Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. August 2019, Nr. 196
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
  • Steinmeier Bundespräsident

    50 Zimmer, Küche, Bad

    Mit Hartz IV unbezahlbar: Einer der Architekten der »Agenda 2010« zieht als Bundespräsident ins Berliner Schloss Bellevue
    Von Arnold Schölzel
  • Sigmund Jähn 80

    »Rehabilitierung wovon?«

    Er war 1978 der erste Deutsche im Weltall und fände es reizvoll, es noch einmal zu wagen. Heute wird er 80. Ein Gespräch mit Sigmund Jähn
    Von Frank Schumann
  • Rechter Vormarsch

    Zurück zu den Fakten

    Donald Trump hat es geschafft, seine Wahl als Sieg der »kleinen Leute« zu verkaufen. Tatsächlich verfügt er über weniger Rückhalt als je ein US-Präsident vor ihm.
    Von Knut Mellenthin
  • Neonaziterror

    Wo der V-Mann nicht weit ist

    Ein V-Mann des Verfassungsschutzes soll engen Kontakt zum mutmaßlichen Bombenleger von Düsseldorf-Wehrhahn, Ralf S., gehabt haben.
  • G20-Proteste

    Keine »Distanzierungsspiele«

    Sie wollen den Kapitalismus nicht zähmen, sondern »versenken«. Auf dem Campus der Uni Hamburg trafen sich am Samstag rund 400 Menschen zur Aktionskonferenz von »G 20 entern«.
    Von Kristian Stemmler, Hamburg
  • Geschichtsrevisionismus

    Freies Geleit für Holocaust-Leugner

    Die sächsische Polizei ist ihrem zweifelhaften Ruf bezüglich eines toleranten Umgangs mit Neonazis am vergangenen Samstag in Dresden erneut gerecht geworden.
    Von Markus Bernhardt
  • Privatisierung

    »Kein Meter Investorasphalt!«

    Geplante Vermarktung von Fernstraßen stößt auf Missmut bei Gewerkschaften. DGB fürchtet die Privatisierung der Daseinsvorsorge
    Von Ralf Wurzbacher
  • Kurdistan

    Freiheit für Öcalan

    In Strasbourg demonstrierten Zehntausende für die Haftentlassung des Vorsitzenden der Arbeiterpartei Kurdistans PKK
    Von Peter Schaber
  • Frankreich

    Blechmusik fürs Volk

    Vom »Herrn Saubermann« zur Persona non grata: Auch François Bayrou, Wortführer der Partei »Mouvement Démocrate«, entzieht François Fillon die Unterstützung. Das könnte letzteren die entscheidenden Stimmen kosten
    Von Hansgeorg Hermann
  • Gedichte des Widerstands

    Als ich den neuen Gedichtband des US-Autors Rob G. Kelly in die Hände nahm, sprang mir sein Titel »Our Lives Matter« wie ein Aufschrei entgegen. Er enthält Verse von Schmerz und Hoffnung
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Angola

    Dos Santos zieht die Strippen

    Präsident kündigt Ende seiner Amtszeit an und präsentiert Nachfolger. An der Macht bleibt er trotzdem, seine Familie sitzt bereits an deren Hebeln
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Indien

    Stimmungstest für das Land

    Erste Runde der Regionalwahlen im bevölkerungsreichsten Bundesstaat Uttar Pradesh beendet
    Von Thomas Berger
  • Migrationspolitik

    »Europa setzt sich über Grundrechte hinweg«

    Der EuGH diskutiert über Visa, damit Menschen legal einreisen und Asyl beantragen können. Aber die EU stellt »Ersatzpapiere« aus, um Abschiebungen zu erleichtern. Gespräch mit Ramona Lenz
    Interview: Gitta Düperthal

Man wollte gerade keine direkte Volkswahl haben. Man hatte schlechte Erfahrungen mit der Weimarer Republik gemacht. Damit hat man in gewisser Weise aber auch schon den Überraschungseffekt ausgeschlossen.

Der Politikwissenschaftler Christoph Möllers am Sonntag im Deutschlandfunk zur Wahl des Bundespräsidenten
  • Monopole

    Siemens ganz oben

    Bei der Aktionärshauptversammlung von Siemens am 1. Februar durfte der Chefangestellte Josef Käser glänzen: Nach Jahren der Krise ist der Konzern wieder ganz oben.
    Von Stephan Müller
  • Berlinale

    Eine Art Gegengotik

    In Heinz Emigholz’ Film über den Kibbuz-Architekten Samuel Bickels gibt es keine sprechenden Köpfe. Gäbe es sie, würden sie vielleicht sagen: »Und das hier war der Sozialismus«.
    Von Robert Best
  • Berlinale

    Krieg und Raum

    Ein umkämpftes Stadtviertel in Damaskus. In der ersten Einstellung sieht man Leute aus einem Hof fliehen: Ein Scharfschütze hat Stellung bezogen.
    Von Kai Köhler
  • Kritische Theorie

    Leser, Schreiber, Revolutionär

    Der Soziologe Helmut Dahmer wird heute 80 Jahre alt. Als er noch Professor an der TH Darmstadt war, machte er die Studenten darauf aufmerksam, dass die ganzen Denkschulen auch Türen hatten, um sie zu verlassen
    Von Christof Meueler
  • Valentinstag

    Irgendwie lassen sie einen ja nicht in Ruhe damit.
    Von Ulla Lessmann
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Kapitalismus

    Der Fluch des Midas

    Funktionierende Unternehmen werden zerschlagen, Gemeingüter geplündert, Staaten und Menschen in den Ruin getrieben. Es ist ein »jahrhundertelanger Krieg«, schreibt Hudson.
    Von Jörg Tiedjen

Kurz notiert

  • Kundgebung

    Antifaschisten geehrt

    Am Sonntag fand in Ziegenhals bei Berlin die vom Freundeskreis »Ernst-Thälmann-Gedenkstätte« e. V. organisierte traditionelle Kundgebung statt
  • Ehrung Thälmanns

    Auszug aus der Rede des Vertreters der Roten Hilfe am Sonntag bei der traditionellen Kundgebung in Ziegenhals bei Berlin
  • Aktuelle Zuschriften

    Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Neulich las ich, dass sich auf einer Anti-Trump-Demo John Kerry zu Angela Davis gesellte. Wenn dies stimmt, ist es ein Symptom dessen, was zu befürchten ist.«