75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Dezember 2021, Nr. 283
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Olmert bricht Atomtabu

    Ende der Zweideutigkeit: Israels Ministerpräsident bestätigt Nuklearwaffenbesitz. Nach Rücktrittsforderungen der Opposition Dementiversuche in Berlin.
    Von Rainer Rupp und Rüdiger Göbel
  • Der dritte Mann

    Die Fahndung nach den Mördern Alexander Litwinenkos stellt die Fakten auf den Kopf.
    Von Jürgen Elsässer
  • Spuren durch ganz Europa

    Der teuerste Mord der Weltgeschichte: Polonium als Killersubstanz für Besserverdienende.
    Von Jürgen Elsässer
  • Stichwortgeber

    Die Legende vom Ende der Neocons. Ihr unfreiwilliger Rückzug aus dem Bush-Regierungsapparat ermöglicht ihnen ein Dirigieren des US-Präsidenten, ohne ihn wahlwirksam zu kompromittieren. (Teil II und Schluß)
    Von Knut Mellenthin

Ich gönne es den Fahrgästen, daß die Fahrpreiserhöhung so gering ausfällt.

Andreas Sturmowski, Chef der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), in der Berliner Zeitung zur Tarifanhebung im Nahverkehr. Ab April 2007 kostet die Monatskarte 70 statt 67 Euro. Seit 2000 wird sie sich um 38 Prozent verteuert haben.
  • Weitere Entstaatlichung

    Baden-Württemberg beauftragt österreichische Privatfirma mit der Bewährungshilfe.
    Von Ralf Wurzbacher