Gegründet 1947 Donnerstag, 29. Oktober 2020, Nr. 253
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
  • Verhärtete Fronten

    Ukraine: Militär setzt Angriffe im Donbass fort. Aufständische stellen Bedingungen, Kiew lehnt ab und schürt Separatistenhysterie. Oligarchen bieten Kopfgelder.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Symbolische Einigung

    USA, Rußland, EU und Kiewer Machthaber vereinbaren »Deeskalationsfahrplan«. Wladimir Putin übt sich in harter Rhetorik.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Die Eskalationsverstärker

    Sanktionen verschärfen Konflikte und sind ein Instrument der Kriegsvorbereitung. Sie manipulieren die öffentliche Meinung und helfen bei der Konstruktion von Feindbildern.
    Von Sevim Dagdelen und Martin Hantke
  • Walze der Repression

    Vor 50 Jahren wurde die Rassentrennung gesetzlich aufgehoben. Schwarze werden weiter diskriminiert.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Erwünschte Absetzung

    Saudischer Exgeheimdienstchef unterlief US-Pläne bei Waffenlieferung an syrische Aufständische.
    Von Karin Leukefeld
  • Ungewisse Zukunft

    In Pakistan verlängern die Taliban die Waffenruhe nicht, wollen aber weiter verhandeln.
    Von Knut Mellenthin
  • Organisierter Diebstahl

    Auf Kuba wird untersucht, wie US-Behörden an Nutzerdaten für den Twitter-Klon »ZunZuneo« kamen.
    Von Volker Hermsdorf

Ich persönlich würde nichts darauf verwetten, daß der Flughafen vor 2017 in Betrieb geht.

Martin Burkert (SPD), Vorsitzender des Bundestagsverkehrsausschusses, widersprach laut Internetseite der Welt am Donnerstag Ankündigungen, der Hauptstadtflughafen BER könne 2015 eröffnet werden

Kurz notiert

  • Die »Wende von Salerno«

    April 1944: Die italienischen Kommunisten traten in die Regierung Badoglio ein.
    Von Gerhard Feldbauer

Kurz notiert