Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Oktober 2021, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
  • Lobbyisten im Kanzleramt

    Gipfel der Frechheit

    Autokonzerne bekommen erneut Förderung in Milliardenhöhe. Heftige Kritik von Umweltverbänden, die »rasche und komplette Mobilitätswende« fordern.
    Von Raphaël Schmeller
  • Jobs als Vorwand

    Es gehe um Arbeitsplätze, so das Mantra von SPD und CDU in der Debatte um den Kohleausstieg. Doch das ist eine faule Ausrede, und Braunkohle weiterhin der klimaschädlichste Brennstoff.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Benebelte des Tages: Daniela Ludwig

    Gegen die Versicherung der Taliban an die Welt: »Wir werden keine Betäubungsmittel produzieren lassen«, werden die altbekannten Argumente in sauber drapierten Lines auf dem Silbertablett serviert.
    Von Jakob Reimann
  • Krieg in Afghanistan

    Mehr Schein als Sein

    US-Abzug aus Afghanistan: Planlose Politik schon unter Präsident Obama. Zahlen zur Stärke von lokalen Kräften stehen nur auf dem Papier.
    Von Knut Mellenthin
  • Deutscher Imperialismus

    Innere Geschlossenheit

    Reinhard Opitz’ Begriff der Formierung und die kapitalistische Integration der Bundesrepublik
    Von Jürgen Lloyd und Freya Pillardy
  • Versagen in Afghanistan

    Wahlkampf mit Angst

    Nach der Machtübernahme durch die Taliban: Die Union schürt Furcht vor Migration, die Grünen vergessen ihre Zustimmung zum Afghanistan-Krieg.
    Von Kristian Stemmler
  • Fass ohne Boden

    Dauerbaustelle bleibt

    Untersuchungsausschuss zum BER stellt Abschlussbericht vor. Flughafengesellschaft weiterhin Sanierungsfall
    Von Susanne Knütter
  • Gesundheitswesen

    Fusionen mit dramatischen Folgen

    Eine DIW-Studie zeigt, dass die Fusion von Krankenhäusern negative Auswirkungen auf die Qualität der Behandlung hat.
    Von Bernd Müller
  • Globale Erderwärmung

    »Wir müssen das Thema am Kochen halten«

    »Fridays for Future« plant weitere Protestaktionen. »Klimastreik« am 24. September Ein Gespräch mit Carla Reemtsma.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Nach dem Erdbeben in Haiti

    Suche nach Überlebenden

    Die Zahl der registrierten Todesopfer nach dem Erdbeben in Haiti ist noch einmal um mehr als 500 auf 1.941 gestiegen.
  • EU-Außengrenze

    Armee gegen Geflüchtete

    Polen verstärkt Grenzschutz zu Belarus, Litauen schickt Protestnote. EU-Innenminister beraten.
  • Tote in Palästina

    Blutbad in Dschenin

    Westjordanland: Israelische Einsatzkräfte erschießen vier Personen bei Festnahme. 40 Tote seit Gaza-Krieg im Mai.
    Von Gerrit Hoekman
  • Juristische Aufarbeitung

    Vorwürfe bestätigt

    Bolivien: Eine unabhängige Expertengruppe stellt ihren Bericht über Menschenrechtsverletzungen rund um den Putsch 2019 vor. Gefordert wird die Bestrafung Verantwortlicher.
    Von Volker Hermsdorf
  • Spaniens Migrationspolitik

    Schuld sind die anderen

    Spanien: Abschiebungen von Minderjährigen gestoppt. Madrid macht Behörden der Exklave Ceuta für Fehler verantwortlich.
    Von Carmela Negrete

Es gibt keinen Grund, warum ein Afghane jetzt nach Österreich kommen sollte.

Österreichs Innenminister Karl Nehammer lehnt in der Welt (Mittwochausgabe) die Aufnahme von Geflüchteten aus Afghanistan ab.
  • Schäden durch Glyphosat

    »Profite sind wichtiger als Menschenleben«

    Trotz breiter Kritik an Bayer ist Glyphosat weiter auf dem Markt. Millionenstrafe für Konzern in den USA. Ein Gespräch mit Marius Stelzmann von der Coordination gegen Bayer-Gefahren.
    Interview: Fabian Linder
  • Wall Street

    Kampf der Finanzoligarchen

    Aktienmärkte von Techgiganten laufen heiß. Shortseller reiten Attacke auf Fonds von Starinvestorin Cathie Woods.
    Von Simon Zeise
  • Kunst

    Alle mal aufhören

    Selbstkritische Maschinen und das Ende des Überflusses: Das Künstlerinnenkollektiv »Endmoräne« belebt ein Spanplattenwerk in Beeskow.
    Von Matthias Reichelt
  • Deak

    Die geretteten sieben

    In einer beispiellosen Kommandoaktion ist es der Bundeswehr gelungen, sieben Menschen aus Afghanistan zu retten. Der Einsatz war nicht ganz unkompliziert, weil manchen Personen wichtige Reisedokumente fehlten.
    Von Dusan Deak
  • Kino

    Irgendwas stimmt nicht

    Kontrolle des Kontrollverlusts: »Promising Young Woman« ist ein Rachethriller in Anführungszeichen.
    Von Peer Schmitt
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Medienkampagne

    Weselsky unter Beschuss

    Großteil der Presse dämonisiert Gewerkschaft der Lokomotivführer und deren Chef. Ziele des Arbeitskampfes werden diffamiert.
    Von Kristian Stemmler
  • Arbeitskampf

    Nicht abfertigen lassen

    Versandhelfer des Erfurter Druckzentrums wollen für guten Sozialplan kämpfen.
    Von Raphaël Schmeller
  • Radsport

    Die Dinge am Rande

    Charmante Ideen, ein Altmeister und die Seele des Radsports. Eindrücke von der Vuelta a España.
    Von Janusz Berthold
  • Sportgeschichte

    Immer in die Ecke

    Tennis mit Gerd Müller. Eine Erinnerung.
    Von Klaus Weber
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Friedliche Koexistenz mit China und Russland ist das Gebot der Stunde – dann hätte die afghanische Katastrophe sogar noch etwas Gutes gebracht.«

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.