Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • 70 Jahre junge Welt

    Zeitung mit Perspektive

    Die junge Welt wird es noch lange geben. Weil sie in Zeiten von Krise und Krieg immer offensichtlicher gebraucht wird
  • In eigener Sache

    Gegen alle Trends

    Jahrelang musste die junge Welt mit ökonomischen Problemen kämpfen. Jetzt ist der Verlag saniert und gestärkt für kommende Aufgaben
    Von Dietmar Koschmieder
  • Aktion

    Ja, die gibt’s noch!

    70 Jahre junge Welt sind 70 gute Gründe, die Präsenz der Zeitung im Einzelhandel auszubauen. Mit Ihrer Hilfe!
  • 70 Jahre junge Welt

    Was wir feiern. Hinweis nicht nur für Freunde

    Wenn wir uns am Samstag, den 25. Februar 2017 um 17 Uhr im Berliner Kino International treffen, werden wir nicht nur 70 Jahre junge Welt feiern: Es geht auch um linke Kultur
    Von Dietmar Koschmieder
  • Bundesgrüßaugust

    Ein eiskalter Untertan

    Die Bundesversammlung wählt am Sonntag einen neuen Bundespräsidenten, der alte tritt ab. Joachim Gauck war ein Kasperle des Kapitals.
    Von Jürgen Roth
  • 70 Jahre junge Welt

    »Die junge Welt ist meine Zeitung«

    Die LPG junge Welt eG begrüßt den 2.000 Genossen, der mithilft, unsere finanzielle Basis zu sichern. Ein Gespräch mit Bernd Stiller
    Interview: Claudia Wrobel
  • Kriegstreiber

    Deutscher Führungsanspruch

    Bundeswehr baut ihre Militärmacht in der EU aus. Von der Leyen zu Gast in Washington
    Von Michael Merz
  • Rechte Szene

    Polizei stürmt Phantasiestaaten

    Razzien am Mittwoch in Brandenburg und am Dienstag in Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz führten den »Reichsbürgern« die Existenz des echten Staates vor Augen.
    Von Sebastian Lipp
  • Kampf gegen Verdrängung

    Teilerfolg für »Lause«-Mieter

    Die von Verdrängung bedrohten Mieter der Lausitzer Straße 10 und 11 in Berlin erhalten einen Aufschub. Allein sind sie auch nicht mehr: Der Stadtteil organisiert sich
    Von Anja Polzin
  • Kündigungen

    »Uns bliebe nur das Jobcenter«

    Die Betreiber eines kleinen Kiezladens sollen ihr Geschäft räumen. Gespräch mit Alexandra Lack
    Von Johannes Supe
  • Brasilien

    Gewalt der Straße

    Ein seit Tagen andauernder Polizeistreik im brasilianischen Bundesstaat Espírito Santo hat eine Welle der Gewalt ausgelöst
  • Freilassung

    Willkommen zu Hause

    Oscar López Rivera kehrt nach 36 Jahren in US-Haft nach Hause zurück
    Von Jürgen Heiser
  • USA

    Kniefall der Rechten

    Spanischer Ministerpräsident Rajoy und Mexikos Außenminister Videgaray buckeln vor Donald Trump
    Von Volker Hermsdorf
  • Südafrika

    Nur einer lacht

    Südafrikas Präsident Jacob Zuma will schwarze Kapitalisten fördern. Sicherheitskräfte prügeln linke Oppositionspolitiker aus dem Parlament
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Somalia

    Hungeralarm in Somalia

    Drei Millionen Menschen brauchen dringend Hilfe. US-Republikaner als Präsident gewählt
    Von Knut Mellenthin

Schulz tritt mit einer Agenda an, die meiner ähnelt: Im Mittelpunkt seiner Erzählung steht die soziale Gerechtigkeit. Doch er distanziert sich nicht von der Agenda 2010 und füllt sein Leitbild bisher nicht mit Inhalt.

Christoph Butterwegge, Kandidat der Linken für das Amt des Bundespräsidenten, im Zeit-Interview über den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz
  • Operation Umzug

    Ortswechsel

    Aufschlussreich für die Geschichte der jungen Welt ist die Geschichte ihrer Umzüge. Der äußere Teil ist dabei rasch erzählt.
    Von Stefan Huth
  • Berlinale

    Da war doch noch was

    L’Espérance kehrt zu etwas zurück, das den Dokumentarfilm einst ausmachte: Er gibt denen eine Stimme, die keine haben. Er sieht sie.
    Von Grit Lemke
  • Berlinale

    Facetten der Gleichgültigkeit

    Der Film gibt einen sozialen Rahmen, ohne blindlings die chinesische Gesellschaft zu verdammen. Hoffentlich kommt »Ciao Ciao« in die deutschen Kinos.
    Von Kai Köhler
  • Theater

    Nichts Gutes

    Am Berliner Deutschen Theater möchte man Fassbinders »Katzelmacher« aktualisieren. Die Kostümwahl orientiert sich am modischen Sonderweg Berlins
    Von Jakob Hayner
  • Pop

    Bring die Liebe mit

    Eine intergalaktische Liederrevue in einem Berliner Ballhaus. Karaoke für Fortgeschrittene. Gastmusiker covern sich durch die Musikgeschichte
    Von Rafik Will
  • Droste

    Sklaven mit Dünkel und Master

    Die U-Bahn, die man am besten meidet, fährt zur Universität. Soviel Asis, aufgepumpte, laute, unhöfliche Menschen!
    Von Wiglaf Droste
  • Fasule

    Als Lorna auch noch schwanger wird, ist sie als skrupellose Person eh nicht mehr zu gebrauchen, denn mit einem Kind im Bauch wird auch die härteste Frau zur Mutter Beimer.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • 70 Jahre junge Welt

    Mit Beharrlichkeit weiter

    Die junge Welt hat es an ihrem 70. Geburtstag nicht mehr mit einer Gesellschaft des Friedens zu tun. Für die tritt sie aber ein
    Von Arnold Schölzel
  • 70 Jahre junge Welt

    Unbankrottbar – open end

    Daten, Fakten, Zahlen aus der Geschichte der jungen Welt. Sie wurde am 12. Februar 1947 als Wochenzeitung Junge Welt gegründet
  • 70 Jahre junge Welt

    Warum immer ich?

    Mehr als Windmacherei fürs Fahnenflattern: Über die Arbeit als Journalist in der Jungen Welt zu DDR-Zeiten und danach
    Von Frank Schumann
  • 70 Jahre junge Welt

    Als der Wiederaufbau begann

    Der Sieg über Hitler war kein Sieg über den Antikommunismus. Erinnerungen an die Junge Welt in ihren ersten Jahren
    Von Armin Lufer
  • Zweiter Weltkrieg

    Großbritanniens Niederlage

    Vor 75 Jahren nahmen japanische Truppen die im British Empire als »uneinnehmbare Militärfestung« geltende Hafenstadt Singapur ein
    Von Rainer Werning

Kurz notiert

  • 70 Jahre junge Welt

    »In rauher See vorwärtskommen«

    Die Arbeit reißt für die jW-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter nicht ab. Die Zeitung wuchs in den vergangenen zehn Jahren. Das soll weitergehen. Ein Gespräch mit Andreas Hüllinghorst
    Von Heinz Waterfeld
  • 70 Jahre junge Welt

    Stramme Lexikon-Gesinnung

    Das Stichwort »junge Welt« bei Wikipedia erscheint etwas unproportioniert
    Von Arnold Schölzel
  • jungewelt.de

    Zeitung bleibt Zeitung

    Auch bei der Onlineausgabe des führenden linken Blattes an deutschen Kiosken stehen die Inhalte im Vordergrund
    Von Peter Steiniger
  • Aktuelle Zuschriften

    Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Die Gewerkschaftsführer haben stillgehalten und mit dafür gesorgt, dass mit Lohndumping und Exportpreisdumping aus dem Euro-Raum ein deutsches Europa wurde.«