Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Donnerstag, 30. Juni 2022, Nr. 149
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
  • Souveränität Kubas verteidigen

    ¡No pasarán!

    Gegen Contra-Attacken: Tausende solidarisieren sich mit sozialistischer Republik und fordern »Hände weg von Kuba«.
    Von Volker Hermsdorf
  • Sahnige Aussichten

    Was die Schweriner Koalition an wirklicher Verbesserung im Bundesland bringt, ist offen.
    Von Arnold Schölzel
  • Ungebildete des Tages: FDP-Wähler

    Bertelsmann-Studien und PISA-Untersuchungen können wir uns in Zukunft sparen: Um zu verstehen, wie es um dieses Bildungssystem bestellt ist, reicht ein Blick auf die FDP-Wahlergebnisse.
    Von Jan Greve
  • Seuche als Literaturgegenstand

    Chronisten der Plagejahre

    Wiederkehrende Muster. Was Schriftsteller vom Umgang mit den Seuchen der Vergangenheit berichten, ähnelt deutlich den Verhaltensweisen und Maßnahmen in der Corona-Zeit. Über Literatur und Pandemie.
    Von Enno Stahl
  • Wohnungsnot in der BRD

    »Damit ist das Scheitern programmiert«

    Mieter können von künftiger Ampelkoalition wenig erwarten. Urteil zu Berliner Vorkaufsrecht nutzt privaten Investoren. Ein Gespräch mit Reiner Wild, Geschäftsführer des Berliner Mietervereins.
    Interview: Jan Greve
  • Verrohte Gesellschaft

    Infame Farbattacken

    Köln: Seit Wochen werden Obdachlose von Unbekannten angegriffen. Polizei tappt mit Ermittlungen im dunkeln.
    Von Bernhard Krebs, Köln
  • Protest gegen Verdrängung

    Keine Zukunft ohne »Zukunft«

    Berlin: Kulturzentrum in Friedrichshain steht nach Kündigung vor dem Aus.
    Von Felix Schlosser
  • Wohnungspolitik

    Justizattacke auf das Milieu

    »Soziale Erhaltungsgebiete« in Berlin: Nach Urteil des Bundesverwaltungsgerichts fordern Mieter-Inis und Linke Entscheidung für mehr Bewohnerschutz.
    Von Oliver Rast
  • Tunesien

    Sturm auf Parlament

    Tausende Tunesier haben am Sonntag versucht, das von Präsident Kaïs Saïed vor vier Monaten entmachtete Parlament zu stürmen.
  • Klimawandel

    Chance wieder vertan

    »COP26«-Gipfel in Glasgow: »Klimapakt« bleibt unkonkret. Hilfe für arme Staaten unzulänglich.
  • Repräsentieren und bekräftigen

    Nur Theater

    Groß angekündigte Libyen-Konferenz in Paris mit viel Prominenz, aber ohne praktische Resultate.
    Von Knut Mellenthin
  • »Black Lives Matter«

    Rassistische US-Justiz

    Mordprozesse gegen weiße Angeklagte: Tatsachen werden zugunsten der rechten Täter verdreht.
    Von Jürgen Heiser
  • EU-Grenzregime

    Brüssel lässt sterben

    Polnisch-belarussische Grenze: Weitere Todesopfer, teils erfolgreicher Massendurchbruch. Streit über Aufnahme Geflüchteter.
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Sudan nach Militärputsch

    Mit scharfer Munition

    Landesweite Massenproteste gegen die Militärherrschaft im Sudan werden erneut gewaltsam angegriffen.
  • Bewaffneter Aufstand Äthiopien

    USA befeuern Krieg

    Washington verhängt einseitige Sanktionen gegen Eritrea.
    Von Ina Sembdner

Wirklich schön ist die Modewelt nur, wenn es auch die Sünde gibt.

Der Designer Wolfgang Joop im aktuellen Spiegel über die Zeit, in der Agenturen »die Schlüssel zu den Zimmern der Models, die nicht soviel Geld brachten, an reiche Männer« weitergegeben haben
  • Wohnungspolitik

    Investoren in Defensive

    Niederlande: Städte wie Utrecht und Den Haag wollen Kaufverbot für windige Kapitalfonds durchsetzen. Mieterorganisation unterstützen das Vorhaben.
    Von Gerrit Hoekman
  • Arbeitskampf

    Verhärtete Fronten

    Österreich: Dritte Verhandlungsrunde in Handelsbranche ergebnislos abgebrochen.
    Von Johannes Greß
  • Anime

    Nomen est omen

    Mit der in japanischen Animestudios produzierten Reihe »Star Wars: Visions« geht die Disney-Galaxie des Zitatspielzeugs in die nächste Runde.
    Von Marc Hairapetian
  • Graz von oben

    Zum Glücksstern

    Wenn sie »Volkes Stimme« hören wollen, dann suchen Journalisten gerne Gaststätten in der Triester Siedlung auf – so auch, als das Unfassbare geschah und die KPÖ als stärkste Kraft aus den Grazer Wahlen hervorging.
    Von Florian Neuner
  • Lyrische Hausapotheke

    Der Zauberpfuhl im faulen Zuber

    Ob an der Mairübe ich mich im Reim übe, ob bei der schwarzen Möhre ich auf die Warze schwöre oder den halben Kohl aus Calbe hol.
    Von Kai Pohl
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Politik gegen die Bahninfrastruktur

    Im Regen warten

    Exemplarische Geschichte einer Zerstörung: Karl Schweizer erzählt die Eisenbahngeschichte von Stadt und Landkreis Lindau.
    Von Klaus Gietinger
  • Ausbeutung

    Solidarität des Lebens

    Ausbeutung von Arbeitern, Natur und Tieren: Zeitungsprojekt wirbt für eine Allianz gegen das Fleischkapital.
    Von Matthias Rude

Kurz notiert

  • Fußball

    Auf der Suche nach dem Glück

    Einer mit Kanten: Die Biographie über Deutschlands ersten schwarzen Nationalspieler Erwin Kostedde.
    Von Maurice Lötzsch
  • Sächsisches Privatvergnügen

    Vieles haben Sport und Sporttreibende in mehr als anderthalb Jahren durchlitten und die vielen Einschränkungen bundesweit unter anderem mit zirka 800.000 Vereinsaustritten quittiert.
    Von Andreas Müller
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Die westlichen Staaten wollen ihre Opfer nicht wahrhaben oder gar aufnehmen. Warum eigentlich soll Belarus für die Kriege der NATO geradestehen?«