Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Oktober 2021, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 19.07.2018, Seite 16 / Sport
Leichtathletik

Kann man nichts machen

Frankfurt am Main. Diskus-Olympiasieger Robert Harting setzt alles daran, ein erfolgreiches Karriereende bei der Leichtathletik-EM in Berlin zu erleben. Nach seinem überstandenen Kreuzbandriss kämpft er in dieser Saison mit einem Anriss der Quadrizepssehne im rechten Knie. Deshalb wolle sich der 33 Jahre alte Berliner eine Sehne »totspritzen« lassen, berichtete die Bild (Mittwoch). »Es gibt halt nicht viel, was man in meinem Zustand machen kann, die Sehne ist halt angerissen«, sagte Harting der Zeitung. (dpa/jW)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Daniel Horneber: Mediales Schweigekartell Ich finde es schade und auch peinlich, dass Ihr Euch am medialen Schweigekartell beteiligt, was die Leistung von Markus Rehm anbelangt, der aufgrund der Ignoranz der Funktionäre wieder außer Konkurr...

Mehr aus: Sport

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!