75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 17. August 2022, Nr. 190
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Zehntausende für Kobani

    Großdemonstration kurdischer Organisationen in Düsseldorf. Deutsche Journalisten in Diyarbakir als »Spione« festgenommen. PKK droht mit Guerillakrieg in der Türkei
    Von Nick Brauns
  • Weniger für mehr Studierende

    Studie belegt rückläufige Pro-Kopf-Ausgaben bei Hochschulbildung. Länder nutzen Bundeszuschüsse für Mittelkürzungen. Kahlschlag in Sachsen-Anhalt
    Von Ralf Wurzbacher
  • »Desaster« für Atomwirtschaft

    Erneuerbare Energien erstmals wichtigste Stromquelle in Deutschland. Konzerne beklagen Gewinnaussichten. Überschüssiger Strom muss mit Verlust exportiert werden
    Von Reimar Paul
  • »Wir sind weniger wert als Ihr Hund«

    Textilarbeiter in Kambodscha fordern einen Mindestlohn von 177 US-Dollar - Fabrikbesitzer und die Regierung stellen sich quer. Gespräch mit Sean Sopholm
    Interview: Interview: Claudia Wrobel
  • Wochenende des Widerstands

    Nach tödlichen Schüssen auf schwarze Jugendliche gehen in USA Tausende gegen Rassismus und Polizeigewalt auf die Straße
    Von Jürgen Heiser
  • Poroschenko lässt »säubern«

    Ukrainisches Parlament verabschiedet »Lustrationsgesetz«. Im Visier: Kommunisten und Janukowitsch-Anhänger
    Von Reinhard Lauterbach
  • Zickzackkurs auf koreanisch

    Wieder einmal scheint eine Phase gegenseitiger Anfeindung vorsichtiger Annäherung zu weichen
    Von Rainer Werning
  • Libysches Vorbild

    Bundesaußenminister zu Besuch in Saudi-Arabien. Golfstaaten streben Sturz der syrischen Regierung an
    Von Karin Leukefeld
  • Panamas Hoffnung

    Das mittelamerikanische Land setzt auf einen Entwicklungsschub durch den Ausbau seiner berühmten Wasserstraße. Nicht alle werden davon profitieren
    Von Fabíola Ortiz
  • Investitionen für alle

    Jahrestagung von IWF und Weltbank im Zeichen der Krise. Finanzminister Schäuble warnt vor »Panikmache«
  • Ein Unabhängiger

    Gerhard Engel hat eine lesenswerte Biographie des Journalisten Rudolf Franz vorgelegt. Er war Mitglied des Spartakusbundes, wandte sich der KPD zu, blieb unbestechlich.
    Von Theodor Bergmann
  • Fluch der bösen Tat

    Postum ist von Peter Scholl-Latour eine Analyse der westlichen Politik im Orient erschienen
    Von Rüdiger Göbel

Kurz notiert

  • Forderung nach Eingreifen der UNO ist »weltfremd«

    Der Linke-Europaparlamentarier Fabio De Masi weist Überlegungen auch in seiner Partei nach einer Militärintervention in Syrien zurück. Die Bundestagsabgeordnete Sevim Dagdelen fordert den Abzug der »Patriot«-Raketen aus der Türkei