junge Welt: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Mittwoch, 22. Mai 2024, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2751 GenossInnen herausgegeben
junge Welt: Jetzt am Kiosk! junge Welt: Jetzt am Kiosk!
junge Welt: Jetzt am Kiosk!
  • Verarmungspolitik

    Knarren statt Kinder

    Ampelregierung debattiert über Kindergrundsicherung. Armut von Minderjährigen hat für Finanzminister keine Priorität.
    Von David Maiwald
  • Heller Joe

    Am Dienstag hielt Biden, dem der Papst 2021 persönlich bescheinigt hat, »ein guter Katholik« zu sein, mitten im »Bollwerk der Muttergottes«, in Polen, eine Rede, in der er erneut deren Sohn nicht erwähnte
    Von Arnold Schölzel
  • Moderner Linker des Tages: Steffen Bockhahn

    Anpassungsbeflissene Funktionäre regieren durch, dass es kracht, und doch ist der ehemalige Bundestagsabgeordnete nun aus der Linkspartei ausgetreten. Vielleicht macht er ja in der FDP einen linken Flügel auf.
    Von Nico Popp
  • Wolfsmanagement

    Wolf im Fadenkreuz

    »Quotenjagd« soll weiteren Zuwachs der Population und Nutztierrisse regulieren. Abschuss von Leittieren verschärft Lage, sagen hingegen Kritiker.
    Von Oliver Rast
  • Paramilitärs

    Kompositionen des Krieges

    Unter dem Deckmantel humanitärer Einsätze bildete das von Veteranen geführte US-amerikanische Privatunternehmen »Mozart-Group« ukrainische Kämpfer für die Front aus. Das scheint nun vorbei zu sein.
    Von Jürgen Heiser
  • Marxismus und Krieg

    Stimmen aus der Klandestinität

    Berlin: Arbeiterfront der Ukraine kritisiert bei Vortragsveranstaltung linke Vaterlandsverteidiger.
    Von Nick Brauns
  • Stiftungsfinanzierung

    Händereiben bei der AfD

    Laut Bundesverfassungsgericht hat parteinahe Stiftung Anspruch auf staatliche Förderung.
    Von Kristian Stemmler
  • Arbeitskampf

    Manager sollen zahlen

    »Galeria Karstadt-Kaufhof«: Zweite Tarifrunde ergebnislos beendet. Beschäftigte fordern am heutigen Aktionstag Erhalt aller Häuser und Arbeitsplätze.
    Von Gudrun Giese
  • Erinnerung an Naziverbrechen

    »Kapitalismuskritik soll vermieden werden«

    Dortmund: Antifaschisten fordern, Rolle der Großindustriellen während der Nazizeit stärker zu beleuchten. Ein Gespräch mit Ulrich Sander von der VVN-BdA.
    Interview: Henning von Stoltzenberg
  • China und Russland

    Wang in Moskau

    Friedensinitiative: Chinas Topdiplomat trifft Putin und Lawrow.
    Von Matthias István Köhler
  • Nord-Stream-Anschläge

    Täter weiter gedeckt

    Anschlag auf Nord Stream: UN-Sicherheitsrat gegen unabhängige Untersuchung
    Von Jörg Kronauer
  • US-Imperialismus

    Blinken macht Druck

    Militärische Zusammenarbeit und Vermittlungsversuche: US-Außenminister in Athen und Ankara.
    Von Matthias István Köhler
  • Kampf um Revolution

    Abrücken vom Putsch

    Im Sudan zeichnen sich Differenzen in der militärischen Führung ab. Die Protestbewegung beeindruckt das wenig. Sie zeigt sich weiter kampfbereit auf den Straßen.
    Von Ina Sembdner
  • Wiener Abkommen

    Aufgabe erfüllt

    Westmedien falten Geschichte über iranische Produktion von waffenfähigem Uran wieder zusammen.
    Von Knut Mellenthin
  • Uni geräumt

    Morddrohungen gegen Besetzer

    In Guatemala ist der Kampf um die Autonomie der San-Carlos-Universität Ausdruck der sich verschärfenden politischen Lage in dem zentralamerikanischen Land.
    Von Thorben Austen, Quetzaltenango

Der Kampf gegen Alleinherrscher ist für Joe Biden zur Mission geworden – und er tritt immer ­energischer auf.

Der Spiegel-Autor Roland Nelles »berichtet« am Dienstag abend über die Rede des »Autokratenschreck« genannten US-Präsidenten.
  • Verschuldung

    Unter der IWF-Knute

    Hunderte Arbeiter protestierten am Mittwoch in der singhalesischen Hauptstadt Colombo für eine Erhöhung der Löhne statt der Einkommenssteuern.
  • Klassenkampf

    Extrem und autoritär

    Großbritannien: Verhinderung von Arbeitskämpfen im House of Lords debattiert, Kritik auch von Liberalen und Experten.
    Von Dieter Reinisch
  • Arbeitskampf intermational

    Tarifeinigung in Amsterdam

    Städtische Beschäftigte in Niederlanden erkämpfen mit robustem Streik Lohnerhöhungen von bis zu 16,4 Prozent, mehr Urlaub und eine neue Vorruhestandsregelung.
    Von Gerrit Hoekman
  • Erinnerung an Naziverbrechen

    »Die Leute gehen jedes Mal fassungslos raus«

    Blockade Leningrads: Eines der größten Kriegsverbrechen der Geschichte Thema bei Veranstaltung in Berlin. Ein Gespräch mit dem Schauspieler Rolf Becker.
    Interview: Kristian Stemmler
  • Theater

    Eine österreichische Geschichte

    Unruhiger Schlaf: »In den Alpen/Après les Alpes« von Elfriede Jelinek und Fiston Mwanza Mujila am Wiener Volkstheater.
    Von Eileen Heerdegen
  • Lyrische Hausapotheke

    Wiener Opernball 2023

    Erhasche den Moment und winde tanzend ein / Was dich vom Freisein trennt und nicht dabei zu sein / Beweglichkeit ist Trumpf im Spiel um schöne Stunden / Du hast ja wohl gewusst: Die Crème schwimmt im Erkunden (…)
    Von Andreas Paul
  • Nachruf

    Der große Schritt

    Zum Tod des Regisseurs und Schauspielers Friedo Solter.
    Von F.-B. Habel
  • Berlinale

    Selbstverständlich verhalten

    Schwule Liebe, enstpannt und elliptisch: »All the Colours of the World Are Between Black and White« im Berlinale-»Panorama«.
    Von Manfred Hermes
  • Berlinale

    Lokale Raumordnung

    Das Eigentum und kein Ende der Gewalt in Sicht – der brasilianische Film »Propriedade« im Berlinale-»Panorama«.
    Von Kai Köhler
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Untersuchung gefordert

    Forschung endet tödlich

    Mexiko: Journalistische Arbeit zu umweltbelastenden Infrastrukturprojekten endet tödlich.
    Von Annuschka Eckhardt
  • Zensurmaßnahme

    RT DE macht dicht

    Deutscher Ableger des russischen Senders stellt journalistische Aktivitäten wegen EU-Sanktionen ein.
    Von Kristian Stemmler
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Es sind zu wenig Fachkräfte, es gab zu viele Coronainfektionen unter Erzieherinnen, es ist ein zu hoher Krankenstand überall. So kommt zur Überanstrengung noch ein schlechtes Gefühl hinzu. «