Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Juni 2024, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2788 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
  • Rüstungsgüter

    Mit Scholz, da rollt’s

    Bundesregierung bei Rüstungsexporten weiter auf Rekordkurs. DFG-VK und Linke-Abgeordnete kritisieren »Heuchelei«.
    Von Kristian Stemmler
  • Blutige Figuren

    Der von Selenskij und seinen Unterstützern in die Medien gebrachte Friedensgipfel, dem ein Tribunal gegen Moskau vorausgehen soll, ist das Gegenteil von dem, was auf dem Etikett steht: eine Drohung mit Eskalation.
    Von Arnold Schölzel
  • Krieg in Vietnam

    Vom Himmel geholt

    Vor 50 Jahren: Schwerste US-Bombenangriffe auf Nordvietnam. Aggressoren erlebten »Dien Bien Phu in der Luft«
    Von Hellmut Kapfenberger
  • Gesundheitsversorgung

    Lauterbachs »Revolution«

    Das Gutachten der Regierungskommission zur Reform der Krankenhausversorgung verspricht keinen Ausstieg aus dem bestehenden profitorientierten System.
    Von Suitbert Cechura
  • Gesundheitsversorgung

    Kliniken vor der Pleite

    Mehr als die Hälfte der BRD-Krankenhäuser rechnet 2023 mit einer Verschlechterung der wirtschaftlichen Situation.
    Von David Maiwald
  • Vergesellschaftung von Wohnraum

    »Das Gesetz wird dringend gebraucht«

    Mietenwahnsinn in Berlin: Enteignungsinitiative fordert Umsetzung des Volksentscheids im kommenden Jahr. Ein Gespräch mit Bana Mahmood vom Bündnis »Deutsche Wohnen und Co. enteignen«.
    Von Jan Greve
  • Militärische Massenüberwachung

    Gefährlich und ungeschützt

    Sicherheitsforscher des CCC werten von NATO-Truppen in Afghanistan erstellte Biometriedatenbank aus. Die Linke warnt vor Gefahr für »Ortskräfte«.
    Von Marc Bebenroth
  • Verkehrspolitik

    Ente mit Kolbenfresser

    Jahresrückblick 2022. Heute: Deutsche Bahn. Die Infrastruktur wird zerstört, das Chaos ist groß und Besserung kaum in Sicht.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Balkan

    Höchste Alarmstufe

    Im Norden des Kosovo spitzt sich die Lage in der Auseinandersetzung zwischen Serben und albanischen Kosovaren weiter zu. Serben errichteten am Dienstag in der ethnisch geteilten Stadt Mitrovica neue Straßensperren.
  • Krieg in der Ukraine

    Verhandlungen nach Tribunal

    Ukraines Chefdiplomat will Gespräche mit Moskau unter UN-Vermittlung.
    Von Ina Sembdner
  • Rechts-Rechtsaußenkoalition

    Militär bremst

    Die neue Regierung in Israel verabschiedet bereits Gesetze vor der Vereidigung. Dabei werden Armeeaufgaben an die Politik übertragen. Die Streitkräfte fühlen sich übergangen und fordern Mitsprache.
    Von Knut Mellenthin
  • Kurdischer Befreiungskampf

    Ankara zieht sich zurück

    Autonome Region Kurdistan im Nordirak: Türkische Armee soll Gebiet verlassen haben. Erneute Giftgasangriffe.
    Von Annuschka Eckhardt
  • Zwischen Euphrat und Tigris

    Verfall eines Landes

    Jahresrückblick 2022. Heute: Syrien. Während die Bedrohung von türkischer Seite zunimmt, bleibt die humanitäre Situation aufgrund einseitiger Strafmaßnahmen prekär.
    Von Karin Leukefeld
  • Kulturkampf

    Status aberkannt

    In der Ukraine schreitet die Entfernung von Denkmälern, die mit der Geschichte und Kultur der Russischen Föderation oder der UdSSR in Verbindung stehen, weiter voran.

Früher hieß das Hotel Lux.

Der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) kommentierte am Montag abend bei Twitter den Tod eines Abgeordneten des Regionalparlaments der russischen Oblast Wladimir, der aus dem Fenster eines Hotels in Indien gestürzt war.
  • Energiepolitik

    Fossiles Rollback

    Kohle größter Lieferant für Stromnetz. Aber Minister Habeck behauptet Durchbruch beim Ausbau erneuerbarer Energien.
    Von Oliver Rast
  • Kosten für Strom und Gas

    Deckelung mit geringer Wirkung

    Trotz sinkender Erdgaspreise und steigender Speicherstände bleiben die Energiekosten für Privathaushalte hoch.
    Von Susanne Knütter
  • Zeitgeschichte

    Eine düstere Ahnung

    »Zwischen den Kriegen«: Wie Sebastian Haffner zur Pflichtlektüre wurde.
    Von Marc Püschel
  • Wiesner, Decho, Kutscher

    »Nehmse Platz, Herr Jeheimrat!« – das war die stehende Redewendung des Berliner Frisörs Kleinekorte, den der Autor C. U. (Claus Ulrich) Wiesner erfunden hatte.
    Von Jegor Jublimov
  • Literatur

    Heile Erzählwelt ade

    Wo sich die Realität auflöst: Florian Neuner im Kampf für eine neue Literatur.
    Von Jürgen Schneider
  • Comic

    Der König der Cameos

    Inzwischen assoziiert alle Welt mit dem Namen Stan Lee die Marvel-Comic-Welt und deren Superhelden.
    Von Peer Schmitt
  • Rotlicht: Globalismus

    Das Wort »Globalismus« findet Anwendung im (neu-)rechten, faschistischen Milieu. Aber auch der Soziologe Wolfgang Streeck, der, wo auch immer sonst einzuordnen, da jedenfalls nicht hingehört, nutzt den Begriff.
    Von Daniel Bratanovic
  • Nachschlag: Arm und Reich

    »Trading Places« von Regisseur John Landis verhandelt die alte Frage, ob Armut und Reichtum das Ergebnis sozialer Umstände oder persönlicher Charaktereigenschaften sind. Marxisten kennen die Antwort.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Nazigegner vor Gericht

    Überläufer gegen Lina E.

    Jahresrückblick 2022. Heute: »Antifa Ost«-Prozess. Nach Razzien und Zeugenbefragungen kein Ende in Sicht. Exgenosse wird Kronzeuge der Anklage.
    Von Henning von Stoltzenberg
  • Heuchelei bezüglich der Waffenexporte

    DFG-VK : Ampelkoalition fördert Rüstungsexporte, statt sie zu verhindern. Außerdem: Protest gegen Ausschluss von afghanischen Frauen aus Arbeit bei NGOs