Gegründet 1947 Donnerstag, 12. Dezember 2019, Nr. 289
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Unsicherheit am Hindukusch

    Regierung verlängert Bundeswehreinsatz und beschönigt Lage in Afghanistan, um Abschiebungen zu rechtfertigen
    Von Ulla Jelpke
  • Der Wille fehlt

    Hamburg ist eine reiche Stadt, trotzdem leben immer mehr Obdachlose auf der Straße. Vor einer Woche gab es den ersten Kältetoten dieses Jahres
    Von Kristian Stemmler
  • An der Drinabrücke

    Der Bosnien-Konflikt geht weiter. Ein Besuch in »Andricgrad«, wo die Erinnerung an eine ferne Zeit jenseits des Hasses geweckt wird
    Von Gerd Schumann
  • Urteil: Kein Asyl für US-Deserteur

    Verwaltungsgericht München zeigt in seinem Urteil kein Verständnis für das langwierige Zustandekommen der Gewissensentscheidung von André Shepherd
  • »Migranten sind in einer doppelten Falle«

    Erwerbslose wollen sich verstärkt in Bündnissen gegen rechts einbringen. Vernetzungstreffen am Sonntag in Frankfurt am Main. Gespräch mit Bernhard Schülker
    Interview: Gitta Düperthal
  • Freiheit für Leonard Peltier!

    Anlässlich des Abschiedsbesuchs von US-Präsident Barack Obama demonstrierten Aktivisten der Gesellschaft für bedrohte Völker vor dem Berliner Hauptbahnhof
  • Ökologischer Anstoß

    Berlin: Koalitionsvertrag zwischen SPD, Die Linke und Grünen steht. Einige Zielmarken gehen an realen Problemen vorbei
    Von Alexander Ott
  • Eisenbahner im Kampfmodus

    Gewerkschaftstag der EVG: Wahlfreiheit zwischen Lohnerhöhung und mehr Urlaub verlangt. Ein Schwerpunkt ist Kampf gegen Schrumpfkurs bei DB Cargo
    Von Katrin Küfer
  • Universeller Abgasskandal

    Neue Studie: Realer Spritverbrauch bei Millionen Autos in der EU liegt drastisch über Herstellerangaben
  • Nervosität in Kiew

    Proteste von Lehrern, Gewerkschaftern und Bankkunden in der Ukraine. Regierung sieht »russische Destabilisierungskampagne«
    Von Reinhard Lauterbach
  • Armut per Gesetz

    Österreich: In mehreren Bundesländern werden Sozialleistungen gekürzt
    Von Simon Loidl, Wien
  • Spuk im Hohen Haus

    Ruf nach dem Militär. Mehrstündige Besetzung des Plenarsaals der brasilianischen Abgeordnetenkammer durch faschistische Demonstranten
    Von Peter Steiniger
  • Für ein »No« zum Regierungskurs

    In wenigen Wochen stimmen die Italiener über die Abschaffung des Senats ab. Der größte Teil der breit gefächerten Linken plädiert für ein »Nein« zu den Regierungsplänen
    Von Gerhard Feldbauer

Ich sehe, dass unsere Völker auseinanderdriften. Nicht unsere Politiker, nicht unsere Unternehmer – sondern unsere Bürger.

Frankreichs Ministerpräsident Manuel Valls in Berlin auf einem »Wirtschaftsgipfel« der Süddeutschen Zeitung
  • Verbrannte Erde um Mossul

    Ölquellen angezündet: Der IS hinterlässt auf seinem Rückzug nicht nur Tausende Tote und eine traumatisierte Bevölkerung. Irak braucht offenbar dringend Hilfe
    Von Gerrit Hoekman
  • Kein leichtes Spiel

    In »Proleten, Pöbel, Parasiten – warum die Linken die Arbeiter verachten« erklärt Christian Baron, warum »Bessermenschen« die Welt nicht ändern können.
    Von Claudia Wangerin
  • Wann kommt der Frühling?

    Ein Flashmob auf einem ukrainischen Bahnhof und ein sowjetischer Kultfilm. Der nationalistische Druck erzeugt phantasievolle Gegenaktionen
    Von Reinhard Lauterbach
  • Für oder gegen die Menschenrechte

    Wussten Sie, dass zur Herstellung von einem Liter Cola neun Liter Wasser benötigt werden? »In armen Ländern eine Katastrophe: Der Wasserentzug lässt die Felder verdörren und führt zu Hunger und Tod
    Von Regina Schwarz
  • Klischees beerdigen

    Mithu Sanyal hat einen Essay über das »am meisten gegenderte Verbrechen« geschrieben. Besondere Aufmerksamkeit schenkt sie Opfern ohne Lobby
    Von Jana Frielinghaus
  • Angriffe aus dem Hinterhalt

    Stalking ist vor allem im Großraum Delhi ein zunehmendes Problem. Immer mehr Mordversuche
    Von Thomas Berger
  • Faustdicke Überraschung

    Während des Suezkrieges und des Einmarsches von Sowjettruppen in Ungarn traten 1956 zwei deutsche Staaten zur Olympiade an
    Von Klaus Huhn