75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 19. Juli 2024, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Wahl in Britannien

    Triumph für Corbyn

    Wahl in Großbritannien: Ex-Labour-Chef zieht als Unabhängiger erneut ins Unterhaus ein. Nachfolger Starmer nutzt der Absturz der Tories. Premier Sunak gescheitert.
    Von Jörg Kronauer, London
  • Zum Aktionspreis

    Reden ist Silber, sparen ist Gold

    Woche zwei unserer Sommeraktion: Er glaubt an das Märchen vom freien Markt. Christian Lindner spart, wo er nur kann – am liebsten beim Geld der kleinen Leute.
    Von Aktion und Kommunikation
  • Aktion 3.000

    Bald sind wir 3.000!

    Neueintritte stärken LPG junge Welt eG. Erster öffentlicher Prozesstermin im Verfahren jW gegen BRD am 18. Juli.
    Von Vorstand LPG junge Welt eG
  • Leopard im Raum

    Scholz, Habeck und Lindner haben das Wort Frieden bei ihrem Verkündungstermin am Freitag kein einziges Mal in den Mund genommen. Warum gibt es vom Kanzler keine langfristige Zusage für zivile Investitionen?
    Von Gesine Lötzsch
  • Staatsaufbläher des Tages: Javier Milei

    Es ist kalt in Buenos Aires. Zeit zum Wärmekuscheln in der Regierung, dachte sich wohl Präsident Javier Milei – und machte per Dekret aus sieben kurzerhand acht Ministerien.
    Von Frederic Schnatterer, Buenos Aires
  • Wahl in Frankreich

    Hauptfeind Linke

    Eine Koalition gegen Le Pens rechten Block scheint nicht möglich. Macron schließt eine Kooperation mit der linken Volksfront aus.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Wahl in Frankreich

    Bemerkenswert flexibel

    Die Wirtschaftspolitik des rechtsaußen stehenden Rassemblement National gefällt Vertretern des französischen Kapitals.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Antikolonialismus

    Zeitenwende in Afrika

    Durch Zerfall der neokolonialen Einflusssphäre Frankreichs ergeben sich neue Chancen für afrikanische Länder – auch in Zusammenarbeit mit Russland.
    Von Harald Projanski
  • Automobilwirtschaft

    Teslas Landnahme

    Der Ausbau der »Gigafactory« in Grünheide steht bevor. Das Brandenburger Landesumweltamt gibt eine »positive Genehmigungsprognose« für den US-Elektroautobauer ab. Derweil werden Tausende unverkaufte Vehikel auf Halde.
    Von Oliver Rast
  • Repression

    Strafen für Studierende

    Berlin: Abgeordnetenhaus beschließt Rückkehr zum Ordnungsrecht für Hochschulen. Maßnahmen bei Verstößen reichen bis zur Exmatrikulation.
    Von Marc Bebenroth
  • My Body, My Choice

    Kleiner Erfolg gegen Fundis

    Änderung im Schwangerschaftskonfliktgesetz: Belagerung von Beratungsstellen und Praxen nun Ordnungswidrigkeit.
    Von Annuschka Eckhardt
  • Haushalt 2025

    Ampel will Wachstum kaufen

    Bundesregierung plant im kommenden Jahr neue Schulden in Höhe von 44 Milliarden Euro aufzunehmen. Vorgesehen seien Ausgaben von 481 Milliarden Euro, davon 57 Milliarden Euro an Investitionen.
    Von Klaus Fischer
  • Meyer-Werft

    Stellenstreichungen trotz voller Bücher

    Die Meyer-Werft in Papenburg steigt ins Offshore-Geschäft ein. Die Finanzierungslücke beim Unternehmen ist dennoch groß. Ab April 2025 könnten laut Betreiber betriebsbedingte Kündigungen anstehen.
    Von Susanne Knütter
  • Präsident als »Anarchokapitalist«

    »Das hat mit Anarchismus nichts zu tun«

    Argentinien: Präsident Milei pflegt Image als »Anarchokapitalist«. Medien übernehmen Selbstbezeichnung unkritisch. Ein Gespräch mit Bernd Drücke, Koordinationsredakteur der Zeitung Graswurzelrevolution und Buchautor.
    Interview: Dominik Wetzel
  • Aktive Vulkane

    Aschewolke

    Die bei der Eruption in die Atmosphäre verbreiteten Staubpartikel schirmen die Sonneneinstrahlung ab und kühlen die Erde.
  • Konflikt im Sahel

    Historischer Gipfel in Niger

    Die Chefs der Sahelallianz tagen diesen Sonnabend zum ersten Mal offiziell. Im Zentrum des Treffen dürften Sicherheits- und Entwicklungsfragen stehen.
    Von Jörg Tiedjen
  • Gaza-Krieg

    BND trifft auf Hisbollah

    Der Vizepräsident des deutschen Auslandsgeheimdienst trifft in Beirut den stellvertretenden Generalsekretär der Hisbollah um über ein Ende der Kampfhandlungen an der libanesisch-israelischen Grenze zu verhandeln.
    Von Karin Leukefeld, Beirut
  • Großbritannien hat gewählt

    Trotz Verlusten vorne

    Der Erfolg von Labour bei den Parlamentswahlen in Großbritannien ist kein Sieg von Parteichef Starme, sondern durch die Schwäche der Tories und das Mehrheitswahlrecht bedingt.
    Von Dieter Reinisch
  • Parlamentswahlen in Großbritannien

    Zeit für einen Wandel

    Großbritannien: Der Wahlsieg von Labour beruht auf dem Einbruch der Konservativen, denn die Partei ist nicht beliebter geworden. Nun braucht es Druck von links, um mit der Tory-Politik abzurechnen.
    Von Morning Star

Was den SPD-­Fraktionsvorsitzenden da geritten hat, ist mir ein Rätsel.

Exaußenminister Joseph Fischer (Bündnis 90/Die Grünen) im Interview mit dem Handelsblatt (Freitagausgabe) über die Forderung von Rolf Mützenich, darüber nachzudenken, wie man den Ukraine-Krieg »einfrieren« und beenden kann
  • Übernahme von ITA Airways

    Lufthansa spreizt die Flügel

    Die größte BRD-Fluggesellschaft kann den ersten Schritt zur Übernahme der italienischen ITA Airways gehen. Italienische Regierung und Gewerkschaft FIT CISL feiern die Expansion der Kranich-Linie.
    Von Alex Favalli
  • Kreislaufwirtschaft

    Werthaltiger Abfall

    Das gab es vorher nicht: Flaschensammler in den Niederlanden. Aber seitdem die Regierung Pfand eingeführt hat, holen Arme Werthaltiges aus Mülleimern. Stadtverantwortliche beklagen eine zunehmende »Vermüllung«.
    Von Gerrit Hoekman
  • Musik

    Víctor Jara – presente!

    Die Doppel-CD mit dem Mitschnitt des jW-Konzerts für den ermordeten chilenischen Liedermacher ist jetzt erhältlich.
    Von Gerd Schumann
  • Fußball-EM

    EM-Depesche (19)

    Wir als Frankfurter hatten Katastrophenmeldungen erwartet, denn die Stadt ist mittlerweile ein Schrotthaufen. A. fährt fort: »Jeder hatte gesagt: Um Gottes willen, Frankfurt! Aber nix da! Es war herrlich.«
    Von Jürgen Roth
  • Was nicht schlimm war

    Schlimm war das Wetter, wenn Ende September / Abends der Wind schon aus Herbstkühle kam, / Schlimmer die Eiszeit ab Mitte Dezember, / Die uns die Lust auf das Draußensein nahm.
    Von Thomas Gsella
  • Nachschlag: Twins Peak

    Die von Netflix letzte Woche auf die Welt losgelassene Serie »Kaulitz & Kaulitz« gleicht den »Kardashians«, abzüglich Valley-Girl-Slang und Stumpfsinn.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Holocaust

    Auf Druck von außen

    Vor 80 Jahren stoppte Miklós Horthy die Deportation der ungarischen Juden.
    Von Knut Mellenthin
  • Chronik

    Anno … 28. Woche

    1789: Beginn der Französischen Revolution; 1889: Gründung der II. Internationale; 1954: Beginn der Diktatur Alfredo Stroessners in Paraguay.