Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Kuba

    Aufschlag in Havanna

    Diskussion um neue Verfassung in Kuba eröffnet. Entwurf hält an Sozialismus und Gemeineigentum an Produktionsmitteln fest.
    Von Volker Hermsdorf
  • Spaltungsoffensive

    Seit Jahren wird der russischen Regierung vorgeworfen, in ihrem Abwehrkampf auf Spaltungen in der EU und auf rechte Kräfte zu setzen. Trump treibt genau dies nun in der Offensive zum Exzess.
    Von Jörg Kronauer
  • Putin trifft Trump

    Gipfel ohne Berg

    Trump hat das explizite Ziel, die USA wieder unberechenbarer zu machen. Das hat man in Moskau verstanden – und sieht dem Gipfel ohne große Erwartungen entgegen
    Von Reinhard Lauterbach
  • Putin trifft Trump

    Alle Tage Sabotage

    Trump versucht offenbar gegenüber Putin das Szenario des Nordkorea-Gipfels zu wiederholen: mit »Fire and fury« zu drohen, um das Gegenüber zum Kompromiss geneigt zu machen
    Von Reinhard Lauterbach
  • Demokratie

    Die unvollendete Revolution

    Im November jährt sich der 100. Jahrestag der Erhebung, die das Deutsche Kaiserreich zum Einsturz brachte. Eine Erklärung zum 9. November 2018
  • CSU

    Mehr Befugnisse für Landespolizei

    Bayerische Grenzpolizisten dürfen künftig die österreichische Grenze kontrollieren, darauf hätten sich Staatsregierung und Bund geeinigt, teilte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) am Sonntag mit.
  • »Antideutsche«

    Kapitalismuskritik unerwünscht

    Leipzig: Studentinnenrat entzieht linkem Filmfestival finanzielle Förderung. Vorwurf: »Struktureller Antisemitismus«
    Von Susan Bonath
  • Atomkraft

    Schrottmeiler soll endlich weg

    Minister begrüßen geplante Schließung des AKW Fessenheim. Europäischer Gerichtshof erklärt Subventionen für Atomkonzerne für rechtmäßig.
    Von Juliane Dickel
  • Arbeitskampf

    Keine Lust auf Dumpinglöhne

    Warnstreiks bei Real: Beschäftigte wehren sich gegen Tarifflucht. Scheingewerkschaft zieht sich offenbar zurück.
    Von Carmela Negrete
  • Katalonien

    Llibertat

    Zehntausende Menschen haben am Samstag in Barcelona die Freilassung der von der spanischen Justiz inhaftierten katalanischen Politiker gefordert.
  • Palästina

    Eskalation im Gazastreifen

    Israel bombardiert Palästinenser. Reaktion auf Beschuss aus abgeriegeltem Gebiet
    Von Karin Leukefeld
  • Migration

    USA gegen Rest der Welt

    UN-Vollversammlung verabschiedet Migrationspakt – nur Washington sagt nein. Kinder illegal festgehalten
    Von Jürgen Heiser
  • Italien

    Laut gegen den Angstminister

    Italien: Tausende fordern in Ventimiglia andere Migrationspolitik. Salvini hält an Blockade fest.
    Von Gerhard Feldbauer
  • Kolumbien

    Hunderte Morde

    In Kolumbien geht die Gewalt gegen Linke, Indígenas und ehemalige Guerilleros ungehindert weiter
    Von Jan Schwab, Bogotá

Um als Großmacht auf die Weltbühne zurückzukehren, ist Russland bereit, mit dem syrischen Diktator Assad gemeinsame Sache zu machen und eine Art Großmachtsteuer zu zahlen – in Form von Sanktionen, internationaler Ächtung und hohen Militärausgaben.

Der frühere Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) in einem Gastbeitrag für den Tagesspiegel über die deutsch-russischen Beziehungen
  • EU-Finanzminister

    Freie Fahrt fürs Kapital

    Bundesregierung will Zölle auf Autoimporte absenken – zum Schaden Frankreichs. EU schottet Markt gegen Stahleinfuhren ab
    Von Jörg Kronauer
  • Nachruf

    Die große Ausnahme

    »Von der Permanenz des Klassenkampfes und den Schurkereien der Mächtigen«. Zum Tod des kommunistischen Historikers Hans Hautmann (1943–2018)
    Von Winfried Garscha
  • Literatur

    Trösten reicht nicht

    Vom Überwintern der Vernunft. Zum Tod von Christine Nöstlinger
    Von Peter Merg
  • Americana

    Sog nach unten

    Bei Josh T. Pearson dachte man die ganze Zeit, au weia, der Mann tut nicht bloß so, der leidet. Mindestens. Jetzt ist er nicht mehr ganz so traurig
    Von Michael Saager
  • Klassik

    Plastisch, angriffslustig, engagiert

    Wer sich für klassische Musik interessiert, kennt seinen Bach, seinen Händel, den Vivaldi, den Mozart, den Beethoven und ein Paar andere. Aber den Franz Liszt?
    Von Stefan Siegert
  • Nachschlag: NATO-Propaganda

    Der samstägliche Radiospaziergang des Deutschlandfunks an die Ränder Europas führte diesmal nach Schweden – das angeblich vor dem russischen Bären zittert ...
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Energiebeziehungen

    An Washingtons Leine

    Eine aktuelle Untersuchung interpretiert den Streit um die russischen Gaslieferungen nach Deutschland geopolitisch
    Von Reinhard Lauterbach
  • Marxismus

    Keine Normalität

    Die Marxistischen Blätter fragen, was die »soziale Frage« aktuell ausmacht

Kurz notiert

  • Anti-Tennis

    Ein schlechter Witz

    Man kann mit ausdauerndem Gerenne und Gelöffel tatsächlich Wimbledon gewinnen: Angelique Kerber hat es geschafft
    Von Peer Schmitt
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Die 68er-Studentenrevolte in der BRD und in Westberlin ist richtig gewesen. Aber sie hat nichts an den herrschenden kapitalistischen Verhältnissen verändert. «