1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Juni 2021, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2546 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
  • Freitags bebt die Börse

    Anleger nehmen Krise zur Kenntnis. Kurse stürzen weltweit ab. Debakel bei der Hypo Real Estate pulverisiert BRD-Finanzwerte. Gysi warnt vor »schwarzem Loch«
    Von Klaus Fischer
  • Südamerika im Blick

    Deutsche Herrschaftsmedien sind wie eh und je gleichermaßen imperialistisch und spießig.
    Von Arnold Schölzel
  • Neuanfang in Brüssel?

    Die Linke entscheidet auf ihrem Nominierungsparteitag in Essen über ihre Kandidaten zur Europawahl
    Von Maren Schneider
  • Kleinteilige Spekulation

    Heuschrecken ist auf Berliner Wohnungsmarkt die Puste ausgegangen. Hohe Renditen derzeit nicht zu erwirtschaften
    Von Rainer Balcerowiak
  • Datenbank macht krank

    Berliner Landesregierung beschließt zentrale
    Schülerdatei gegen Widerstand von Betroffenen
    Von Ralf Wurzbacher
  • »Wir brauchen junge Leute«

    Personalmangel und Dauerstreß in Berliner Sozialämtern. Ver.di schlägt Alarm. Ein Gespräch mit Werner Roepke
    Interview: Claudia Wangerin

Die Erhöhung von Hartz IV war ein Anschub füe die Tabak- und Spirituosenindustrie

Philipp Mißfelder (29), CDU-Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender der Jungen Union, zur Anpassung der ALG-II-Regelsätze um vier Euro zum 1. Juli 2008 am vergangenen Sonntag vor dem CDU-Ortsverband Haltern in NRW, zitiert in den Ruhr-Nachrichten vom Freitag, 20. Februar 2009
  • Verzockt in Osteuropa

    Österreich könnte erstes westliches Land sein, das in Zahlungsschwierigkeiten gerät
    Von Tomasz Konicz
  • »Ich bin ein Abholer«

    Was soll linker HipHop im allgmeinen und was im speziellen beim Festival für Musik und Politik? Ein Gespräch mit Tapete
    Interview: Elsa Koester
  • Ganze Welt

    Wie nennt man diese Musik nur? Jowe Head and the Demi-Monde in Potsdam und Berlin
    Von Robert Mießner
  • Ist da ein Krieg?

    Luxus, Resignation, Wut: In Stralsund gibt es politisches Ballett zu Bach und Strawinsky
    Von Anja Röhl
  • »Rache für Eisner!«

    Vor 90 Jahren: Die Ermordung des bayerischen Ministerpräsidenten und die Schüsse im Landtag
    Von Nick Brauns
  • Aus Leserbriefen

    »Politiker wie unsere momentane Kanzlerin schaffen nicht wirklich Hoffnung und Perspektive «