Gegründet 1947 Dienstag, 19. März 2019, Nr. 66
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
  • NSU

    Gut geführt: Wohlleben

    NSU-Mordhelfer kommt direkt nach dem Prozess auf freien Fuß. V-Mann-Vorwürfe gegen Neonazifunktionär bis heute nicht ausgeräumt
    Von Sebastian Carlens
  • Unrechtsstaat

    Für ein internationales Tribunal, das ein Verfahren gegen Deutschland einleiten könnte, mussten bislang Weltkriege verloren werden. Da das momentan nicht der Fall ist, hat Dreistigkeit eben Vorfahrt.
    Von Sebastian Carlens
  • Rabattschlächter des Tages: Jeffrey Bezos

    Amazon-Boss Jeffrey Bezos hat einmal gesagt: »Wenn du die tieferliegenden Zusammenhänge deines Geschäfts nicht verstehst, ist dein Scheitern vorprogrammiert.« Sprach es und holte die Peitsche raus.
    Von Simon Zeise
  • Nicaragua

    Einziger Ausweg: Dialog

    Drei Monate Gewalt, mehr als 200 Tote in Nicaragua: Das zentralamerikanische Land ist in kürzester Zeit im Chaos versunken
    Von Giorgio Trucchi, Managua
  • Bossrock

    »Um Rock ’n’ Roll zu spielen für euch«

    Hunderttausende pilgerten vor 30 Jahren nach Berlin-Weißensee. Das größte Rockkonzert der DDR mit Bruce Springsteen und der E Street Band wird heute von Geschichtsverklärern eifrig missgedeutet.
    Von Michael Merz
  • Bayerische Polizei

    Grenzkontrollen in Bayern

    Vor der bayerischen Landtagswahl im Oktober erfüllt sich Ministerpräsident Söder selbst einen Wunsch: Eine neue Polizeieinheit soll künftig die Grenzen des Freistaats kontrollieren
  • Rüstungsfinanzierung

    Banken als Profiteure

    Studie: Deutsche Finanzkonzerne verdienen an Kriegsgeschäften im Nahen und Mittleren Osten
    Von Stefan Thiel
  • Abschiebungen

    Offensichtlich rechtswidrig

    Afghane trotz noch laufenden Asylverfahrens abgeschoben. Bundesinnenminister behauptet, Rückführung des Tunesiers Sami A. sei gesetzeskonform
    Von Jana Frielinghaus
  • Pflegekrise

    Keine Zeit mehr

    Großer Einsatz, kleiner Lohn: Eine Fachtagung in Stuttgart hat die Misere in der Pflege beleuchtet
    Von Tilman Baur
  • Ernteausfälle

    Regen ist willkommen

    Trockenperiode führt vor allem in Nord- und Ostdeutschland zu erheblichen Ernteeinbußen. Bauernverband fordert Hilfe für betroffene Betriebe
  • Spanien

    Referenden für die Republik

    Neuer Korruptionsskandal im spanischen Königshaus. Linke organisieren lokale Abstimmungen für Abschaffung der Monarchie
    Von Carmela Negrete
  • Polen

    Auf der Zielgeraden

    In Polen bringt die Regierungspartei PiS ihre Justizreform in die Zielgerade
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Kuba

    Überleben und siegen

    Tagung des Forums von São Paulo in Havanna zu Ende gegangen. Solidarität mit Nicaragua, Venezuela und Lula da Silva
    Von Volker Hermsdorf
  • Rundreise

    Xi auf Tournee durch Afrika

    Chinas Präsident nutzt Weg zum BRICS-Gipfel in Johannesburg, um Handelsbeziehungen mit den Staaten des Kontinents auszubauen
    Von Georges Hallermayer

Zitat des Tages

So was ist einfach Mord.

Klaus-Peter Reisch, Kapitän der »Lifeline«, im Deutschlandfunk zur Blockade von Rettungsaktionen im Mittelmeer durch EU-Staaten. Reisch muss sich wegen der Rettung von 234 Flüchtlingen in Malta vor Gericht verantworten.
  • Firmenübernahmen

    Katjes fährt die Krallen aus

    Süßwarenfabrikant schluckt Konkurrenz in Europa. Nächster auf der Speisekarte soll DDR-Traditionshaus Halloren sein
    Von Gerrit Hoekman
  • Marktmacht

    Milliardenstrafe für Google

    Die EU-Kommission verhängt gegen Google wegen des Missbrauchs der Marktmacht beim Smartphone-Betriebssystem »Android« eine Rekordstrafe in Höhe von rund 4,3 Milliarden Euro.
  • Politische Kunst

    SPD ist nicht lustig

    Die SPD ist nicht lustig und deshalb ist Ernst Volland – anders als der Berufsozialdemokrat Klaus Staeck – auch irgendwo zwischen Anarcho-Moralismus, Scherzbolschewismus und Titanic zu verorten.
    Von Christof Meueler
  • Verhinderter Höhlenretter

    Um die in einer thailändischen Höhle eingeschlossenen Jugendfußballer zu retten, ließ der US-Multimilliardär Elon Musk ein U-Boot bauen, dessen Einsatz zu seinem Erstaunen vor Ort dankend abgelehnt wurde.
    Von Thomas Wagner
  • Literatur

    Diese Höflichkeit meint den Tod

    Weltkrieg in Shanghai: Mark Siegelbergs nie aufgeführtes Drama »Das zweite Gesicht« liegt erstmals auf deutsch vor
    Von Kai Köhler
  • Lyrik

    Kein schönes Wort

    Einen Lyriker / seh’ ich / die Nase rümpfen, / ein Kritiker / schwingt schon / sein Peitschchen rüstig: / »Keine Seele! / Rhetorik!« / So hör ich ihn schimpfen. / »Und das nennt sich Dichtung?«
    Von Wladimir Majakowski
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Medien Ukraine

    Verrätersender und Interpol

    Oligarchen beherrschen ukrainischen Medienmarkt. Kiew versucht Kontrolle auszubauen
    Von Jochen Harnack
  • Abgeschrieben

    DKP: Glückwünsche zum Jahrestag der Revolution

    Die Deutsche Kommunistische Partei (DKP) hat sich aus Anlass des 39. Jahrestages der Revolution in Nicaragua am 19. Juli mit einem Schreiben an die Sandinistische Nationale Befreiungsfront (FSLN) gewandt
  • Sprachspiele

    Kaskade der Katachresen

    Der Fuß wird leichter: Ein Rückblick auf die Pein des WM-Journalismus. (Teil 1 von 2)
    Von Jürgen Roth
  • Kanu

    Athleten zur Kasse

    Wegen gestiegener Dopingtestkosten erhalten die deutschen Kanuten weniger Geld
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Private Kapitalgeber wollen nur das eine: ihr Zielobjekt aussaugen, also möglichst hohe Profite aus dem Unternehmen ziehen. Das darf nicht geschehen. «