3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Freitag, 30. Juli 2021, Nr. 174
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Iran

    Krieg der Worte

    US-Präsident Trump will Irans Ölexport zum Stillstand bringen. Konflikt um die Meerenge von Hormus
    Von Knut Mellenthin
  • Deutsche Tugenden

    Angeblich gibt es keine Typen mehr im deutschen Fußball. Aber kann sich jemand erinnern, wann ein Nationalspieler den obszönen Zirkus DFB derart bloßstellte, wie es Mesut Özil jetzt getan hat?
    Von Peter Merg
  • Buenos Aires

    Gift im Gepäck

    US-Finanzminister schlägt bei G-20-Treffen Handelsabkommen zwischen Washington und Brüssel vor: »TTIP light« könnte EU spalten.
    Von Jörg Kronauer
  • Handelsstreit

    Quittung für Sanktionen

    Als eines der wichtigsten Schlachtfelder im US-Handelskrieg könnte sich die US-Sojabranche erweisen. China, der mit großem Abstand bedeutendste Käufer des US-Produkts, hat seine Einfuhren dramatisch verringert.
    Von Jörg Kronauer
  • Spanischer Krieg

    Das letzte Aufgebot

    Vor 80 Jahren kämpfte die Spanische Republik in der Schlacht am Ebro verzweifelt um ihr Überleben. Und verlor.
    Von Werner Abel
  • AIDS

    Verschenkte Möglichkeiten

    Dramatischer Anstieg an HIV-Neuinfektionen in Osteuropa. Prophylaxe soll in Deutschland Kassenleistung werden.
    Von Markus Bernhardt
  • Hartz IV

    In der Warteschleife

    Bekommen Geflüchtete ein Kind, erhalten sie für dieses oft monatelang keine Hartz-IV-Leistung. Weisung soll Abhilfe schaffen
    Von Susan Bonath
  • »Synergieeffekte«

    Operation Übernahme geglückt

    Das Kfz-Unternehmen Opel, das vor einem Jahr vom französischen Konkurrenten PSA übernommen wurde, wird nach Einschätzung des Autoexperten Ferdinand Dudenhöffer seine Eigenständigkeit weitgehend verlieren.
  • Philippinen

    Gerechtigkeit gefordert

    Zehntausende Menschen haben am Montag in Manila gegen die Politik von Präsident Rodrigo Duterte protestiert
  • Kuba

    Ziel: Sozialismus

    Kubas Parlament beschließt Entwurf für neue Verfassung. Die Debatte darum ist indes lange noch nicht abgeschlossen. Nun wird die Bevölkerung darüber diskutieren
    Von Volker Hermsdorf
  • Frankreich

    Das große Schweigen

    Frankreichs Präsident Macron ist in die Vertuschung einer Affäre seines Sicherheitsdienstes verwickelt.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Syrien

    Missachtung des Völkerrechts

    Erneut greift Israel Armeestellung in Syrien an. Dabei verletzt Tel Aviv trotz des Protests Beiruts die Souveränität des Libanons.
    Von Karin Leukefeld
  • Polen

    Duda allein auf weiter Flur

    Polnischer Staatspräsident will Verfassungsreferendum ansetzen. Aber nicht einmal die eigene Partei folgt ihm
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan

Es wird sich zeigen, ob dieser Abklatsch des chinesischen Modells in Kuba nach Jahrzehnten der wirtschaftlichen Stagnation funktioniert.

Die Zeitung La Cronica de Hoy aus Mexiko-Stadt über Kubas neuen Verfassungsentwurf
  • Monopole

    Bezos Nimmersatt

    Amazon greift etablierte Logistiker mit neuem Zustelldienst an. DHL, UPS und Co. sind alarmiert. Druck auf Beschäftigte wächst.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Welthandel

    Angst vor China

    Die Bundesbank warnt vor wachsender Konkurrenz aus China. Der dortige »Schwenk zu höherwertigen Erzeugnissen« könnte deutsche Exporteure »verstärkt unter Wettbewerbsdruck setzen«.
  • Popmusik

    Music for the Masses

    Sascha Lange und Dennis Burmeister erkunden in ihrem Buch »Behind The Wall« den Fankult um Depeche Mode in der DDR
    Von Michael Sommer
  • Pop

    Warten auf den Zauberbutt

    Anfütterung, Beifang, Fischzüge: Eindrücke von der 29. »Zappanale« in Bad Doberan in Mecklenburg-Vorpommern
    Von Peter Wawerzinek
  • Literatur

    Aktenfraß und Pizzaschachteln

    Vergesst Schirach: Der Strafverteidiger Ingo Bott hat einen verführerisch gut erzählten Debütkrimi vorgelegt
    Von André Weikard
  • Möbel raus!

    Wenn die aktuelle, dezidiert rockistische Sendung »Antikörper« von Mark Kowarsch auf voller Lautstärke läuft, kann niemand stillhalten. Ansonsten: »Der Eismann« widmet sich den Methköchen in Ostdeutschland.
    Von Rafik Will
  • Nachschlag: Gemeinsamer Gegner

    Altmaier meint, die Bundesrepublik sei auf Gaslieferungen aus Russland angewiesen. Doch Washington will das Gaspipelineprojekt »Nord Stream 2« auf Gedeih und Verderb verhindern.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Spanien

    Knüppeln für den Konzern

    Beschäftigte des US-Onlineversandhändlers Amazon in Spanien drei Tage im Ausstand. Polizisten attackieren Streikende
    Von Carmela Negrete
  • Einzelhandel

    Freude über Formfehler

    Mecklenburg-Vorpommern: Gericht kippt Regelung zur Sonntagsöffnung von Läden
  • Propagandisten statt Whistleblower

    Heike Hänsel (Linke) fordert Asyl für Julian Assange und kritisiert gleichzeitig die Aufnahme von »Weißhelmen«. Außerdem: Deutsche AIDS-Hilfe warnt vor Ausbreitung der Epidemie
  • Fußball

    Mann mit zwei Herzen

    Mesut Özil ist aus der Fußballnationalmannschaft zurückgetreten und wirft nun den deutschen Medien Rassismus und dem DFB Inkompetenz vor
  • Tour de France

    Das feine Gespür für Unrecht

    Der Dopingskandal um Chris Froome beherrschte bislang die Tour de France. Wie würde das Publikum in Paris auf einen erneuten Sieg reagieren?
    Von Janusz Berthold
  • Quarantäne bei den »Löwen«

    Bei 1860 München wird wieder Profifußball gespielt – in der Dritten Liga, die am Wochenende startet. Sportlich sind die »Löwen« gut aufgestellt, doch der Verein bleibt kurios
    Von Marek Lantz

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!