »Potse« in Berlin demonstriert. In einem Fall wollten die Betreiber ihre Räume nicht verlassen.
  • Milliarden für Modernisierung

    Deutsche NATO-Speerspitze

    Die Bundeswehr hat mit dem Jahreswechsel die Führung der superschnellen Eingreiftruppe der NATO übernommen. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) ist hellauf begeistert.
  • Todesfälle in der Zelle

    Nicht ermittelt, nicht entschuldigt

    Verbrannt im Polizeirevier: Initiative ruft zur Großdemo am 14. Todestag von Oury Jalloh auf, fordert Aufklärung und kritisiert Repressalien
    Von Susan Bonath
  • Kriminelle Vereinigung

    Dritter Anlauf vor Landgericht

    »Aktionsbüro Mittelrhein«: Koblenzer Neonaziprozess gerät zur Justizposse
    Von Annette Hauschild
  • »Bahnreform« 1994

    Klassische Rosinenpickerei

    Geschichte eines Fehlschlags: Vor 25 Jahren wurde die Privatisierung des Eisenbahnsektors eingeläutet
    Von Katrin Küfer
  • Rumänien

    Bereit oder nicht

    Rumänien hat am gestrigen 1. Januar zum ersten Mal seit seinem Beitritt 2007 zur EU die Ratspräsidentschaft übernommen. Das Land löst damit das von der neoliberal-rassistischen ÖVP-FPÖ-Koalition regierte Österreich ab
    Von Matthias István Köhler
  • Frankreich/Syrien

    »Wir können nicht bleiben«

    Die USA werden ihre Soldaten aus dem Krieg in Syrien zurückziehen, hat Präsident Donald Trump angekündigt. Die Franzosen werden vermutlich folgen.
    Von Hansgeorg Hermann, Paris
  • Israel und Palästina

    Jahr ohne Hoffnung

    Jahresrückblick 2018. Heute: Nahost. US-Präsident Donald Trump und Israels Premier Netanjahu ließen eine Friedenslösung in weite Ferne rücken
    Von Wiebke Diehl

Möglicherweise ist dieses Jahr, was den Bewusstseinswandel angeht, ein gutes Jahr, obwohl wir bei den realen Emissionen leider keinen Rückgang feststellen können.

Der Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber am Dienstag im Gespräch mit dem Deutschlandfunk über den CO2-Ausstoß
  • Strompreisanstieg in Polen

    Preisstopp bis zur Wahl

    Polnisches Parlament beschließt Bremse bei Stromkosten für 2019. EU-Emissionsregeln unterlaufen
    Von Reinhard Lauterbach
  • »Mafiöses« Paketgeschäft

    Rücksichtslose Ausbeutung

    Verdi-Chef: Politik soll gegen Zustände bei Paketzustellern einschreiten
  • Richter, Montag

    Dieter Montag, ein Neujahrsknabe aus dem Südharz von 1949, ist seit gestern 70. Kurz nach dem »Weltzow«-Film spielte er bei Konrad Wolf den in Renate Krößner unbeholfen verliebten Taxifahrer Harry in »Solo Sunny«
    Von Jegor Jublimov
  • Kino

    Was hast du hier zu suchen?

    Abgedriftet, abgesoffen, Schiffbruch zum Wegschauen: die Comicverfilmung »Aquaman«
    Von Peer Schmitt
  • Dusan Deak

    Doppelt hält auch nicht besser

    Zum Missvergnügen vieler Zeitgenossen verschwinden Doppelnachnamen aus dem öffentlichen Raum. Ein schützenswertes Kulturgut und wichtiger Bestandteil der Leitkultur droht auszusterben
    Von Dusan Deak
  • SPD

    Rotlicht: Sozialdemokraten

    Wer hat uns verraten? Na klar: Sozialdemokraten! Der alte KPD-Slogan, der an die vielen Kapitulationen der SPD gegenüber dem Kapital erinnert, bringt die Ambivalenz zwischen Revolutionären und Reformern auf den Punkt.
    Von Sebastian Carlens
  • Nachschlag: Schwierige Zeit

    Das alternative US-Fernsehprogramm »Democracy Now« lässt zum Jahreswechsel den streitbaren Philosophen Noam Chomsky zu den drängenden Problemen der Zeit zu Wort kommen
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Bundesweites Phänomen

    Rechte Laienrichter

    Gerichte geben ungern Auskunft über Schöffen. Einer der namentlich bekannten mit AfD-Parteibuch sieht in Flüchtlingen »kriminelles und radikales Pack«
    Von Marvin Oppong
  • Copa in Blaugold

    Rosario ist die Geburtsstadt von Ernesto Guevara und Lionel Messi. Der viermalige argentinische Meister Atlético Rosario Central ist Weihnachten 129 Jahre jung geworden
    Von André Dahlmeyer