Gegründet 1947 Donnerstag, 5. Dezember 2019, Nr. 283
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Katalonien

    Rajoy sieht rot

    Spanische Regierung will Autonomie Kataloniens aufheben. Dessen Regierung bereitet Proklamation der unabhängigen Republik vor
    Von André Scheer
  • Dem Volke dienen

    Die KPCh ist keine nationalistische Partei. Sie hat ihren Ursprung in der russischen Oktoberrevolution, ihre Strategie ist international – sei es bei der Unterstützung Kubas, sei es beim Bau der »neuen Seidenstraße«.
    Von Sebastian Carlens
  • CDU-Sargnagel des Tages: Michael Kretschmer

    Der reaktionärste Landesverband der »Christdemokraten« wird unter Kretschmer nicht davon abkommen, Rassisten zu pampern und in die stolzgeschwellten Brustpartien einiger Sachsen noch mehr Luft zu pumpen
    Von Michael Merz
  • Myanmar

    Fluchtwelle ungebrochen

    Noch immer bringen sich Tausende Rohingya aus Myanmar in Bangladesch in Sicherheit. Internationaler Druck nimmt zu
    Von Thomas Berger, Yangon
  • Myanmar

    »Die Lage ist bedrohlich«

    In der Krise um die Rohingya versagen in Myanmar Politik und Gesellschaft. Ein Gespräch mit Moe Thway
    Von Thomas Berger, Yangon
  • Neue Rechte

    Zwerge und Scheinriese

    Der Verlag »Antaios«, das Institut für Staatspolitik und die Zeitschrift Sezession bilden das Zentrum einer »Neuen Rechten« in Deutschland. Dabei werden sie stärker gemacht, als sie tatsächlich sind.
    Von Volkmar Wölk
  • Veranstaltung

    »Aussprache und Zusammengehen linker Kräfte«

    Am 25.10. jährt sich die Oktoberrevolution zum einhundertsten Mal. Im Berliner Babylon-Kino wird Samstag ab 11:30 Uhr die Zukunft konzipiert. Ein Gespräch mit Götz Dieckmann
    Interview: Anselm Lenz
  • Mieterverdrängung

    Ladensterben, noch symbolisch

    Mit zugeklebten Schaufenstern haben am Mittwoch abend die Inhaber von rund 80 Läden in der Oranienstraße in Berlin-Kreuzberg gegen die drohende Verdrängung ihrer Geschäfte aus dem Kiez protestiert.
  • Gegen Kernwaffen

    Geehrt und verurteilt

    Keine zwei Wochen nach der Verleihung des Friedensnobelpreises an die internationale Kampagne zur atomaren Abrüstung (ICAN) sind erneut Aktivistinnen und Aktivisten aus deren Spektrum zu Geldstrafen verurteilt worden.
    Von Claudia Wangerin
  • Gedenkveranstaltung

    Weitere Sicherheitsoffensive

    Innenminister de Maizière benutzt 40. Todestag Hanns Martin Schleyers für Rundumschlag – skurrile bürgerliche Selbstverständigung zur Fragen der Staatspolitik
    Von Anselm Lenz
  • Daseinsvorsorge

    Müll als Profitquelle

    Privatisierte Stadtreinigung in Bremerhaven erhöht Abfallgebühren. Bremen verscherbelt seine Infrastruktur
    Von Simon Zeise
  • Bildungssystem

    Geld ist genug da

    Bündnis fordert von kommender Regierung milliardenschwere Bildungsinvestitionen
    Von Ralf Wurzbacher
  • Israel

    Angriff ist Verteidigung

    Israel rechtfertigt Militärschläge und Kriegsvorbereitungen gegen Nachbarstaaten
    Von Knut Mellenthin
  • Ukraine

    Ein Hauch von Maidan

    Ukrainische Rechte gespalten: Proteste gegen Staatschef Poroschenko in Kiew
    Von Reinhard Lauterbach
  • Weltfestspiele

    Imperialismus vor Gericht

    Tribunal bei Weltfestspielen befragt Zeugen zu Verbrechen des Westens in unterdrückten Ländern
    Von Roland Zschächner, Sotschi
  • Argentinien

    Pünktliche Entdeckung

    Im Süden Argentiniens wurde die Leiche eines Mannes geborgen. Handelt es sich um Santiago Maldonado?
    Von Volker Hermsdorf
  • Weltjugendfestspiele

    »Regierung will Einfluss des WBDJ schmälern«

    Politische Jugendgruppen sehen sich bei den Weltfestspielen in Sotschi Schikanen ausgesetzt. Staatspropaganda allgegenwärtig. Gespräch mit Alexander Batow
    Interview: Roland Zschächner, Sotschi

In der mir eigenen Bescheidenheit sage ich: Wir können alles, ich kann auch Kanzler.

FDP-Vizechef Wolfgang Kubicki am Donnerstag gegenüber Journalisten in Berlin über seine Zukunft in einer möglichen Jamaika-Koalition
  • Stellenvernichtung

    Tausende Jobs in Gefahr

    Siemens will elf Standorte der Kraftwerkssparte loswerden und Tausende Arbeitsplätze vernichten. Ostdeutsche Werke vermutlich besonders betroffen
  • Schutzzoll?

    Luftkampf mit Boeing

    Airbus und Kanadas Flugzeugbauer Bombardier vereinbaren Kooperation. Diese zielt offenbar auch auf Umgehung von Schutzzöllen
    Von Gerrit Hoekman
  • Verbraucherpreise

    Kein Lichtblick für Verbraucher

    Bundesverfassungsgericht: Benachteiligung nicht ausreichend belegt. Hamburger Anbieter von Ökostrom klagt erfolglos gegen hohe Netzentgelte
  • Afghanistan

    Befreiung in weiter Ferne

    Bericht: In Afghanistan gehen zwei Drittel der Mädchen nicht zur Schule. Mehr als 60 Prozent der jungen Frauen können nicht lesen und schreiben
    Von Jana Frielinghaus
  • Frieden in Myanmar

    Kein Frieden ohne Frauen

    Konferenz in Myanmar: Weibliche Beteiligung an Verhandlungen zwischen Regierung und Rebellenorganisationen unzureichend
    Von Thomas Berger, Yangon
  • Gegen die Reaktion

    Antifaschismus und Antiimperialismus sind die Ecksteine der Weltfestspiele in Sotschi, betonen die Veranstalter. Außerdem: Auf einem Workshop der Bundeswehr werden OSZE- und G-20-Gipfel in Hamburg ausgewertet
  • Wasserball

    Praxis nach Praxiteles

    »Ältere Semester erinnern sich vielleicht noch an die Zeit, als die Printmedien in Berlin fast täglich große Artikel über den Wasserballsport verfassten«, beginnt eine Grußadresse zum Supercup der Wasserballer
    Von Klaus Weise