75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 21. Januar 2022, Nr. 17
Die junge Welt wird von 2602 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
14.12.2021 14:25 Uhr

Die ReferentInnen der XXVII. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz

Mike Africa jr.
Mumia Abu-Jamal
Lucia Pradella
Juan Ramon Quintana
Dmitri G. Nowikow
Jeremy Corbyn

Mike Africa jr.
Mike Africa jr. aus Philadelphia (USA) ist Mitglied von Prison Radio und dort verantwortlich für den Kontakt zu Mumia Abu Jamal.
Er wurde 1978 im Gefängnis geboren. Seine Eltern waren einen Monat zuvor, nach der Belagerung, Beschießung und Erstürmung des MOVE-Hauses mitten in der Stadt Philadelphia, verhaftet und zu 30 Jahren bzw. lebenslänglich verurteilt worden. Mike Africa wuchs in der MOVE-Kommune auf und widmete sein Leben der Befreiung seiner Eltern. 40 Jahre später – 2018 – wurde das Wirklichkeit.

Mumia Abu-Jamal
Mumia Abu-Jamal wurde 1954 in Philadelphia (USA) geboren. Er war schon als Jugendlicher in der Black-Panther-Partei aktiv. 1981 hängte man ihm die Ermordung eines Polizisten an; seitdem sitzt Mumia unschuldig im Gefängnis. Zuerst in der Todeszelle, aus der ihn die internationale Solidarität befreite. Nun aber lebenslänglich im Regelvollzug. Aktuell läuft ein Revisionsverfahren, in dem Mumia erneut seine Unschuld beweisen kann. Ihn unterstützen dabei Footballstar Colin Kaepernick, die Historikerin und Aktivistin Johanna Fernández sowie die US-Bürgerrechtlerin Angela Davis. Für die junge Welt verfasst er seit vielen Jahren Texte für seine montägliche Kolumne.

Lucia Pradella
Lucia Pradella lehrt Internationale Politische Ökonomie am Kings College in London. Sie studierte Philosophie, Sozialwissenschaften und Migrationswissenschaft an der Universität Venedig Ca’ Foscari und der Berliner Humboldt-Universität und arbeitete mit an der historisch-kritischen Marx-Engels-Gesamtausgabe (MEGA). In ihrem Forschungsprogramm befasst sie sich mit der Globalisierung und dem Wandel von Arbeit und Armut in Europa. Sie ist Autorin für die britische Tageszeitung The Guardian und für das sozialistisch orientierte US-Magazin Jacobin.

Rosario del Pilar Pentón Díaz
Rosario del Pilar Pentón Díaz ist Rektorin der Hochschule der Kommunistischen Partei Kubas (PCC). Sie ist Mitglied der PCC, der Föderation der kubanischen Frauen (FMC), des Komitees zur Verteidigung der Revolution (CDR) und des Kubanischen Gewerkschaftsbundes (CTC). Seit 2018 ist sie Abgeordnete der Nationalversammlung der Volksmacht (Asamblea Nacional del Poder Popular), dem Parlament der Republik Kuba. Am 8. Januar 2022 ist Rosario del Pilar Pentón Díaz Referentin der XXVII. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz. Das Thema ihres Vortrages lautet: »Widerstand organisieren: Arbeiten, Produzieren und Leben nach menschlichen Bedürfnissen statt nach Profitlogik.«

Juan Ramón Quintana
Juan Ramón Quintana war in den drei Regierungen von Boliviens ehemaligem Präsidenten Evo Morales Minister der Präsidentschaft. Der Exmilitär und studierte Soziologe und Politikwissenschaftler gilt als der antiimperialistische Vordenker Boliviens. Im August veröffentlichte er unter dem Pseudonym Ernesto Eterno das Buch »Contraofensiva imperial. Golpe de estado en Bolivia. Anatomía de la violencia y el saqueo« (Imperiale Gegenoffensive. Staatsstreich in Bolivien. Anatomie der Gewalt und Plünderung). Am 8. Januar 2022 ist er Referentider XXVII. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz. Das Thema seines Vortrags lautet: »Rolle der Demokratie: Abbau von Rechten im bürgerlichen Staat«.

Dmitri G. Nowikow
Der promovierte Historiker Dmitri Georgijewitsch Nowikow aus Chabarowsk, Jahrgang 1969, ist seit 2004 Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Russischen Föderation (KPRF), seit 2008 Mitglied des ZK-Präsidiums und seit 2013 einer von gegenwärtig fünf stellvertretenden Parteivorsitzenden. Er leitete in dieser Funktion die Arbeit zur Einrichtung des Fernsehkanals der Partei Die Rote Linie sowie die Gründung des Zentrums für Politische Schulung beim ZK der KPRF. 2007 wurde er erstmals in die Duma gewählt und gehört auch der am 19. September 2021 gewählten neuen 57köpfigen Fraktion der KPRF an. Die Partei hatte rund 19 Prozent der Stimmen erhalten und bezeichnet sich als einzige wirkliche Opposition im höchsten Parlament Russlands. Das Thema seines Vortrags lautet: »Imperialismus im Niedergang: Zwang zum nächsten großen Krieg«.

Jeremy Corbyn
Jeremy Corbyn ist ein britischer Gewerkschaftsfunktionär und Politiker der Labour-Partei. Seine Kritik an der Besatzungspolitik der israelischen Regierung löste eine rechte Kampagne gegen ihn aus, die in haltlosen Antisemitismusvorwürfen gipfelte. Seine Labour-Mitgliedschaft ruht seit Oktober 2020, Corbyn bezeichnete diesen Schritt als »politische Intervention« und setzt sich dagegen zur Wehr. Seit 1983 vertritt er den Wahlkreis Nord-Islington im britischen Unterhaus. Von 2015 bis 2020 war er Parteivorsitzender und Oppositionsführer.

Rania Khalek
Rania Khalek ist eine im Nahen Osten ansässige libanesisch-US-amerikanische Journalistin und politische Aktivistin. Sie arbeitet für das unabhängige Nachrichtenportal Breakthrough News mit Sitz in New York. Ihre Arbeiten, darunter zahlreiche Beiträge zum Nahostkonflikt, sind auch bei The Grayzone, The Intercept, Truthout, Fairness and Accuracy in Reporting, Al Jazeera, The Nation, Salon, AlterNet, Vice und anderen erschienen.

Abonnieren Sie den Konferenz-Newsletter