Gegründet 1947 Mittwoch, 1. April 2020, Nr. 78
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
  • Kolumbien

    Kein Ende der Gewalt

    Kolumbiens Präsident ignoriert Forderungen der landesweiten Protestbewegung und setzt statt dessen auf Konfrontation mit Venezuela.
    Von Frederic Schnatterer
  • Hilferuf aus der Ägäis

    Die Wut der Inselbewohner richtet sich in erster Linie gegen Athen. Doch die wirklich Verantwortlichen sitzen in Brüssel – und in Berlin!
    Von Ulla Jelpke
  • Österreich

    Walzer rechts herum

    »Akademikerball« in Wien gilt als Vernetzungstreffen extrem Rechter aus ganz Europa. Proteste dagegen werden behindert.
    Von Christian Kaserer, Wien
  • Sowjetunion

    Roter Stern über der Literaturfabrik

    Drei Neuerscheinungen geben Einblicke in das Werk des Schriftstellers Andrej Platonow – und in den Zusammenhang von sozialer, ökonomischer und ökologischer Revolution.
    Von Jakob Hayner
  • Mietenwahnsinn

    Zahnloses Gesetz

    Berlin: Mietendeckel kurz vor Verabschiedung von Senat durchlöchert.
  • Thüringen nach der Landtagswahl

    Höcke mischt mit

    Thüringen: AfD will eigenen Kandidaten bei Ministerpräsidentenwahl aufstellen.
  • Gülen-Netzwerk in Deutschland

    Sache der Nachrichtendienste

    »Schutzbedürftige Geheimhaltungsinteressen«: Bundesregierung will Kontakte zur Gülen-Bewegung nicht offenlegen.
    Von Nick Brauns
  • Bremen

    Alles für die Firma

    Angeblich habe Niels Stolberg nur den Konzern retten wollen. Nun muss der Gründer der »Beluga«-Reederei ins Gefängnis. Vorwurf lautet auf Untreue
    Von Burkhard Ilschner
  • Klimawandel

    Kritik von allen Seiten

    Gesetzentwurf zum Ausstieg aus der Kohleverstromung wird von Umweltverbänden und Industrie beanstandet
  • Absage von Friedenskonferenz

    »CSU-Positionen in Sachen Militarisierung«

    Absage von Münchner Friedenskonferenz: Veranstalter wehren sich gegen Vorwurf des Antisemitismus. Gespräch mit Thomas Rödl
    Interview: Claudia Wangerin
  • Venezuela

    Antiimperialistisches Treffen

    Fußballegende Diego Maradona zu Besuch bei Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro: »Welche Freude, Dich wieder in unserer geliebten Heimat zu sehen, Maradona!« twitterte Maduro am Dienstag.
  • Libanon

    Eine neue Erfahrung

    Regierung im Libanon steht. Zustimmung des Parlaments gilt als sicher
    Von Karin Leukefeld, Beirut
  • Kontrolle über Öl

    Am längeren Hebel

    Putschgeneral legt Libyens Ölproduktion still. Ziel ist größerer Anteil an Gewinnen
    Von Knut Mellenthin
  • Brasilien

    Akt der Vergeltung

    Freundschaftsdienst: Brasiliens Staatsanwaltschaft klagt prominenten Enthüllungsreporter Glenn Greenwald als Hacker an
    Von Hannah Lorenz
  • Polen

    Wechsel der Strategie

    Polnischer Linkskandidat Robert Biedron eröffnet Präsidentschaftswahlkampf und klingt wie Amtsinhaber
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan

Sie hat mich auf dem Time-Magazin ausgestochen.

US-Präsident Donald Trump am Mittwoch laut der Deutschen Presseagentur in Davos über die Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg, die das Magazin zur »Person des Jahres« 2019 gekürt hatte.
  • Clan wird abgewickelt

    Späte Enthüllungen

    José Eduardo dos Santos hat Angola ewig regiert. Sohn und Tochter wurden mit gewaltigen Pfründen bedacht und bedienten sich selbst. Aktuelle Leaks lassen Kampf um Neuaufteilung vermuten.
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Neue Front

    Trump nimmt EU ins Visier

    In Davos kündigt der US-Staatschef den EU-Politikern vorsorglich an, dass er sie handelspolitisch bald auf Trab bringen werde.
  • Sachbuch

    Verzierter Atem

    Wenn der Erdgeist kommt: Ein Sammelband über »Die Philosophie des Singens«.
    Von Katharina Bendixen
  • Zeitgeschichte

    Eine Art Befreiung

    Porträt einer Familie: Antje Vollmers und Hans-Eckart Wenzels Buch über Konrad Wolf.
    Von Walter Kaufmann
  • Klassik

    Die Lebendigkeit des Tons

    Gottfried von der Goltz’ Neueinspielungen der Sonaten und Partiten von Johann Sebastian Bach.
    Von Stefan Siegert
  • Lyrische Hausapotheke

    Enteignung

    Enteignung finden Eigner schwerst / Bizarr und höchst verkommen. / Doch sie enteigneten zuerst. / Uns haben sie’s genommen ...
    Von Thomas Gsella
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Recherche ist Trumpf

    Frisch aus der Presse

    Österreich verstehen: Die nunmehr zweiten Ausgabe des Dossier-Magazins widmet sich dem Thema Korruption. Und das Tagebuch will »Zeitschrift für Auseinandersetzung« sein.
    Von Simon Loidl, Wien
  • Kein Abo auf Kritiklosigkeit

    Jimmy Wales schlägt Alarm

    Jimmy Wales gilt als Kopf von Wikipedia und spricht gerne für die Guten im Netz. Seine Sorge vor Gefälligkeitsjournalismus bei Abomodellen klingt plausibel. Und für Facebook hat er Konkurrenz parat.
  • Kein Krieg gegen Iran

    Außerdem: Landesflüchtlingsräte kritisieren Blockadepolitik der Bundesregierung
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Der Protest der Franzosen verdient die Unterstützung eines jeden, der den Kampf derer da unten gegen die da oben für notwendig und sinnvoll hält. «

Jetzt drei Wochen gratis im Probeabo!