Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 2. / 3. Juli 2022, Nr. 151
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
  • Olympische Spiele

    Ohne Baerbock fahr’n wir nach Beijing

    Eröffnung der Olympischen Winterspiele: Bundesregierung hält am diplomatischen Boykott des Westens fest. Russisch-chinesischer Gipfel zu Sicherheitsfragen.
    Von Arnold Schölzel
  • Stimmung kippt

    Nicht zu gewinnen: In Mali zeichnet sich ebenso wie in Afghanistan eine Niederlage für Paris und Co. ab.
    Von Jörg Kronauer
  • Dauerbrenner des Tages: Das »Havanna-Syndrom«

    Diesmal lautet die Erkenntnis: »gepulste elektromagnetische Energie und Ultraschall«. Und die dazugehörige Nichterkenntnis: dass es solche Geräte gäbe und wenn, dass damit Angriffe stattgefunden haben könnten.
    Von Ina Sembdner
  • Politische Gefangene

    Die Anstrengungen verdoppeln

    Geballte Arbeitermacht gegen die »Knäste des Klassenkriegs«: Internationales Gewerkschaftsforum fordert Freiheit für Mumua Abu-Jamal.
    Von Jürgen Heiser
  • Gewerkschaften für Mumia

    »Der Kampf geht weiter«

    Auszüge der Erklärung des Generalsekretärs der südafrikanischen Gewerkschaft NUMSA, beim Forum für Freiheit von Mumia Abu-Jamal.
    Von Irvin Jim
  • Sozialismus

    Hauptsache gesund

    Freier und kostenloser Zugang für alle – das Gesundheitswesen der Deutschen Demokratischen Republik
    Von Redaktionskollektiv der Internationalen Forschungsstelle DDR
  • pflegenotstand

    Chronisch unterfinanziert

    Die Universität in Halle steht nach eigenen Angaben vor einschneidenden Personal- und Strukturveränderungen wegen chronischer Unterfinanzierung.
  • Black Lives Matter

    Realitätsfremde Anklage

    Hamburg: Freispruch für Aktivistin in Prozess um Demonstration gegen Rassismus und Polizeigewalt. Black Community kritisiert »repressive Haltung« der Staatsanwaltschaft.
    Von Kristian Stemmler
  • Militarismus in der BRD

    Teures Tschingderassabum

    Zentraler Abschlussappell für Afghanistan-Einsatz kostete laut Regierung rund 630.000 Euro.
    Von Marc Bebenroth
  • Klimakrise und Digitalisierung

    Gewaltige Umbrüche

    DGB stellt Studie zum Wandel in der Industrie vor und fordert sozial-ökologische Neuausrichtung.
    Von Bernd Müller
  • Coronamaßnahmen

    Unerkannte Erkrankungen

    Weltkrebstag: Mediziner warnen erneut vor den Folgen der Pandemie für Behandlung von Tumoren.
    Von Susanne Knütter
  • Armut im Alter

    »Er will Gewinne weiterhin maximieren«

    BDI-Präsident fordert Debatte um längere Lebensarbeitszeit. Die Linke warnt vor Rentenkürzung. Ein Gespräch mit Petra Heimer.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Nordirland-Protokoll

    Belfast setzt Zollkontrollen aus

    Nordirland: »Brexit«-Abkommen teilweise außer Kraft gesetzt. Kritik aus Brüssel.
    Von Dieter Reinisch, Galway
  • Indigene Bewegung in den USA

    Der Druck wächst

    Weltweite Solidaritätsbewegung kämpft für Freilassung von seit 1976 gefangenem US-Aktivisten. Dessen Gesundheit ist gefährdet.
    Von Michael Koch
  • Konfliktträchtige Geschichte

    Dritter Anlauf

    Armenien und Türkei verhandeln Normalisierung der Beziehungen. Linienflüge wiederaufgenommen.
    Von Emre Şahin
  • Arbeitskampf

    Streik der Müllentsorger

    Mehr Lohn und bessere Bedingungen gefordert: Ausstand in der Abfallwirtschaft Marseilles. Während die Stadt im Schmutz versinkt, lassen sich die Bosse Zeit.
    Von Hansgeorg Hermann, Paris
  • Politisches Gezerre

    Der alte ist der neue

    Italien: Mattarella erneut als Staatschef vereidigt. Krise in der Regierungskoalition.
    Von Gerhard Feldbauer

Wir dürfen uns keiner Illusion hingeben, denn Subventionen aus Mitteln der Steuerzahler stehen nur begrenzt zur Verfügung.

Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) erläuterte am Donnerstag gegenüber dpa, warum er beim Bau neuer Gaskraftwerke auf »private Investitionen« setzt.
  • Polnisch-Tschechischer Rechtsstreit

    In letzter Minute

    Polen und Tschechien einigen sich bei Braunkohletagebau Turow. Warschau hofft, ein wahrscheinlich vernichtendes EuGH-Urteil gerade noch vermeiden zu können. Millionenschwere Strafzahlungen bleiben.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Rohstoffe

    Kein Kurswechsel

    »OPEC plus«-Staaten wollen im März wie in den Vormonaten Ölproduktion steigern. Aber das wird kaum möglich sein.
    Von Knut Mellenthin
  • Irrationalismus

    Etablierter Wahnsinn

    Feindbild China: Corona-Verschwörungsideologien in Japan
    Von Igor Kusar
  • Literatur

    Verfassungsschutz von innen

    Eine Innenansicht des Verfassungsschutzes: Stumpfsinn, serviler Gehorsam, unerträgliche Dummheit, politischer Opportunismus und nur dürftig verschleierte stockreaktionäre Denkweisen.
    Von Gerd Bedszent
  • HipHop

    Der Sandmann kommt

    Gäbe es kein Autotune, wäre die Welt dann besser? OG Keemos Album »Mann beißt Hund«.
    Von Ken Merten
  • Coronatagebuch (Staffel 3, Welle 5)

    Die Klone warten auf Tag X

    Hübsche Verschwörungstheorie gehört: Mit Corona sollen alle Menschen ausgerottet werden, die von »denen« nicht mehr gebraucht werden, und die, die »sie« noch brauchen, werden mit einer Impfung geklont.
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Panikmache und Feindbildpflege

    In der Ukraine geht die Kriegshysterie um. Um sich auf den »Ernstfall«, einen russischen Einmarsch, vorzubereiten, trainieren nun auch Zivilisten in paramilitärischer Manier den Einsatz an der Waffe.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Lesbenverfolgung

    Noch immer verdrängt

    Verfolgte Lesben in der Nazizeit: Nur wenig erforscht, kaum Finanzmittel vorhanden.
    Von Gitta Düperthal
  • Olympische Winterspiele

    Snowboard in der Ecke

    Diesen Freitag werden die Olympischen Winterspiele 2022 eröffnet. Kritik an China reißt nicht ab. Erwartungen an deutsche Athleten sind hoch.
    Von Gabriel Kuhn
  • Beim Fananwalt

    Montag ist kein Spieltag

    Eine Sache kann einem dann aber doch noch die Laune verhageln: Im Gegensatz zu den beiden obersten Spielklassen, die der DFL unterstehen, gibt es in der vom DFB betriebenen dritten Liga nach wie vor Montagsspiele.
    Von René Lau