Gegründet 1947 Mittwoch, 19. Juni 2019, Nr. 139
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
  • Griechenland

    Nicht leben wie Sklaven

    Zehntausende streiken in Griechenland. Verkehr kommt zum Stillstand. Regierung will nicht nachgeben
    Von Leonie Haenchen, Thessaloniki
  • Klimaschutz

    Nur heiße Luft

    Absichtserklärungen, große Reden, aber bereits Ausnahmen formuliert: Pariser Klimagipfel bleibt hinter Erwartungen von Umweltschützern zurück
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Südliches Afrika

    Der Putsch, den alle wollten

    Mit dem neuen Präsidenten Emmerson Mnangagwa festigt das Militär in Simbabwe seine Macht. Protest gegen die Absetzung Robert Mugabes gab es kaum
    Von Christian Selz
  • Regierungsbildung

    »Opposition ist eine gewaltige Verantwortung«

    SPD spricht zwar von ergebnisoffenen Gesprächen mit CDU/CSU, steuert aber direkt in eine weitere große Koalition. Gespräch mit Marco Bülow
    Interview: Ralf Wurzbacher
  • Bundespolizei

    Monarchistische Allüren

    Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat am Donnerstag in Potsdam 50 neue Einsatzfahrzeuge an die Bundespolizei übergeben
  • NSU-Prozess

    Doch bloß Psychopathen?

    Im München ging es diese Woche um den Mord an Süleyman Tasköprü 2001 in Hamburg, den Nagelbombenanschlag in der Kölner Keupstraße 2004 und den versuchten Doppelmord an zwei Polizeibeamten im Jahr 2007.
    Von Claudia Wangerin
  • Digitalisierung

    Das Schnittstellenproblem

    Aus deutschen Kliniken sind die Computer nicht mehr wegzudenken. Doch oft passen die Programme verschiedener Stationen nicht zueinander – und die Ärzte arbeiten doppelt
    Von Johannes Supe
  • Stromkosten

    Ignorierte Energiearmut

    Auswertung: Knapp bemessene Hartz-IV-Sätze berücksichtigen weiterhin die realen Stromkosten nicht
    Von Susan Bonath
  • Ecuador

    Vizepräsident verurteilt

    Ecuador: Sechs Jahre Haft für Jorge Glas. Linke sieht Rechtsstaat in Gefahr
    Von André Scheer
  • Niederlande

    Nicht gerissen genug

    In den Niederlanden steht die Sozialistische Partei vor einem Führungswechsel
    Von Klaas Brinkhof
  • Nahostkonflikt

    Aufstand gegen die Besatzung

    Nach US-Anerkennung von Jerusalem als Hauptstadt Israels rebellieren die Palästinenser in den okkupierten Gebieten
    Von Lena Ghazaleh
  • Ungarn

    Fackelzug durch Budapest

    Die neofaschistische Partei Jobbik will gegen Orbán demonstrieren. Bürgerliche Kräfte überlegen teilzunehmen
    Von Matthias István Köhler

Statistisch kann man alles immer wunderbar erklären und Menschen theoretisch Angst nehmen, aber das hilft nicht in dem Moment, in dem man Angst hat.

Die Moderatorin Anke Engelke im Gespräch mit dem Deutschlandfunk über die Dreharbeiten zur WDR-Dokumentation »So was wie Angst«.
  • Polens Wirtschaft

    Nachholende Modernisierung

    Polens neuer Regierungschef benutzt sozialpolitische Rhetorik, um kapitalistischen Erfolg zu sichern
    Von Reinhard Lauterbach
  • Air Berlin

    Niki am Boden

    Air-Berlin-Tochter hat nun auch Insolvenz angemeldet, Rückzahlung des Überbrückungskredits fraglich
  • Kino

    Gleichsam die Bank

    Das meiste Geld wird längst nicht mehr an der Kinokasse gemacht, sondern mit Spielzeughandel, Branding etcetera, und so ist »Star Wars – Die letzten Jedi« der einzige Film in diesem Jahr, der wirklich zählt
    Von Peer Schmitt
  • Deak

    SuGroKo, KoKo und RaffKo

    Ohne Aufsehen hat sich am Mittwoch die »Sugroko« (Supergroße Koalition) aus CDU/CSU, SPD, Grünen und FDP auf eine Erhöhung der Abgeordnetendiäten verständigt
    Von Dusan Deak
  • Blues

    Besessen und liebenswert

    Luther Allison begann seine Karriere mit Chicago Blues, dem er zunehmend Rock-Elemente beifügte, ohne dabei in jenes seelenlose Flitzefingergegniedel abzudriften, das heutzutage gerne als Bluesrock vermarktet wird.
    Von Michael Seiz
  • Jazz

    Ein bisschen Frieden

    Jazz ist in der Krise, aber das Panzerballett haut brutal rein – mit »X-Mas Death Jazz«
    Von Thomas Behlert
  • Polizeigewalt

    Foto der Woche

    Rund 600 Menschen haben vergangenen Sonnabend in Göttingen gegen Razzien demonstriert, bei denen bundesweit Wohnungen von Teilnehmern der G-20-Proteste durchsucht worden waren.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Häusliche Gewalt

    Ein Leben im Dunkelfeld

    Yeter P. hatte mehrere Versuche unternommen, aus einer arrangierten Ehe auszubrechen. Die letzten Monate ihres Lebens werden zur Zeit vor dem Berliner Landgericht rekonstruiert.
    Von Claudia Wangerin
  • Kalender

    Zuverlässige Begleiterinnen

    Der Taschenplaner »Wir Frauen« wird 40. Wandkalender »Wegbereiterinnen« erscheint zum 16. Mal
    Von Jana Frielinghaus
  • Stoppt die Rüstungsexporte!

    Auf die Folgen des Krieges im Jemen und dessen Ursachen macht IPPNW aufmerksam. Außerdem: Linke Hessen fordert, Reiche wieder stärker zur Kasse zu bitten
  • Fußball

    Komm zu Papi!

    Die Flamengo-Jecken wollten Independiente auf den Meeresgrund schicken, so wie es dem argentinischen U-Boot widerfuhr, das Mitte November im Südatlantik »verschwunden« ist.
    Von André Dahlmeyer