Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. Juni 2020, Nr. 130
Die junge Welt wird von 2301 GenossInnen herausgegeben
  • Griechenland

    Knüppel gegen Protest

    Griechische Ägäis-Inseln: Polizei attackiert Bewohner. Die fordern ein Ende der Lager und menschliche Bedingungen für Flüchtlinge
    Von Hansgeorg Hermann
  • Polizeikooperation Chile-BRD

    Mit Hilfe Berlins

    Trotz Menschenrechtsverletzungen kooperieren deutsche Polizeibehörden mit den chilenischen »Carabineros«.
    Von Tobias Reinhardt und Ricardo Amigo, Santiago de Chile
  • Menschenrechtsverletzungen Chile

    »Die Menschenrechtsverletzungen gehen weiter«

    Die »Defensoría Jurídica« der Universität von Chile verteidigt Opfer von Polizeigewalt. Gespräch mit Rodrigo Mallea.
    Von Ricardo Amigo, Santiago de Chile
  • Linke Strategiediskussionen

    Illusionäre Ignoranz

    Die Partei Die Linke wandelt auf falschen Pfaden. Was aber sollten Sozialisten wissen, wenn sie die Gesellschaft verändern wollen? Theoretische Voraussetzungen progressiver Politik.
    Von Werner Seppmann
  • Aus für § 217 StGB

    Verbot passiver Sterbehilfe gekippt

    Das Bundesverfassungsgericht sieht das Recht eines jeden Menschen auf selbstbestimmtes Ableben verletzt und erklärt damit den seit Ende 2015 geltenden Strafrechtsparagraphen 217 für ungültig.
  • Stoppt den Waffenhandel!

    Waffen für die Welt

    Friedensaktivisten der »Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!« protestierten am Mittwoch vor dem Bundestag in Berlin gegen die Rüstungsexportpolitik der Regierung.
  • Französisch Buchholz

    Klotz für Revisionisten

    Denkmal in Berlin huldigt »deutschen Helden beider Weltkriege«. Grundstücksbesitzer gibt keine Auskunft dazu, schickt Anwalt vor. Ein Ortsbesuch.
    Von Marcus Schrage
  • Politische Krise in Thüringen

    CDU soll mitspielen

    Thüringen: Wahl Ramelows oder Landtagsauflösung.
    Von Kristian Stemmler
  • Personalbemessung

    Personalmix für die Pflege

    Gutachten zur Ermittlung des Fachkräftebedarfs in Heimen vorgelegt. Demnach mehr Assistenten als hochqualifizierte Arbeitskräfte gebraucht
    Von Susanne Knütter
  • Exportweltmeister

    Krise ist hausgemacht

    Die EU-Kommission hat Deutschland erneut aufgefordert, mehr zu investieren. Die Brüsseler Behörde bemängelt nach wie vor einen zu hohen Leistungsbilanzüberschuss.
    Von Simon Zeise
  • Atomare Abschreckungspolitik

    »Waren anfangs nur eine Handvoll Aktive«

    Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen mobilisiert mit Städteappell. Ein Gespräch mit Inga Blum
    Interview: Kristian Stemmler
  • Linksbündnis in Polen

    »Soziale Fragen spielen wichtige Rolle«

    Ein Linksbündnis tritt mit gemeinsamem Kandidaten bei den Präsidentschaftswahlen in Polen an. Ein Gespräch mit Maciej Konieczny
    Interview: Reinhard Lauterbach
  • Sitzung UN-Menschenrechtsrat

    Washington am Pranger

    Sitzung des UN-Menschenrechtsrats in Genf: Kuba und Venezuela thematisieren US-Wirtschaftskrieg.
    Von Volker Hermsdorf
  • Ukraine

    Pleiten, Pech, Proteste

    Evakuierung von Ukrainern aus China endet mit Protesten gegen ihre Unterbringung — faktisch aber gegen die Regierung.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Frankreich

    Macron im Alleingang

    Frankreich: Regierung will Widerstand brechen und »Rentenreform« per Verfassungsdekret durchsetzen.
    Von Hansgeorg Hermann, Paris
  • Sterbehilfe

    Sache von Leben und Tod

    Portugal und voraussichtlich Spanien legalisieren dieses Jahr Sterbehilfe. Debatten über soziale Frage.
    Von Carmela Negrete

Jugend, die die Lobhudelei des herrschenden Systems in Frage stellt, riskiert dabei vieles – von der Exmatrikulation bis hin zum Straflager.

Taz-Autorin Inna Hartwich schreibt in der Mittwochausgabe der Zeitung über die Lage der »russischen Jugend«
  • Anstelle von Regulierung

    Schützenhilfe für Taxibranche

    Berlins Verkehrssenatorin Regine Günther von den Grünen stellt sich gegen die geplante Deregulierung der Personenbeförderung in der Spreemetropole. Doch Hausgemachte Fehler macht das nicht wieder gut.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Gewinn und Verlust

    Vergiftetes Angebot für Opelaner

    Während Opel gut eine Milliarde Euro plus ausweist, droht mit den Fusionsplänen des Mutterkonzerns PSA weiterer Jobabbau.
    Von Bernd Müller
  • Literatur

    Panorama mit Bruchlandung

    Sittengemälde des Großbritanniens der 80er: Liza Codys Kriminalroman »Ballade einer vergessenen Toten«
    Von Gerd Bedszent
  • Literatur

    Schluss mit dem Selbstmitleid

    Um andere Geschichten nicht erzählen zu müssen? Norbert Gstreins Roman »Als ich jung war«.
    Von Werner Jung
  • F. W. Bernstein

    Parodie bürgerlicher Idyllen

    Ein kunstvoll verwackelter und radikal humorig reduzierter, auf den souverän gehandhabten Strich geschickter Realismus: Anmerkungen zu F. W. Bernstein.
    Von Stefan Siegert
  • Berlinale

    Die einzelnen Plänchen

    Staatsmacht aus verfeindeten Karrieristen: »Curveball«, ein deutscher Spielfilm über die Irak-Kriegslüge in der Sektion »Berlinale Special Gala«.
    Von Kai Köhler
  • Berlinale

    Endlich mal die Fresse polieren lassen

    Von Pasolini, einem Horrorhotel im Harz und der Bundeswehr im Irak: Die Berlinale-Sektion »Perspektive Deutsches Kino« im Überblick
    Von F.-B. Habel
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Regierungspläne

    BBC in schwerer See

    Abomodell? Sollte das Verweigern der Gebührenzahlung in Großbritannien strafrechtlich nicht mehr verfolgt werden, drohen der BBC immense Einnahmeverluste und womöglich die Zerschlagung.
    Von Christian Bunke
  • Farce

    »Unhaltbare« Zustände bei Anhörung

    Dreiste Taktik: Da die Briten Assange aus politischen Gründen nicht ausliefern dürfen, versuchen Vertreter der US-Justiz den Enthüllungsjournalisten als gewöhnlichen Kriminellen darzustellen.
  • Enttäuschung über ATTAC-Urteil

    Reaktion auf das Urteil des Hessischen Finanzgerichts zur Gemeinnützigkeit von ATTAC. Außerdem: Aufruf des OKV zum Tag der Befreiung vom Faschismus
  • Fußball

    Die neue Wucht

    Fußballbundesliga: Trainer Markus Gisdol hat den abstiegsbedrohten 1. FC Köln wiederbelebt.
    Von Rouven Ahl
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Unser »Wehret den Anfängen«, das Entgegenwirken gegen die Eskalation von Gewalt, muss entschieden klarer, lauter und konsequenter werden. «