1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Donnerstag, 24. Juni 2021, Nr. 143
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
  • Pandemiefolgen

    Ärmste am Abgrund

    Ein UN-Bericht bestätigt: Die durch die Coronapandemie ausgelöste Wirtschaftskrise trifft die ärmsten Länder überdurchschnittlich hart. Millionen Menschen drohen wieder in extreme Armut abzurutschen.
    Von Ina Sembdner
  • Blut an den Händen

    Konzerne profitieren in der Coronapandemie. Beschäftigte bezahlen die Krise – bisweilen mit dem Tod.
    Von Simon Zeise
  • Reklameikone des Tages: Käpt’n Iglo

    Sie clinchen vor dem Kadi: Iglo aus Hamburg gegen Appel Feinkost aus Cuxhaven. Nicht nur ihre geschmacklosen, mundgerecht zerhackstückten Fleischersatzfabrikate ähneln sich. Nein, auch die Optik der Verpackungsfiguren.
    Von Oliver Rast
  • Militär und Geopolitik

    Aufrüstung als Credo

    Die Kriegsgefahr steigt, der Westen ist der Scharfmacher: Diesjähriger Friedensratschlag findet am Sonntag coronabedingt im Netz statt.
    Von Franziska Lindner
  • Kritik der politischen Ökonomie

    Der Gott aus der Druckmaschine

    Parteigänger der Modern Monetary Theory behaupten, alle Probleme des Kapitalismus ließen sich lösen, indem der Staat Geld aus dem Nichts erzeugt. Diese Heilslehre übersieht dabei die Bewegungsgesetze des Kapitals.
    Von Alfred Müller
  • Klassenjustiz

    Strafrechtsreform ignoriert

    »Rondenbarg-Prozess« in Hamburg: Alte Lesart des Landfriedensbruchs
    Von Kristian Stemmler, Hamburg
  • Dünne Luft für »Querdenker«

    Gegenwind von zwei Seiten

    Rechtsoffene »Querdenker« könnten in Kürze vom Verfassungsschutz überwacht werden. Antifaschisten kündigen breiten Protest gegen Aufmärsche an.
    Von Markus Bernhardt
  • Forschung nach Profitlogik

    Protest gegen Unternehmen Hochschule

    Bayern: Pläne der Staatsregierung Anlass für Kundgebungen in München, Nürnberg und Augsburg.
    Von Fabian Linder, München
  • Finanzspritze

    Mehr Staatsknete für TUI

    Regierung stellt weitere Milliarden für angeschlagenen Reiseanbieter zur Verfügung.
    Von Steffen Stierle
  • Arbeitsschutz

    Risikogebiet Tönnies

    Wer dort schuftet, gefährdet seine Gesundheit. Die Schlachtbetriebe des Fleischmagnaten Tönnies bleiben für Beschäftigte ein Coronahotspot.
    Von Oliver Rast
  • Konflikt in der Westsahara

    »Das Schweigen akzeptieren wir nicht mehr«

    Westsahara: Jugend der Frente Polisario zum Krieg gegen Marokko bereit. Kritik an Untätigkeit der UNO. Ein Gespräch mit Hamdi Toubali.
    Interview: Paul Huemer
  • Politisches Erdbeben

    Orban setzt Grenzen

    Ungarns rechte Regierung reagiert auf Skandale um eine Sexparty zu Coronazeiten in Brüssel und die Holocaustrelativierung eines staatlichen Museumsleiters.
    Von Matthias István Köhler
  • Neues EU-Sanktionsregime

    Politik vor Recht

    EU verständigt sich auf neues Sanktionsregime zur Bestrafung von Individuen bei »Menschenrechtsverstößen«.
    Von Wiebke Diehl
  • Propagandakrieg

    USA wollen Eskalation

    Washington verschärft den Konflikt mit Kuba und forciert die Einmischung in innere Angelegenheiten. Gewaltbereite Oppositionelle werden gefördert.
    Von Volker Hermsdorf
  • Frankreich

    Macrons Ablenkungsmanöver

    Der französische Präsident lässt Moscheen schließen und unter Verdacht stellen. Debatte um das zurückgezogene »Sicherheitsgesetz« hält an.
    Von Hansgeorg Hermann

Wir sind ein regionales Bündnis und werden ein regionales Bündnis bleiben.

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg erteilte am Donnerstag einer Öffnung der 30 Mitgliedstaaten aus Europa und Nordamerika umfassenden Kriegsallianz für Japan oder Südkorea eine Absage.
  • Finanzkrieg

    Chinas Expansion bremsen

    Berlin untersagt Beijing Übernahme deutscher Firma. Washington droht mit Delisting von Konzernen aus der Volksrepublik.
    Von Simon Zeise
  • Arbeitskampf in Pandemiezeit

    Streiken für Anerkennung

    Frankreich: Beschäftigte der Pflege- und Sozialbranche legen Arbeit für Lohnerhöhung nieder.
    Von Raphaël Schmeller
  • DDR

    Diana hat Fieber

    Wohin niemand mehr reisen kann: Ein Auswahlband mit Ansichtskarten aus dem deutschen Sozialismus.
    Von Martin Küpper
  • Literatur

    Obacht! Der König ist tot

    Es war der 3. Oktober 1988, da saßen Achim, der Hippie-Klaus und ich in Achims Zimmer in seiner WG in Fürth hinter der Billinganlage. Wir spielten Backgammon, tranken literweise Kaffee aus dem Espressokocher und kifften.
    Von Pierre Deason-Tomory
  • HipHop

    Die Vibrationen der Welt

    Horrorkopfkino: Das neue Album der Experimental-Rap-Gruppe Clipping.
    Von Thomas Salter
  • Sachbuch

    Mao hat geholfen

    »Die Bombe, die uns töten sollte«: Bernd Rausch erinnert an unterschlagenen Rechtsterrorismus im Saarland.
    Von Stefan Ripplinger
  • Dusan Deak

    Sicher ist sicher

    Impfnachweise für Wildschweine: Neues von der Coronafront in Thüringen.
    Von Dusan Deak
  • Nachschlag: Schade eigentlich

    Es gibt einige unter uns, die es zu schätzen wissen, dass eine Mund-Nasen-Bedeckung nicht nur den Schutz vor dem Coronavirus erhöht, sondern Anonymität wahren kann, so z. B. beim Blockieren von Neonaziaufmärschen.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Feministisches Multitalent

    Rebellion auf der Bühne

    Gertrud Eysoldt, geboren vor 150 Jahren, galt als erste Feministin des deutschen Theaters.
    Von Christiana Puschak
  • Gegen »Querdenker« auf die Straße

    Statt wie »Querdenken« mit Neonazis auf die Straße zu gehen, wird in Frankfurt am Main und Düsseldorf Protest gegen die Politik der Bundesregierung aus einer solidarischen und sozialen Perspektive heraus organisiert.
  • Schach

    Ein riesiges Reservoir

    Netflix, Twitch-Streams und ein altbekanntes Zugpferd: Schach erlebt dank Corona einen regelrechten Boom.
  • Beim Fananwalt

    Engagiert euch!

    Nur wenn sich der einzelne Fan einbringt, lebt der Klub. Und in der Coronazeit, da das Vereinsleben teilweise auf Eis liegt, sind die Vereine dankbar für jede Mitarbeit.
    Von René Lau