1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Juni 2021, Nr. 138
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
  • Erweiterte Befugnisse

    Horch und Push

    Die Bundespolizei ist an illegaler Zurückdrängung von Migranten in Ägäis beteiligt. Die Truppe soll nun im Inland auch Telekommunikation bespitzeln dürfen.
    Von Ulla Jelpke
  • BDS-Kampagne

    Methode Mundtotmachen

    Die Gruppe »BT3P« richtet sich mit ihrer Klage gegen den Anti-BDS-Beschluss des Bundestags gegen eine Instrumentalisierung des Antisemitismusbegriffs.
    Von Jakob Reimann
  • Welt-AIDS-Tag

    Krank durch Ausgrenzung

    Coronabedingt fallen viele Aktivitäten zum Welt-AIDS-Tag aus, die Forderungen nach Solidarität, Zugang zu Gesundheitsversorgung, insbesondere zu Medikamenten und Impfstoffen bleiben höchstaktuell
    Von Markus Bernhardt
  • Protest gegen Autobahnausbau

    Hämmern im Walde

    Widerstand im Dannenröder Forst weiter ungebrochen. Aktivisten bauen Barrikaden, Polizei setzt Wasserwerfer ein.
    Von Antonia Greco, Dannenrod
  • Arbeitskampf

    Punktsieg in Rabattschlacht

    Nach dem »Black Friday« ist vor dem »Cyber Monday«: Amazon-Beschäftigte streiken weiter für einen Tarifvertrag. Konzernsprecher behauptet geringe Beteiligung.
    Von Oliver Rast
  • Widerstand in Zentralamerika

    »Der Haushalt ist nicht das einzige Problem«

    Breite Proteste in Guatemala gegen neoliberale Politik des Präsidenten und Macht der Oligarchen. Ein Gespräch mit dem politischen Aktivisten Carlos Barrios.
    Interview: Thorben Austen
  • Sri Lanka

    Verzweiflung nach Revolte

    In Sri Lanka haben Angehörige nach einer Revolte im Mahara-Hochsicherheitsgefängnis nahe der Hauptstadt Colombo am Montag Aufklärung gefordert.
  • EU USA

    Beziehungen neu regeln

    Der EU-Ratschef legt ein Positionspapier zur Zusammenarbeit mit der künftigen US-Regierung vor.
  • Kuba EU

    Gemeinsam gegen Pandemie

    Kuba und die EU unterzeichnen Kooperationsabkommen im Gesundheitsbereich. Der Vertreter Brüssels lobt die Solidarität der Inselrepublik.
    Von Volker Hermsdorf
  • Pandemie

    Impfstoff für die Welt

    China will selbst entwickeltes Vakzin als öffentliches Gut zur Verfügung stellen. Der Westen denkt wieder nur an sich selbst.
    Von Stefan Kühner
  • Brasilien

    Kein linker Durchbruch

    Brasilien: Konservative setzen sich in zweiter Runde der Kommunalwahlen durch. PSOL kann hinzugewinnen.
    Von Torge Löding, São Paulo
  • Direkte Demokratie

    Trotz Mehrheit abgelehnt

    In der Schweiz ist die »Konzernverantwortungsinitiative« bei einer Volksabstimmung gescheitert. Die Ursache liegt im System.
    Von Florian Sieber, Winterthur

Einfach wird das nicht. Aber wir dürfen uns nicht wegducken.

Annalena Baerbock, Kovorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, in der Süddeutschen Zeitung (Montagausgabe) zu neuen Debatten über Auslandseinsätze der Bundeswehr
  • Arbeitsmigranten

    Gestrandet und aussortiert

    3,4 von 4,8 Millionen Beschäftigten in Kuwait waren vor Krisenbeginn keine Staatsbürger. Jetzt will die Regierung den Anteil ausländischer Beschäftigter in der nächsten Zeit von 70 auf 30 Prozent drücken.
    Von Thomas Berger
  • Wirtschaft in Pandemiezeit

    Klientelpolitik auf polnisch

    Schlupfloch: Rein touristische Reisen sind auch in Polen verboten. Erlaubt sind allerdings Aufenthalte »im Zusammenhang mit der geschäftlichen oder beruflichen Tätigkeit«.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Autorenwahn

    Paul Austers Vater hatte von seinen Eltern 100 Mietshäuser geerbt. 1979 starb sein Vater, und Paul Auster erbte so viel, dass er damit seine Tätigkeit als Schriftsteller finanzieren konnte.
    Von Helmut Höge
  • Comic

    Er wollte aufrecht verweigern

    »Gegen mein Gewissen«, ein Comicdebüt über den Horror der Wehrpflicht in der BRD der 70er Jahre
    Von Maximilian Schäffer
  • Infotainment

    Befreit den Kraken! Irre Nachrichten aus den USA

    Es gibt Verschwörungen. Vor gut 500 Jahren warnte Niccolò Machiavelli in seinen »Discorsi« vor deren Gefährlichkeit, zog zugleich aber ein ernüchterndes Fazit.
    Von Peer Schmitt
  • Schöner morden

    In der Adventszeit laufen verschiedene Kurzhörspielserien. So etwa die Science-Fiction-Serie »Firmware«, welche die Verschmelzung von Mensch und Maschine thematisiert.
    Von Rafik Will
  • Nachschlag: Der gekränkte Mann

    Sie begehen 86 Prozent aller Tötungsdelikte, zugleich sind sie mehrheitlich die Opfer. Männer besetzen also »Extrempositionen«. Ein Gespräch über dieses merkwürdige Geschlecht in der »Sternstunde Philosophie«.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Metall- und Elektroindustrie

    Kuschen in der Krise

    Unternehmerverband fordert von IG Metall in kommender Tarifrunde Verzicht auf Arbeitskampfmaßnahmen. Damit ist die Position der Kapitalseite klar abgesteckt: Die Krisenkosten sollen die Beschäftigten zahlen.
    Von Steffen Stierle
  • Massenmobilisierung

    Größter Generalstreik

    Indien: Hunderte Millionen Menschen treten in Ausstand gegen arbeiter- und bauernfeindliche Gesetzesinitiativen der regierenden Hindunationalisten
    Von Florian Wilde
  • Fußball

    Lasset uns hoffen

    Deprimierend, aber nicht nur: Stand der Dinge im Fußball in Thüringen.
    Von Thomas Behlert
  • Große und kleine Brötchen

    Nachdem inzwischen das erste Saisondrittel absolviert ist, zeichnen sich vier Mannschaften als Dynamo Dresdens schärfste Konkurrenten ab: der FC Ingolstadt, der TSV 1860 München, Hansa Rostock und 1. FC Saarbrücken.
    Von Marek Lantz
  • Fußball

    Noch einmal für Diego

    Weltweit wurden am Wochenende Diego Maradona zu Ehren Schweigeminuten eingelegt. Quasinachfolger Lionel Messi (»Messi ist mein Maradona«, Maradona 2009) gedachte seines Vorbilds mit einem spektakulären Tor.