3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. Juli 2021, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Coronaleugner in Sachsen

    Eskalation mit Ansage

    »Coronademo« in Leipzig, Hunderte Faschisten marschieren mit. Attacken auf Journalisten und Antifaschisten. Polizeieinsatz gegen Linke in Connewitz.
    Von Markus Bernhardt
  • Im Niedergang

    Chaosschaffung war die Devise von Trumps Politik. So gesehen war die mit riesigem finanziellen und medialen Aufwand durchgedrückte Präsidentschaft Joseph Bidens eine Art Notbremsung.
    Von Arnold Schölzel
  • Fehlgebuchter des Tages: Rudolph Giuliani

    Dumm nur, dass – schieben wir es mal klassisch auf den (mutmaßlich unbezahlten) Praktikanten – statt der Nobelabsteige, die »Four Seasons Landschaftsgärtnerei« gebucht wurde.
    Von Ina Sembdner
  • Ludwig van Beethoven

    Das Revolutionäre bestimmen

    Ein Gespräch mit dem Dirigenten und Musikwissenschaftler Peter Gülke über Beethoven, Schubert und das Neue in der Musik
    Von Stefan Siegert
  • »Grüner« Kolonialismus in Afrika

    »Über 14 Millionen Menschen betroffen«

    In Afrikas Nationalpark finden seit Jahrzehnten große Umsiedlungsprogramme statt, die mit internationaler Unterstützung unter dem Deckmantel des Naturschutzes durchgeführt werden. Ein Gespräch mit Guillaume Blanc.
    Interview: Martin Dolzer
  • Struktureller Rassismus in der BRD

    System am Pranger

    Demonstration in Berlin gegen Rassismus in Polizei und Gesellschaft. Rund tausend Teilnehmende fordern unabhängige Aufklärung von rechter Gewalt.
    Von Marc Bebenroth
  • Linke-Parteitag

    Geräuschlose Kompromisslösung

    Bundesvorstand von Die Linke für dezentralen Parteitag mit bundesweiten Versammlungen.
    Von Kristian Stemmler
  • Finanzhaie

    Dauergast im U-Ausschuss

    Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) muss sich Untersuchungen zu Wirecard-Skandal und »Cum-Ex«-Steuerraubzügen stellen.
    Von Steffen Stierle
  • Neuer US-Präsident

    Erste Etappe genommen

    USA: Biden zum Präsidenten ausgerufen, Kongressmehrheit noch offen. Trump bleibt bei Klagen.
  • Bolivien

    Gegen die Diskriminierung

    In Bolivien ist am Sonntag Luis Arce (Foto Mitte) von der Partei »Bewegung zum Sozialismus« (MAS) im Präsidentenamt vereidigt worden.
  • Berg-Karabach

    Kämpfe um Schuscha

    Berg-Karabach: Aserbaidschan bedroht zweitgrößte Stadt. Armenien für russische Friedenstruppen.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Kuba

    Trotz Blockade überlegen

    Das kubanische Gesundheitssystem ist die richtige Antwort auf die Coronapandemie. Die WHO registriert bereits den zweiten von der Inselrepublik entwickelten Impfstoff.
    Von Volker Hermsdorf
  • US-Wahl

    »Hier schweigt Moskau«

    Joseph Bidens Wahlsieg hat Russland erkennbar auf dem falschen Fuß erwischt. Die Erwartungen sind mehr als gedämpft.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Uganda

    Museveni sorgt vor

    Ugandas Langzeitpräsident kandidiert erneut. Oppositionskandidat verhaftet.
    Von Christian Selz

Für den digitalen Krieg braucht es einen neuen Moltke.

Peter Tauber, ehemaliger Generalsekretär der CDU, gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung über den ­preußischen Generalstabschef Helmuth Graf von Moltke
  • Athen verhängt Lockdown

    Opfer der zweiten Welle

    Erst Kürzungsdiktate, jetzt Coronapandemie: Griechische Bevölkerung ist auf sich allein gestellt. Tourismussektor am Boden.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Steueroasen

    Geldparkplatz für Superreiche

    Im vergangenen Jahr schlummerten 466 Milliarden Euro auf Luxemburger Konten.
    Von Oliver Wagner, Esch-sur-Alzette
  • Wiener Massaker

    Am fünften Tag nach dem Terrorangriff führte eine Aufklärungsmission Herrn Groll und den Dozenten in den neunten Wiener Gemeindebezirk. Am nördlichen Ende eines Wiesenstreifens erhob sich der Sitz der Nationalbank.
    Von Erwin Riess
  • Literatur

    Immer dieselben alten Turnschuhe

    Einfach nur Entertainment, gelegentliche Langweile inbegriffen: Sally Rooneys Roman »Normale Menschen« gibt sich progressiver als er ist.
    Von Jürgen Schneider
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Debatte über Klimakrise

    Ökologischer Leninismus

    Andreas Malm über die Coronapandemie, die Klimakrise und einen neuen Kriegskommunismus.
    Von Christian Stache
  • Geschichte der Arbeiterbewegung

    Fast entsorgt

    Neues Heft der Mitteilungen des Förderkreises Archive und Bibliotheken zur Geschichte der Arbeiterbewegung.
    Von Heinz Sommer

Kurz notiert

  • Breitensport

    »Ins Abseits gestellt«

    Die Turngemeinde Bornheim 1860 e.V. in Frankfurt am Main hat knapp 34.000 Mitglieder. Wie blickt ihr Vorsitzender Peter Völker auf den Lockdown?
    Von Andreas Müller
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Die Strategie Aserbaidschans ist: ›Wirf der anderen Seite das vor, was du selbst begangen hast.‹ Ohne nachzudenken, werden die Anschuldigungen von den Medien ›gefressen‹ und wiedergegeben.«

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!