Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Freitag, 14. Juni 2024, Nr. 136
Die junge Welt wird von 2788 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
  • Machtübernahme der Taliban

    Tödliche Ignoranz

    Bericht: BRD-Apparat ignorierte und verharmloste Warnungen vor Rückkehr der Taliban zur Macht in Afghanistan
    Von Marc Bebenroth
  • Nasse Füße

    Von Zeit zu Zeit, etwa wenn wie 2002 an der Elbe oder 2021 an der Ahr Flutkatastrophen kurz vor Bundestagswahlen stattfinden, spielt das politische Führungspersonal der Bevölkerung Fürsorge vor.
    Von Arnold Schölzel
  • Lovebird des Tages: Kai Wegner

    Hat Kai Wegner private Motive in seine Personalpolitik einfließen lassen? Complianceexperten, Lehrer, Opposition, Boulevard – ganz Berlin hat ’ne Meinung. Ganz Berlin? Zumindest Patrick Graichen hüllt sich in Schweigen.
    Von Felix Bartels
  • Gaza

    Israels Krieg zensiert

    In den USA ist eine weitere Universitätsrektorin wegen angeblicher Unterstützung antisemitischer Aktivitäten aus dem Amt gedrängt worden. In Frankreich veröffentlichten Wissenschaftler einen Appell gegen Denkverbote.
    Von Knut Mellenthin
  • Polizeigewalt

    Fälle von Schießwut

    Polizeigewalt ist in der Bundesrepublik allgegenwärtig. Die Opfer sind in der Regel Arme, Kranke, Diskriminierte und Ausgegrenzte.
    Von Michael Kohler
  • Hochwasser

    Wieder schlecht vorbereitet

    Hochwasser- und Katastrophenschutz schlecht vorbereitet. Situation an einigen Orten weiterhin katastrophal.
    Von David Maiwald
  • Umgang mit der AfD

    Hohe Hürden

    Die anstehenden Landtagswahlen und der Umfragehöhenflug der AfD befeuern die Debatte über ein Verbot der Rechtsaußenpartei.
    Von Philip Tassev
  • Justiz und Staatssicherheit

    Vage Bekundungen

    Berlin: Der Prozess gegen einen ehemaligen MfS-Mitarbeiter beginnt im März. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 79jährigen heimtückischen Mord vor.
    Von Nico Popp
  • Energiekrise

    Brandstifter beim Löschen

    Jahresrückblick 2023. Deutsche Wirtschaft. Rutschpartie in die Bedeutungslosigkeit.
    Von Klaus Fischer
  • Palästinensischer Widerstand

    »Im Zentrum steht die Beendigung der Besatzung«

    Die Demokratische Front zur Befreiung Palästinas (DFLP) kämpft an der Seite der Hamas und des Palästinensischen Islamischen Dschihads. Gespräch mit Fouad Baker vom Außenpolitischen Büro der DFLP.
    Interview: Dieter Reinisch
  • Nahostkonflikt

    Kampf um das Gedächtnis

    Der Fall Mohammed Al-Durra ist ein Beispiel dafür, wie Israel mit Hilfe aufwendiger Medienkampagnen versucht, die Palästinenser pauschal ins Unrecht setzen und von eigenen Verbrechen abzulenken.
    Von Jörg Tiedjen
  • Jahresrückblick

    Pazifische Bande

    Japan und Südkorea stärken die militärische Anbindung an Washington beim ersten gemeinsamen Gipfel in Camp David. Aufrüstung und Kampfmanöver richten sich gegen China und die DVRK.
    Von Igor Kusar, Tokio
  • Libanon

    Nasrallah spricht

    Der Generalsekretär der libanesischen Hisbollah hat General Soleimani an seinem vierten Todestag in Beirut gewürdigt. Weiter hob er den Widerstand gegen Israel hervor und warnte die »Zionisten« vor einer Eskalation.
    Von Karin Leukefeld, Damaskus
  • Ukraine-Krieg

    London gegen Moskau

    Die NATO arbeitet daran, Russlands Flotte aus dem Schwarzen Meer zu drängen. Großbritannien zeigt sich darin federführend und verfolgt diese Strategie nicht zum ersten Mal.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Krieg in Syrien

    »Die Ampel soll Erdoğan eine Ansage machen«

    Nordostsyrien: Ankara verstärkt Angriffe. Bundesregierung schweigt. Ein Gespräch mit Katja Poredda, Kosprecherin im Vorstand des Städtepartnerschaftvereins Köln–Qamishlo.
    Interview: Gitta Düperthal

Top-Führungspositionen sind nicht nur intellektuell anstrengend, sondern auch körperlich.

Norbert Winkeljohann, Aufsichtsratschef von Bayer, schilderte am Donnerstag im Handelsblatt das schwere Los von »Führungskräften«
  • Neoliberalismus in Argentinien

    Gericht bremst Milei

    Argentinien: Arbeitsmarktreform auf Eis gelegt. Richter bemängeln »repressiven oder strafenden Charakter« der Kürzungspläne.
    Von Raphaël Schmeller
  • Ausstand der Müllabfuhr

    Lange Weihnacht in Cardiff

    Die Beschäftigten der Abfallentsorgung treten in der südwalisischen Stadt in einen vierwöchigen Streik. Die Gewerkschaft Unite kämpft gegen schlechte Bezahlung und Schikane am Arbeitsplatz.
    Von Dieter Reinisch
  • Literatur

    Im Weltraum wird wieder deutsch gesprochen

    Haben Aliens Sahra Wagenknecht entführt? Emma Braslavsky schickt in ihrem ziemlich unnormaler Roman »Erdling« eine Privatdetektivin auf eine Odyssee durch Zeit, Raum und Geistesgeschichte.
    Von Peter Köhler
  • Klassik

    Die Gaudi kommt nicht zu kurz

    So macht es Laune: François-Xavier Roth und das Gürzenich Orchester Köln spielen Bruckners 3. Symphonie in der schönen Erstfassung.
    Von Stefan Siegert
  • Kino

    Tote Taube auf dem Kissen

    Wird allen Ansprüchen an einen hochkarätigen Thriller gerecht: »Im toten Winkel« von Ayse Polat.
    Von Ronald Kohl
  • Metal

    Die Kreuze umdrehen

    Es fehlte es an Black-Sabbath-Nachfolgern im Pleistozän des German Metal. Black Mass waren die Ausnahme.
    Von Frank Schäfer
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Flucht

    Schutz weiter garantiert

    Schweiz: Rechte scheitert mit Vorstoß gegen erleichtertes Bleiberecht für Afghaninnen. Bericht dokumentiert Gewalt.
    Von Kim Nowak
  • Medizin und Geschlecht

    Weg vom männlichen »Ideal«

    Von geschlechtersensibler Medizin profitieren nicht nur Frauen. Aber während im Gesundheitswesen das Bewusstsein dafür wächst, werden Forderungen nach mehr Forschung von der Politik blockiert.
    Von Claudia Wrobel
  • Monatsmonitor Medienwirtschaft

    Kippunkte im Mediensystem

    Monatsmonitor Medienwirtschaft: Die Krise der klassischen Presse verschärft sich, US-Plattformen sind die Nutznießer, die Politik sieht zu.
    Von Gert Hautsch
  • Schach

    Brillant mit Schwarz

    Magnus Carlsen errang im usbekischen Samarkand die Weltmeistertitel im Schnell- und Blitzschach. Bei den Frauen triumphierten die russischen Spielerinnen Anastasija Bodnaruk und Walentina Gunina.
    Von Sören Bär
  • Beim Fananwalt

    Ein Konstrukt

    RB steht bekanntermaßen für das Wortungetüm »Rasenball«, obwohl jeder weiß, dass es nichts anderes als die Abkürzung für den Markennamen einer Brause ist.
    Von René Lau
  • Darts-WM

    Ein Luke kommt selten allein

    Beim Finale der Darts-WM war Luke Littler brillant und Luke Humphries einfach besser.
    Von Felix Bartels