Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Februar 2019, Nr. 40
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
  • 1. Mai

    Gelebte Diktatur

    1. Mai: 200 Menschen in Istanbul festgenommen. In Deutschland fordern die Gewerkschaften: Superreiche zur Kasse, bitte
    Von Roland Zschächner, Markus Bernhardt
  • Chance für Corbyn

    Dass Brüssel mit der Konservativen Theresa May über Britanniens EU-Austritt verhandeln wird, ist nicht ausgemacht. Labour-Chef Corbyn ist für sie eine echte Herausforderung
    Von Christian Bunke
  • Leitwolf des Tages: Thomas de Maizière

    An der Supermarktkasse muss man eingeschlagene Zähne befürchten, wenn man jemanden schief anguckt. Und was empfiehlt der deutsche Innenminister? »Wir geben uns zur Begrüßung die Hand.«
    Von Kristian Stemmler
  • Syrien

    Von Aleppo nach Manbidsch

    80 Kilometer durch das vom Krieg zerstörte Syrien: »Willkommen in Ihrer zweiten Heimat«
    Von Karin Leukefeld
  • Syrien

    »Manbidsch bleibt Teil von Syrien«

    Seit der Befreiung vom »Islamischen Staat« bauen die Einwohner ihre Stadt wieder auf. Gespräch mit Adnan Abu Amdschad
    Interview: Karin Leukefeld, Manbidsch
  • Literaturgeschichte

    Kuckucksei im Bourgeoisnest

    Vor 80 Jahren wurde die Schriftstellerin und Kommunistin Gisela Elsner geboren. Sie war eine der wenigen westdeutschen Vertreterinnen einer konsequent realistischen Literatur
    Von Mathias Meyers
  • »Arbeitnehmerüberlassungsgesetz«

    »Die IG Metall ist kein Freund der Leiharbeit«

    Verband stimmt höherer Einsatzdauer in der Industrie zu: Dort werde besser gezahlt als in anderen Branchen. Gespräch mit Klaus Abel
    Interview: Johannes Supe
  • Bewegung

    Selbstkritik mit Ausblick

    Hell und einladend wirkt das Kulturhaus, das die »Ingenieure und Architekten des Volkes« im Istanbuler Armenviertel Kücük Armutlu gebaut haben. Das Berliner »Bethanien« setzt eher auf subkulturelle Ästhetik.
    Von Claudia Wangerin
  • Terrorverdacht gegen Bundeswehroffizier

    Ministerin kritisiert »Korpsgeist«

    Rechte Gesinnung des unter Terrorverdacht verhafteten Bundeswehr-Offiziers war offenbar lange bekannt. Er soll eine Liste möglicher Anschlagsopfer geführt haben.
  • Merkel in Saudi-Arabien und den Emiraten

    Als Geschäftsreise getarnt

    Bundeskanzlerin verspricht Saudi-Arabien Offiziersausbildung für »Kampf gegen den IS«. »Freihandelsabkommen« mit den Golfstaaten gefordert
    Von Knut Mellenthin
  • Auslagerung

    »Wissenschaftliche Werke werden fehlen«

    Die Zentral- und Landesbibliothek Berlin will den Aufbau ihres Bestands wenigen Großbuchhandlungen übertragen. Gespräch mit Peter Delin
    Interview: Jakob Roth
  • 1. Mai in Kuba

    Jugend geht voran

    Feiern zum 1. Mai in Kuba erinnern an Fidel Castro. Solidarität mit Venezuela
    Von Volker Hermsdorf
  • Brasilien

    Rekordstreik gegen Regierung

    Millionen folgten Aufrufen der Gewerkschaften zu einem landesweiten Ausstand gegen die Regierung von Temer und den Abbau sozialer Rechte
    Von Peter Steiniger
  • Kranke zählen nichts

    Wer in die Unterwelt des US-Gefängnissystems geworfen wird, dem bleibt nichts anderes übrig, als alle Vorstellungen über die Medizin, die man aus der sogenannten freien Welt mitbringt, über Bord zu werfen.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Syrien

    Aggression aus Ankara

    Die Türkei weitet ihren Krieg gegen die mehrheitlich kurdischen Gebiete in Nordsyrien aus.Der Westen lässt Erdogan gewähren.
    Von Peter Schaber, Kamischli
  • Peru

    Das zähe Erbe des Kolonialismus

    Noch heute prägen die rassistischen Machtstrukturen der Kolonialzeit die peruanische Gesellschaft. Nur etwa 20 Prozent der Bevölkerung sind weiß – doch im Fernsehen sind fast nur Weiße zu sehen.
    Von Eleonora Roldán Mendívil

Zitat des Tages

Ihr habt euch für mich eingesetzt, ich werde mich für euch einsetzen.

US-Präsident Donald Trump laut Nachrichtenagentur dpa bei einem Kongress der Waffenlobby-Organisation National Rifle Association in Atlanta
  • Streiks in russischen Betrieben

    Abwehrkämpfe der Arbeiter

    Russland: Belegschaften Hunderter Betriebe wehren sich gegen Lohnrückstände und Entlassungen. Überregionale Medien berichten kaum über solche Konflikte
    Von Reinhard Lauterbach
  • Filmgeschichte

    Kein Untertan

    Antithesen zum Nazifilm: Ein neuer Sammelband über Wolfgang Staudte
    Von Klaus Gietinger
  • Oper

    Ich, Faust, ein ewiger Wille

    »Summet gar vieltönig wieder«: Ferruccio Busonis »Doktor Faust« an der Dresdner Semperoper
    Von Dietrich Bretz
  • Alles, was ihr seht

    »Bootcamp« heißt wohl »Stiefellager«, weil man als Internierter das Schuhwerk der Aufseher zu spüren bekommt. Nun heißt Mithu Sanyal den Hörer »Willkommen im Bootcamp Sexueller Aktivismus« (SWR 2016; Mi., 0 Uhr, DKultur)
    Von Rafik Will
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Großbritannien

    Partei der Gewerkschaften

    Unter Jeremy Corbyn wurden die Verbindungen von Labour zu den Arbeiterorganisationen enger. Letztere engagieren sich nun im Wahlkampf
    Von Ben Chacko
  • Gesundheitssystem

    Teure Kommerzialisierung

    Neue Broschüre: Kliniken auf den Wettbewerb auszurichten hat den Patienten wenig gebracht. Kostspielig ist es zudem
    Von Johannes Supe
  • Und niemand freut sich

    Nach dem kräftezehrenden 3:2-Pokalhalbfinalsieg der Dortmunder in München war ihre Chance, zu Hause gegen Köln zu gewinnen, mit Sicherheit nicht so groß, wie es die Wettquoten vermuten ließen
    Von Klaus Bittermann
  • Droste

    Kurz vor Schluss

    Der FC Scheibenkleister / wurde wieder deutscher Meister. / Doch auch diesem Meister aus Deutschland / reißt irgendwann mal das Kreuzband ...
    Von Wiglaf Droste
  • Zauberwort mit L

    Gegen Ende der Saison wird im Abstiegskampf alljährlich ein verwaltungstechnisches Zauberwort wirkmächtig: »Lizenz«. Eine zusätzliche Variable in der ohnehin aufreibenden Frage, zwangsversetzt wird.
    Von Marek Lantz