Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Mai 2019, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
  • Holocaust-Gedenktag

    Erinnerung zum Nulltarif

    Holocaustgedenktag 27. Januar: Während Auschwitz längst zum Kriegführen herhält, warten Opfer des Faschismus noch immer auf Entschädigung
    Von Sebastian Carlens
  • Dein Abo zur rechten Zeit

    Die Kommune erstreiten!

    Die Antwort auf Trump kann nur die Verstärkung des Kampfes für eine andere Gesellschaftsordnung sein
    Von Dietmar Koschmieder
  • Zwei Pläne für Syrien

    Während der Syrien-Gespräche im kasachischen Astana wurden geleakte Eckpunkte eines russischen Vorschlags für eine neue Verfassung Syriens veröffentlicht. Sie stehen im Gegensatz zu den Plänen der USA
    Von Peter Schaber
  • Sicherheitskonferenz

    Nie wieder »kein Krieg«

    Wie üblich wird sie hochrangig besetzt sein, die Münchner Sicherheitskonferenz, zu der mehr als 500 Teilnehmer in der bayerischen Landeshauptstadt erwartet werden
    Von Jörg Kronauer
  • »Sicherheitskonferenz«

    »Weltweite Vorherrschaftsansprüche«

    Aktionsbündnis mobilisiert gegen die »Sicherheitskonferenz«. Abgrenzung gegenüber rechten Provokateuren
    Von Sebastian Lipp
  • Innere Sicherheit

    Das Geschäft mit der Angst

    Die angekündigten Maßnahmen zur Verbesserung der inneren Sicherheit werden nicht bewirken, was sie versprechen. Nicht die Einschränkung der bürgerlichen Rechte, sondern effektive Sozialpolitik ist geboten.
    Von Ulla Jelpke
  • Thyssen-Krupp

    Stahlkocher beim Chef

    Arbeiter fürchten die nächste Fusion und Jobverlust: Beschäftigte von Thyssen-Krupp demonstrierten vor der Hauptversammlung des Unternehmens am Freitag in Bochum
  • Fall Amri

    Deutscher Unsicherheitsstaat

    Anis Amri hatte vor Anschlag auf Weihnachtsmarkt Wohnsitz in überwachter Salafistenmoschee. Berliner Ermittler wollten davon nichts wissen
    Von Ralf Wurzbacher
  • Hilfe für Syrien

    Mobiles Krankenhaus fertiggestellt

    Ein ganzes Jahr haben freiwillige Helfer an Fahrzeugen und Zelten gearbeitet, um eine mobile Klinik inklusive Operationssaal aufzubauen
    Von Marcus Staiger
  • Flughafenbeschäftigte kämpfen um Branchentarif

    Zahlmeister Bodenpersonal

    Sie sorgen rund um die Uhr für sichere Abläufe auf deutschen Flughäfen. Trotzdem bekommen viele Beschäftigte der Bodenverkehrsdienste kaum mehr als den gesetzlichen Mindestlohn.
    Von Jana Frielinghaus
  • Obdachlosigkeit

    Schlafen unter den Mainbrücken

    In Frankfurt greift die Wohnungslosigkeit um sich. Das »Project Shelter« kämpft mit Hausbesetzungen dagegen an.
    Von Gitta Düperthal
  • Finanzierung der Universitäten

    »In Hörsälen bröckelt der Putz von der Decke«

    Mehr als eine halbe Milliarde Euro wird ausgegeben, um Eliteunis zu päppeln. Das Geld fehlt an anderer Stelle. Gespräch mit Andreas Keller
    Interview: Ralf Wurzbacher
  • Großbritannien/USA

    Misstrauen gegen Moskau

    Vor ihrem Treffen mit US-Präsident Donald Trump hat die britische Premierministerin Theresa May die USA vor einer zu großen Nähe zu Russland gewarnt
  • USA

    Dekrete am Fließband

    Bilanz nach erster Amtswoche: US-Präsident Trump erfüllt Wahlversprechen und schlimmste Befürchtungen
    Von Knut Mellenthin
  • Syrien

    Verfassung statt Gewehre

    Bei einem Treffen mit syrischen Regierungsgegnern hat die russische Regierung in Moskau Vorschläge für das politische System des Landes nach dem Ende des Krieges unterbreitet
    Von Karin Leukefeld
  • Türkei

    Kulturkampf am Bosporus

    Türkische Regierung will Darwins Evolutionstheorie aus dem Lehrplan streichen
    Von Nick Brauns

Vereinfacht gesagt: Jeder politische Vorschlag, der die Kosten von Corona, Tequila oder Margaritas erhöht, ist eine mordsmäßig schlechte Idee. Mucho sad.

Der republikanische US-Senator Lindsey Graham am Donnerstag abend (MEZ) auf Twitter zu Überlegungen, den Bau einer Mauer zu Mexiko mit einer Steuer von 20 Prozent auf Produkte aus dem Land zu finanzieren
  • Umworbene Gäste

    Einwanderungsland Polen

    Die Regierung in Warschau erleichtert die Arbeitsmigration für Bürger der Ukraine. Denn im eigenen Land steigen die Löhne, und es gibt Bedarf.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Faschismus

    Was war los in Waldkirch?

    Karl Jäger war der »Henker des litauischen Judentums« – und in seinem Heimatort Waldkirch im Schwarzwald lange Zeit wohl angesehen
    Von Matthias Reichelt
  • Literatur

    Speed und schwarze Trüffel

    Silke Scheuermann erzählt in »Wovon wir lebten« eine Aufstiegsgeschichte inspiriert von Charles Dickens
    Von Michael Saager
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Weimarer Republik

    Durchweg reaktionär

    Vor 90 Jahren nahm die »Bürgerblock«-Regierung unter Einschluss der Deutschnationalen ihre Amtsgeschäfte auf.
    Von Reiner Zilkenat

Kurz notiert

  • Aktuelle Zuschriften

    Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »›Linke‹ verfolgen euphorisch jede Revolution von Multikulti bis Gender – nur nicht in den Besitzverhältnissen.«
  • Ernsthafter Hanswurst

    Mit Plattheiten und Maskeraden an die Staatsspitze: Karl Marx schilderte 1852 im »18. Brumaire des Louis Bonaparte« den Putsch vom Dezember 1851 in Frankreich
  • Verschweigen und vernebeln

    Die EU leistet sich eine »East Strat Com Task Force« mit Hauptsitz in Tallinn, Estland. Ihre Aufgabe ist es, »russische Desinformation« zu entlarven.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Armenhaus

    Schatten über Haiti

    Nach mehr als 200 Jahren Unabhängigkeit finden sich im von Katastrophen gezeichneten Karibikstaat weiter nur Funken der Hoffnung
    Von Hilmar König
  • Dann sehe ich die Linie

    Im Jahre 1960 wurde beschlossen, eine deutsche Fassung von Joris Ivens’ »The Spanish Earth« (1937) herzustellen. Doch was wusste das Publikum vom Spanischen Bürgerkrieg und von Ivens?
    Von Günter Jordan
  • Marinierte Schweinekoteletts

    »Unternehmen Petticoat« spielt im Zweiten Weltkrieg zu Beginn der Schlacht um die Philippinen. Hier geht es in erster Linie um Versorgungsengpässe.
    Von Ina Bösecke