Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
  • Massenüberwachung

    »Snowden hatte recht!«

    Früherer Bundestagsabgeordneter Hans-Christian Ströbele warnt vor Massenbespitzelung
    Von Marc Bebenroth und Anselm Lenz
  • Geostrategie

    Afrika im Visier

    Frankreich und Deutschland eskalieren Krieg in der Sahelzone – nebenbei gewinnen salafistische Reaktionäre aus Saudi-Arabien an Einfluss
    Von Jörg Kronauer
  • Ordnungsmächte

    Kein Konflikt von Interesse

    Sudan und Südsudan: Sezession mit Beifall des Westens. China präsentiert sich als Alternative
    Von Jörg Kronauer
  • Literatur

    »Und die Welt dreht ihre Runden«

    Vor 40 Jahren erschien Heiner Müllers »Hamletmaschine«. Das Stück entwirft ein Szenario, das bis heute leider nicht an Aktualität verloren hat.
    Von Wolfram Ette
  • Naher Osten

    »Es ist eine Polizei- und Soldatenstadt«

    Palästinenser fühlen sich durch Trumps Entscheidung, Jerusalem zur Hauptstadt Israels zu machen, an »Balfour-Erklärung« von 1917 erinnert. Gespräch mit Habib al Adil
    Interview: Lena Ghazaleh
  • Afghanistan

    Massaker

    Bei einem Anschlag in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am Donnerstag mindestens 41 Menschen getötet und 84 weitere verletzt worden.
  • Venezuela

    Das Steuer herumgerissen

    Jahresrückblick 2017. Heute: Venezuela. Die Regierung hat ihre größte Krise überstanden. Maduro gestärkt für Präsidentschaftswahl 2018
    Von André Scheer
  • Italien

    »Kein neues Phänomen«

    Parlament in Italien vor Auflösung. Neuwahlen am 4. März erwartet. Umfragen sehen Vorsprung für Berlusconi.
    Von Gerhard Feldbauer
  • Moldau

    Dodons Zaunpfahl

    Moldauischer Präsident bietet Transnistrien föderative Wiedervereinigung an
    Von Reinhard Lauterbach
  • Türkei

    »Mord soll ohne Konsequenzen bleiben«

    Türkei erlässt weitere Notstandsdekrete, darunter Straffreiheit für Menschen, die gegen »Putschisten« vorgehen. Gespräch mit Mako Qocgiri
    Interview: Gitta Düperthal

Viele kleinere Krankenhäuser bieten spezielle und komplexe Behandlungen an, die dringend zentralisiert werden müssten – aus ökonomischen Gründen, aber auch um der Qualität und Sicherheit willen.

Josef Hecken, Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses im Gesundheitswesen, gegenüber der Deutschen Presseagentur über die Notwendigkeit einer Konzentration kleinerer Krankenhäuser
  • Investitionen

    Ungeliebter Partner China

    Sorgen um das Eingemachte? Investoren aus dem Reich der Mitte sind bei hiesiger Kapitallobby nicht unbedingt wohlgelitten
    Von Dieter Schubert
  • Film

    Solidarität ist nicht zu erwarten

    Nicht einmal der Rächer in »The Killing of a Sacred Deer«Martin gibt vor, dass der Tod gerecht sei. Er vertritt die Macht des Faktischen, aber die Fakten hat allein er gesetzt.
    Von Kai Köhler
  • Futurologie

    Gräber selbst gestalten

    Nie war weniger Sozialismus als in den letzten 30 Jahren. Unsere Niederlage 1989/91 muss die Welt heute büßen. Aber: Der Kapitalismus trägt in sich keine Schuld.
    Von Hagen Bonn (Beinah-Kreuzritter)
  • Modernes Reisen

    Kreuzgang im Koffer

    Es war der zweite Weihnachtsfeiertag, als Herr P gegen 13 Uhr mit einem Koffer in der Hand den neuen blitzschnellen Zug nach Erfurt bestieg. Der Zug war zu spät, natürlich.
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Droste

    Der Pirat ohne Holzbein (11)

    Er lief zum Schiff; der Pirat kam aus einer Seitengasse und taumelte etwas, schien aber gangwayfähig zu sein. »Geht es dir gut, Pirat?« fragte Guy. »Jau!« antwortete der Pirat entschieden.
    Von Wiglaf Droste
  • Keine Atempause

    In Honduras gehen die Proteste gegen den mutmaßlichen Betrug bei den Präsidentschaftswahlen Ende November weiter
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Frauenwahlrecht

    Etappensieg auf langem Weg

    Ein Sammelband widmet sich einem der großen Jubiläen im kommenden Jahr: 100 Jahre Frauenwahlrecht
    Von Gisela Notz
  • Belästigung

    Neue Belästigungsvorwürfe

    Weitere Enthüllungen über Sexismus und Übergriffe in US-Firmen und Politik. Klage gegen Weinstein
  • Mit Fäusten und Schlagstöcken

    Globalisierungskritiker wehren sich gegen Polizeigewalt. Außerdem: Erhöhung der Wohngebühren für Flüchtlinge in Hamburg
  • Fußball

    Auf in schöne Zeiten

    Der flämische Milliardär Marc Coucke kauft für 80 Millionen Euro eine satte Mehrheit der Anteile am RSC Anderlecht. Das Problem: Coucke ist im Moment noch Besitzer des Ligakonkurrenten KV Oostende.
    Von Gerrit Hoekman
  • Geheimsport

    Unbekannte Meisterteams

    Dass Bayern München auch 2017 deutscher Fußball-Meister wurde, dürfte bekannt sein. Es gibt allerdings auch Meister, die keiner kennt – oder nur Eingeweihte.