Gegründet 1947 Montag, 21. Oktober 2019, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Demonstration

    Widerstand wirkt

    Tausende sind in Düsseldorf gegen das neue NRW-Polizeigesetz auf die Straße gegangen. Der Innenminister hatte bereits Korrekturen angekündigt
    Von Markus Bernhardt
  • Kapital und Arbeit

    Gestohlene Zukunft

    In den entwickelten kapitalistischen Ländern des Westens steigt die Jugendarmut – die Folgen sind katastrophal
    Von Werner Seppmann
  • Ein Jahr nach G 20

    Für grenzenlose Solidarität

    Ein Jahr nach dem G-20-Gipfel: In Hamburg erinnerten Tausende an Polizeigewalt und Repressalien gegen Demonstranten, die neoliberale Politik anprangerten
    Von Kristian Stemmler
  • Terrorismusvorwurf

    Kurdische Aktivistin kriminalisiert

    Verurteilt nach den »Antiterrorparagraphen« 129a und b: Latife Cenan-Adigüzel soll dreijährige Haftstrafe absitzen
    Von Gitta Düperthal
  • »Freitag 13«

    Alte Clans, neues Kapital

    Streikbrecher, Lohndumping, gelbe Gewerkschaften: Supermarktkette »Real« quetscht Beschäftigte aus.
    Von Werner Rügemer

In einigen Jahren werden wir genauso fassungslos darüber sein, in Russland sorglos Fußball gespielt zu haben, wie wir heute fassungslos auf die Entscheidung blicken, dass die Welt zu Hitlers heiteren Spielen anreiste.

Bild-Chefredakteur Julian Reichelt zog am Sonntag in einem Onlinekommentar Parallelen zwischen der Fußball-WM in Russland und den Olympischen Spielen in Nazideutschland 1936
  • »Brexit«

    Wunschzettel aus London

    Das Kabinett von Großbritanniens Regierungschefin Therea May hat sich am Freitag abend auf Forderungen für den Austritt aus der Europäischen Union geeinigt.
  • Spanien

    Strom aus Müll

    Barcelona wird seit Juli durch ein kommunales Unternehmen versorgt. Angeblich aus erneuerbaren Energien
    Von Carmela Negrete
  • Welthandel

    Weil es kein Geld aus Brüssel gibt

    Bei dem siebten alljährlichen sogenannten 16-plus-eins-Treffen sollte die Zusammenarbeit in den Bereichen Infrastruktur, Technologie, Landwirtschaft und Tourismus erörtert und ausgebaut werden.
  • Comickanon

    Tod des Spinnenzeichners

    Mit »Spider-Man« haben Steve Ditko (Bild) und Stan Lee (Text) eine ewige Legende des »US-amerikanischen Alptraums« (Arthur Miller) geschaffen. Nun ist Steve Ditko im Alter von 90 Jahren in New York gestorben.
  • Internet

    Gegen Autoritarismus im Netz

    Die Urheberrechtsnovelle der EU bleibt ein Problem, auch wenn am Donnerstag das Europaparlament den Vorschlag des Rechtsausschusses abgelehnt hat. Denn die Interessenlagen ändern sich nicht.
    Von Leander Sukov
  • House

    Bitte alles aufessen

    Ein schönes Hin und Her: Funkiness und Chill-out greifen erstaunlich gut ineinander – das Album »High Life« des niederländischen Duos Detroit Swindle
    Von Rafik Will
  • Nachschlag: Intensiv nachgefragt

    In dem 1985 erschienenen Werk schraubt der Filmemacher das übliche Tempo der Bild- und Tonschnitte deutlich herunter. So gelingt es ihm, die herkömmlichen Rezeptionsgewohnheiten der Zuschauer zu durchbrechen.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Wirtschaftspolitik

    Wider den Liberalismus

    Heiner Flassbeck und Paul Steinhardt plädieren für eine Rückkehr zur Wirtschaftspolitik.
    Von Lucas Zeise
  • Kleidungscodes

    Anhänger des Mystizismus

    Autorenkollektiv gibt Handreichung über die bei Rechten nach wie vor beliebte Marke »Thor Steinar« heraus
    Von Felix Clay

Kurz notiert

  • Aktiv gegen die NATO-Kriegspolitik

    Die DKP will bis September für die Kampagne »Abrüsten statt aufrüsten« 30.000 Unterschriften sammeln. Außerdem: ICAN Deutschland fordert Beitritt der BRD zum UN-Vertrag gegen Atomwaffen
  • Sprachspiele

    Vom Neubewörteln

    Was sind »kurze Räume«? Was ist ein »Entstehungsvorlauf«? Wieso muss jemand »eine Anspielstation gebieten«? Der deutsche WM-TV-Journalismus bleibt peinvoll
    Von Jürgen Roth