Gegründet 1947 Donnerstag, 27. Juni 2019, Nr. 146
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
  • Israel atta

    Aus dem Hinterhalt

    Israel attackiert Syrien kurz nach Vereinbarung einer »Schutzzone« in Idlib. Russisches Flugzeug abgeschossen
    Von Karin Leukefeld
  • Nüchterne Reaktion

    Wladimir Putin wird mit Israels Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu wegen des Abschusses eines russischen Aufklärungsflugzeuges durch die syrische Flugabwehr telefonieren.
    Von Arnold Schölzel
  • »Aufstehen«

    Per Mausklick engagieren

    Das Internet und der Mitmachcharakter spielen in der linken Sammlungsbewegung »Aufstehen« eine große Rolle. Von Andrej Hunko
    Von Andrej Hunko
  • Deutsche Zustände

    Der Geist der Nation

    Der Geist der Nation zeigt sich als ein gehässiger Chauvinismus, der sich immer noch unterdrückt vorkommt. Und der Ausländerhass wird inzwischen nicht mehr dem rechten Rand überlassen.
    Von Peter Decker
  • Versetzt statt entlassen

    Online-SpezialMaaßen wegbefördert

    Bundesregierung hat für Chef des Verfassungsschutzes weiter Verwendung
  • Mietshaus in Kreuzberg besetzt

    »Wir sind die neuen Nachbarn«

    Aktionsherbst in Berlin: Mietshaus in Kreuzberg besetzt. Vereinbarung ausgehandelt, Zukunft aber ungewiss. Gespräch mit Max Polder
    Interview: Jan Greve
  • Der Streik geht weiter

    Auf Wiedersehen!

    Bei dem Autozulieferer Neue Halberg-Guss GmbH geht der Arbeitskampf in eine weitere Runde.
  • Gesichtserkennung

    Erneut G-20-Razzien

    Durchsuchungen in drei Bundesländern und eine Festnahme nach intensiver Nutzung einer Gesichtserkennungssoftware, die Hamburgs Datenschutzbeauftragter ausdrücklich beanstandet hat
  • Spezialkurse

    Schulung für Propagandisten

    Wie die Bundeswehr Abgeordnete, Journalisten, Beamte und Funktionäre aus Wirtschaft, Gewerkschaften und Vereinen auf Kriegskurs einstimmt.
    Von Susan Bonath
  • Wohnungspolitik

    Ein Fall von Theaterdonner

    Neue Studie: Wohngeld, Mietpreisbremse und sozialer Wohnungsbau erfüllen ihren wohnungspolitischen Zweck nur sehr eingeschränkt
    Von Nico Popp
  • Ungesunde Lohnarbeit

    Perfides Bonussystem

    Beschäftigte der Filialkette »Lila Bäcker« verlieren Geld, wenn sie krank werden
    Von Stefan Thiel
  • Eritrea und Äthiopien

    Ersehnter Frieden

    Nach 20 Jahren legen Eritrea und Äthiopien Konflikt bei
    Von Gerrit Hoekman
  • Merkel zu Besuch in Algier

    Partner bei Ausweisungen

    Deutschland und Algerien kooperien eng bei Abschiebungen – und bei der Rüstung
    Von Sofian Philip Naceur
  • USA/Nordkorea

    Haley schimpft auf Russland

    Streit im UN-Sicherheitsrat über Umsetzung der Sanktionen gegen Nordkorea
    Von Knut Mellenthin
  • Russland legt Beweise vor

    Doch ukrainische Rakete?

    Russland legt neue entlastende Belege zum Abschuss einer malaysischen Boing vor
    Von Reinhard Lauterbach

Ich bin die Nummer 16 von 18 Kindern von einer Mutter und einem Vater. Da lernt man ganz früh, dass es kein Ich, sondern ein Wir gibt. Und da lernt man ganz früh, Mehrheiten zu finden und dass nicht immer die Lautesten recht haben.

Der neu gewählte Betriebsratsvorsitzende von Thyssen-Krupp, Dirk Sievers, am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters
  • Globalisierung

    Halbzeit im Handelskrieg

    USA erheben Zölle auf 50 Prozent aller Importe aus China. Deutsches Kapital wittert Geschäft
  • Im Fokus von US-Interessen

    Bahn frei für US-Gas

    EU-Staaten aus Ost und Mitteleuropa demonstrieren Einigkeit. Washington übt weiter Druck aus, um Ostseegasleitung Nord Stream 2 zu verhindern. Brüssel und Berlin versuchen Interessen zu wahren
    Von Reinhard Lauterbach
  • Euro-Krise

    Visionen von Fusionen

    Banker träumen von großen Geldhäusern in Europa. Aber wer steht für faule Kredite gerade?
  • Schall, Hennicke

    25 Monate vor der Geburt seiner Enkelin Johanna Schall ist Bertolt Brecht gestorben. Jetzt ist die Schauspielerin und Regisseurin 60 Jahre alt geworden.
    Von Jegor Jublimov
  • Kino

    Wie hältst du’s mit die Schwammerln?

    Im Hambacher Forst kämpfen derzeit Aktivisten gegen einen Energiekonzern – der Film »Wackersdorf« erzählt eine ähnliche Geschichte aus den 80ern.
    Von André Weikard
  • Rotlicht: Ostpolitik

    Die deutsche Ostpolitik ist schon immer von Widersprüchen geprägt gewesen, ganz besonders vom Widerspruch zwischen dem Willen zur Kooperation und dem Willen zur Konfrontation.
    Von Jörg Kronauer
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Subkultur passé

    Sie waren nie weg

    Aktivitäten von Neonazis und Rassisten sind im Berliner Südosten sprunghaft angestiegen, obwohl Szenetreffs dichtmachen mussten.
    Von Lothar Bassermann
  • AfD-Wahrheitsministerium

    Drohgebärden wegen Chemnitz-Parodie

    AfD stellt Dreharbeiten für Satirevideo als Fake-News-Verschwörung dar und stalkt Produzenten. Hasskommentare beziehen sich auf jüdische Namen
    Von Claudia Wangerin
  • Teilhabe nur Worthülse

    Nur ein Bruchteil der Kinder mit Grundsicherung profitiert nach einer neuen Studie vom zusätzlichen Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung.
  • Fußball

    Auf dem umgedrehten Plastikeimer

    Der Spitzname des Trainers des englischen Zweitligisten Leeds United, Marcelo Bielsa, ist »El Loco« (der Verrückte). Nicht nur, weil er die Spiele seiner Mannschaft nicht einfach von der Bank aus verfolgt.
    Von Rouven Ahl
  • Soldano war schneller

    Im Estadio 15 de Abril empfing der »Tatengue« (Wohlsituierte) Talleres de Córdoba. Sieben Minuten gespielt, und Schiri Barraza zeigte nach einem vermeintlichen Handspiel von Bottinelli auf den Punkt: Penal für Talleres.
    Von André Dahlmeyer