Gegründet 1947 Montag, 22. Juli 2019, Nr. 167
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
  • Freitags bebt die Börse

    Anleger nehmen Krise zur Kenntnis. Kurse stürzen weltweit ab. Debakel bei der Hypo Real Estate pulverisiert BRD-Finanzwerte. Gysi warnt vor »schwarzem Loch«
    Von Klaus Fischer
  • Südamerika im Blick

    Deutsche Herrschaftsmedien sind wie eh und je gleichermaßen imperialistisch und spießig.
    Von Arnold Schölzel
  • Neuanfang in Brüssel?

    Die Linke entscheidet auf ihrem Nominierungsparteitag in Essen über ihre Kandidaten zur Europawahl
    Von Maren Schneider
  • Kleinteilige Spekulation

    Heuschrecken ist auf Berliner Wohnungsmarkt die Puste ausgegangen. Hohe Renditen derzeit nicht zu erwirtschaften
    Von Rainer Balcerowiak
  • Datenbank macht krank

    Berliner Landesregierung beschließt zentrale
    Schülerdatei gegen Widerstand von Betroffenen
    Von Ralf Wurzbacher
  • »Wir brauchen junge Leute«

    Personalmangel und Dauerstreß in Berliner Sozialämtern. Ver.di schlägt Alarm. Ein Gespräch mit Werner Roepke
    Interview: Claudia Wangerin

Die Erhöhung von Hartz IV war ein Anschub füe die Tabak- und Spirituosenindustrie

Philipp Mißfelder (29), CDU-Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender der Jungen Union, zur Anpassung der ALG-II-Regelsätze um vier Euro zum 1. Juli 2008 am vergangenen Sonntag vor dem CDU-Ortsverband Haltern in NRW, zitiert in den Ruhr-Nachrichten vom Freitag, 20. Februar 2009
  • Verzockt in Osteuropa

    Österreich könnte erstes westliches Land sein, das in Zahlungsschwierigkeiten gerät
    Von Tomasz Konicz
  • »Ich bin ein Abholer«

    Was soll linker HipHop im allgmeinen und was im speziellen beim Festival für Musik und Politik? Ein Gespräch mit Tapete
    Interview: Elsa Koester
  • Ganze Welt

    Wie nennt man diese Musik nur? Jowe Head and the Demi-Monde in Potsdam und Berlin
    Von Robert Mießner
  • Ist da ein Krieg?

    Luxus, Resignation, Wut: In Stralsund gibt es politisches Ballett zu Bach und Strawinsky
    Von Anja Röhl
  • »Rache für Eisner!«

    Vor 90 Jahren: Die Ermordung des bayerischen Ministerpräsidenten und die Schüsse im Landtag
    Von Nick Brauns
  • Aus Leserbriefen

    »Politiker wie unsere momentane Kanzlerin schaffen nicht wirklich Hoffnung und Perspektive «