junge Welt: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Mittwoch, 22. Mai 2024, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2751 GenossInnen herausgegeben
junge Welt: Jetzt am Kiosk! junge Welt: Jetzt am Kiosk!
junge Welt: Jetzt am Kiosk!
  • Krieg gegen Gaza

    Brüchige Waffenruhe

    Trotz Waffenruhe töteten und verletzten israelische Scharfschützen in Gaza Palästinenser. Derweil geht der Austausch von Gefangenen zwischen Israel und der Hamas weiter.
    Von Gerrit Hoekman
  • Widerspruch weggebügelt

    Die Grüne Jugend wollte Regierungsmitglieder der Partei dazu verpflichten lassen, einer weiteren Asylrechtsverschärfung auf keiner Ebene zuzustimmen. Die Mehrheit im Saal hielt lieber an der Ampelkoalition fest.
    Von Marc Bebenroth
  • Verpasste Chance

    Es ist eine durchsichtige Lüge, mit der Arachamija Druck auf die NATO ausüben will, die Ukraine doch aufzunehmen.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Argentinien nach der Wahl

    Frauen in der ersten Reihe

    Argentiniens Linke demonstriert am internationalen Tag gegen geschlechtsspezifische Gewalt. Widerstand gegen neue rechte Regierung und deren Pläne zu erneutem Verbot von Schwangerschaftsabbrüchen angekündigt.
    Von Annuschka Eckhardt und David Maiwald, Buenos Aires
  • Tag gegen Gewalt an Frauen

    »Eine Bedrohung für die Arbeiterklasse«

    Mit der Präsidentschaft von Javier Milei werden verschärft Errungenschaften der Frauenbewegung angegriffen. Weitere Einschnitte für Bevölkerung befürchtet. Ein Gespräch mit Mariel Payo Esper.
    Von Annuschka Eckhardt und David Maiwald, Buenos Aires
  • Malerei

    Formen der Hoffnung

    Gerhard Richters Bilder verändern den Blick auf die Wirklichkeit, indem sie dem Gefühl des Betrachters Raum geben.
    Von Stefan Siegert
  • Logistik

    Post soll langsamer werden

    Regierung will DHL mehr Zeit für Briefzustellung geben und Präsenzpflicht lockern. Verdi kritisiert Reformpläne.
    Von Raphaël Schmeller
  • Friedensbewegung

    Für den Frieden in die Kälte

    Berlin: Tausende bei Kundgebung und Demo. Kampfansage an Kriegs- und Aufrüstungskurs. Friedensbewegung vor großen Herausforderungen.
    Von Nico Popp
  • Sozialplan

    Nur ein PR-Schachzug

    Medienhaus meldet Einigung über Schließung der Druckerei in Köln. Betriebsrat und Verdi widersprechen.
    Von Bernhard Krebs, Köln
  • Unionbusting

    Kündigung im Schacht

    Arbeiter des Bergbauunternehmens K + S wird wegen Kritik an Arbeitsbedingungen entlassen.
    Von Susanne Knütter
  • Ausbeutung von Akademikern

    »Wir rufen alle auf, sich zu organisieren«

    In Hessen prangert eine Hochschulgewerkschaft die prekären Arbeitsbedingungen und Beschäftigungsverhältnisse in der Goethe-Universität an. Ein Gespräch mit Benjamin Rauch, Allgemeiner Sekretär von »unter_bau«.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Wahlen in Argentinien

    »Der Offensive des Kapitals entgegentreten«

    Argentiniens Ultrarechte ist nach der Präsidentschaftswahl auf dem Siegeszug. Doch dagegen rührt sich Widerstand in der Bevölkerung. Ein Gespräch mit Mario Bortolotto von der sozialistischen Organisation »Poder Popular«.
    Interview: Tim Krüger
  • Geschlechtsspezifische Gewalt

    Gegen das Patriarchat

    Gewalt an Frauen: Weltweit Proteste zum internationalen Gedenktag.
    Von Carmela Negrete
  • Lawfare in Pakistan

    Nächste Klage gegen Khan

    Der Expremier sitzt weiter in Haft, obwohl er keine Strafe abzusitzen hat. Derweil beginnt der nächste Prozess um Staatsgeheimnisse, der im Extremfall die Todesstrafe vorsieht.
    Von Thomas Berger
  • Gefangenenaustausch

    Geiseln abgeschirmt

    In Israel ist die extreme Rechte nicht erfreut über die ausgehandelte Waffenruhe und den Gefangenenaustausch mit der palästinensischen Seite. Der Zugang zu Freigelassenen ist schon vorher reglementiert worden.
    Von Knut Mellenthin
  • Redefreiheit

    Umfeld aus Angst und Schweigen

    Die israelische Regierung schränkt die Rede- und Pressefreiheit im Kriegszustand drastisch ein. Zuletzt wurden Drohungen auch an die liberale Tageszeitung Haaretz gerichtet.
    Von Shir Hever

Deutschland ist nicht mehr wehrhaft.

Die Chefin des Panzergetriebeherstellers Renk, Susanne Wiegand, beklagte gegenüber der Augsburger Allgemeinen (Montag) »Lücken« bei der Ausrüstung der Bundeswehr und forderte, haushaltspolitisch »Kitas, Windräder und Panzer« nicht zu Lasten der Rüstungsindustrie gegeneinander auszuspielen.
  • Klimawandel

    Brandursache Agrobusiness

    Waldbrände in Brasilien und Bolivien: Klimakrise und illegale Brände zur Landgewinnung für Rinderzucht und Sojaanbau als Ursache.
    Von Norbert Suchanek, Rio de Janeiro
  • Ölproduktion

    Unzufrieden mit dem Ölpreis

    »OPEC plus« verschiebt Ministertreffen um einige Tage. Grund sind Meinungsverschiedenheiten über die Förderquoten.
    Von Knut Mellenthin
  • Theater

    Notlicht und Schweinegrunzen

    Absolut finster: Ein überragender Peter Bause in Thomas Bernhards »Der Theatermacher« an den Hamburger Kammerspielen.
    Von Eileen Heerdegen
  • Politrock

    Die Spur der Flöhe

    Die Kölner Politrockband Floh de Cologne erhielt den Holger-Czukay-Preis fürs Lebenswerk.
    Von Sebastian Köpcke und Claudia Opitz
  • Kino

    Der Tod und die Sauna

    Nachgelegt wird nicht: Die estnische Doku »Smoke Sauna Sisterhood«.
    Von Ronald Kohl
  • Opfer der Staatsräson

    Die Rechte der Palästinenser

    Das Saarlandmuseum hat eine für nächstes Jahr geplante Ausstellung der jüdisch-südafrikanischen Künstlerin Candice Breitz aufgrund ihres Eintretens für die Rechte der Palästinenser abgesagt.
    Von Nick Brauns
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Termine

    Veranstaltungen

    »Keine Kriegskonferenz in unserer Stadt! Abrüsten statt Sozialabbau!« Demonstration.
  • Deutsche Geschichtspolitik

    Säkulare Häresie

    Moshe Zimmermann und Moshe Zuckermann mit finsteren »Nachtgedanken« über Deutschland und sein Verhältnis zu Juden, Zionismus und Israel.
    Von Susann Witt-Stahl
  • Debatte über DDR

    Die DDR vergeht nicht

    Neues Heft der Beiträge zur Geschichte der Arbeiterbewegung bilanziert Debatte über die Ulbricht-Ära.
    Von Stefan Bollinger
  • Politische Zeitschriften

    Neu erschienen

    Neue Ausgaben der KAZ und der Studienreihe der Informationsstelle Militarisierung.
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Gut, dass das in anderen Ländern nicht so ist, dass auch in einem NATO-Land unbequeme Fragen gestellt und die offizielle Politik hinterfragende Feststellungen getroffen werden dürfen. «