Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Dienstag, 16. April 2024, Nr. 89
Die junge Welt wird von 2767 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
  • Extragewinne

    Konzerne machen Kasse

    Energieriese Shell fährt wie andere Branchengrößen riesige Gewinne ein. Regierende lassen abräumen und verstärken ihre Attacken auf Arbeiter.
    Von David Maiwald
  • Spiel mit der Hoffnung

    Amerikanischer Alptraum

    Seit Anfang des Jahres ist es für Flüchtende noch schwieriger, in die USA zu gelangen. Eine Reportage von der mexikanischen Grenze.
    Von Annuschka Eckhardt, Ciudad Juárez
  • Weltpolitische Verschiebungen

    Souveränität wagen

    Perspektiven für den Frieden in Zeiten von Krieg, Militarisierung und Blockkonfrontation. Gastvortrag auf der »Konferenz für das Gleichgewicht der Welt« in Havanna.
    Von Sevim Dagdelen
  • Verkehrswende

    Halbe Lösung

    Bundeskabinett bringt 49-Euro-Ticket auf den Weg. Neben etwas Lob kritisieren Verbände und Opposition vor allem mangelhafte Finanzierung.
    Von Bernhard Krebs
  • »Berlin will Klima«

    Aufruf zur Abwahl

    Berlin: Klimaschutz- und Enteignungsinitativen appellieren gemeinsam an Bevölkerung.
    Von Marc Bebenroth
  • Gesundheitsversorgung

    Kollaps bei Apotheken

    Apotheken: Spitzenverband beklagt Rekordtempo bei Schließungen. Linke fordert Verbot von Onlinehandel rezeptpflichtiger Arzneien.
    Von Oliver Rast
  • »Entlastungsmaßnahmen«

    Wenig Geld für viele Daten

    200-Euro-Hilfe für Studierende auf »Zielgerade«, aber mit hohen bürokratischen Hürden.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Spannungen in Südostasien

    Neue US-Stützpunkte auf Philippinen

    USA wollen auf Philippinen neue Armeestützpunkte errichten und verschärfen Konflikt mit Volksrepublik um Taiwan.
    Von Jörg Tiedjen
  • 80. Jahrestag Stalingrad

    Gedenken an Sieg

    Putin: Stalingrad für immer ein Symbol der Unzerstörbarkeit unseres Volkes.
    Von Arnold Schölzel
  • Menschenrechte EU

    Streit um Isolationshaft

    Fall des Anarchisten Cospito in Italien: Justizminister schließt Aufhebung von »41-bis« aus.
    Von Gerhard Feldbauer
  • Ausbeutung von Wanderarbeitern

    Gemüse aus der Hölle

    Spanien: Räumung eines Camps von Wanderarbeitern wirft Schlaglicht auf Landwirtschaft in Andalusien.
    Von Carmela Negrete
  • Krieg im Jemen

    Systematische Zerstörung

    Kulturerbe in Jemen in Gefahr. Alle Stätten auf Roter Liste der UNESCO.
    Von Jakob Reimann
  • Polizeigewalt USA

    Trauer um Tyre Nichols

    Gedenkfeier für Opfer von Polizeigewalt von weiterem rassistischen Einsatz überschattet.
    Von Volker Hermsdorf

Bitte legt euer Geld langfristig in Aktien an und verzockt es nicht in staatlichen Systemen.

Der FDP-Bundestagsabgeordnete Maximilian Mordhorst am Mittwoch abend auf Twitter
  • Profite vor Gesundheitsversorgung

    »Auch unser Kreißsaal ist Teil des Systems«

    Gesundheit im Kapitalismus: Münchner Hebammen und Pflegekräfte kämpfen für Erhalt von Geburtshilfeabteilung. Ein Gespräch mit der Hebamme Leonie Lieb.
    Interview: Vartan Halis Yildirim
  • Geldpolitik

    Inflationssorgen bleiben

    Europäische Zentralbank hebt Leitzins erneut kräftig an. US-Notenbank Fed mit »moderater« Erhöhung.
    Von Raphaël Schmeller
  • Energieversorgung

    Erdgasabkommen in der Kritik

    Libysche Politiker kritisieren Vereinbarungen mit dem italienischen Energiekonzern ENI als »illegal«.
    Von Knut Mellenthin
  • Roe gegen Wade

    Nicht endender Kampf

    USA: Vor 50 Jahren wurde Recht auf Schwangerschaftsabbruch durchgesetzt. 2022 wurde es wieder ausgehebelt.
    Von Claudia Wrobel
  • Kulturkampf gegen LSBTIQ

    Fort aus dem Land

    Fundamentalisten und andere Rechte in den USA machen LSBTIQ das Leben schwer.
    Von Janka Kluge
  • Beim Fananwalt

    Späte Einsicht

    Fast 34 Jahre nach der Hillsborough-Katastrophe ist geschehen, woran niemand mehr geglaubt hatte: Die Polizei hat ihre Verantwortung für die Tragödie anerkannt und sich bei den Hinterbliebenen entschuldigt.
    Von René Lau